Test - Street Fighter Alpha 3 Max : Street Fighter Alpha 3 Max

  • PSP
Von Kommentieren

Wer an 2D-Beat’em-ups denkt, dem schießt mit großer Wahrscheinlichkeit der Name ‘Street Fighter’ durch den Kopf. Der Klassiker hat jetzt in der ’Alpha’-Variante auch ein Gastspiel auf der PSP und lässt dabei seinen altbekannten Charme spielen.

Wer an 2D-Beat’em-ups denkt, dem schießt mit großer Wahrscheinlichkeit der Name ‘Street Fighter’ durch den Kopf. Der Klassiker hat jetzt in der x-ten Auflage auch ein Gastspiel auf der PSP und lässt dabei seinen altbekannten Charme spielen.

Jeder gegen jeden

‘Street Fighter Alpha 3 Max’ verbindet prinzipiell die wichtigsten Elemente der Vorgänger in einem neuen Spiel. Schon beim Hauptmenü wird klar, dass so schnell keine Langeweile aufkommt. Der Bildschirm scheint schon fast zu bersten, so viele Spielmodi stehen hier zur Auswahl. Etwas übersichtlicher hätte die Anordnung dann aber schon sein dürfen. Neben dem klassischen Arcade-Mode und einer Trainingssession lockt u. a. eine interessante Variante, bei der ihr mitsamt einem Partner gegen einen Gegner antretet – wahlweise auch umgekehrt. Dabei ist dann durchaus eine gewisse Portion Taktik gefragt, denn immerhin gilt es, zwei Gegner mit unterschiedlichen Fähigkeiten aufs Kreuz zu legen. Ganz harte Kerle versuchen, bis zu 100 Kontrahenten nacheinander zu besiegen. Wer das schafft, darf sich gerne als echter Könner bezeichnen.

Die Qual der Wahl

Beim Anblick der Charakterauswahl hüpft das Herz eines jeden Fans der Serie. Rund 40 verschiedene Recken samt einigen freischaltbaren Kämpfern stehen zur Verfügung. Von alten Haudegen wie Ken, Ryu und Zangief bis hin zur flinken Ingrid ist alles vertreten, was ‘Street Fighter’ in zahlreichen Ablegern und Episoden hervorgebracht hat. Interessant: Vor jedem Kampf wählt ihr euer bevorzugtes Kampfsystem. Entweder greift ihr auf die klassische ‘Street Fighter 2’-Mechanik zurück oder wählt beispielsweise eine Variante, die besonders mächtige Super- Moves und Kombos zulässt. Das verleiht den Kämpfen zusätzlichen Reiz und befriedigt gleichzeitig die Bedürfnisse verschiedener Fangruppen. Schade übrigens, dass die Steuerung gerade für die Klassikvariante etwas zu schwammig ist. Egal, ob ihr euren Recken nun per Digikreuz oder Analogstick steuert, einige Manöver kriegt ihr nicht so sauber hin wie mit einem guten Joypad. Ad-hoc-Partien via WiFi sind natürlich ebenfalls möglich und sorgen für knackigen Multiplayer-Spaß.

Wie in alten Tagen

Grafisch orientiert sich ‘Street Fighter Alpha 3 Max’ an den späteren Vertretern der Serie. Die Charaktere sind leicht comichaft gezeichnet und bewegen sich vor detaillierten Hintergründen. Doch man merkt der Optik ihr Alter deutlich an. Die Kampfkulissen bieten zwar liebevolle Details, wirken aber ansonsten ziemlich trost- und effektlos. Die Akteure selbst kommen mit wenigen Animationsstufen aus, was in der heutigen Zeit nicht mehr für offene Münder sorgt. Für einen 2D-Prügler reicht es aber gerade noch so. Die musikalische Untermalung ist ebenfalls nicht sonderlich berauschend, während die Sprachsamples und Soundeffekte noch in Ordnung gehen.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Für Fans der Serie und Freunde klassischer 2D-Prügler ist ‘Street Fighter Alpha 3 Max’ sicherlich den Kauf wert. Wer mit Nostalgie und angestaubter Optik nicht leben kann bzw. will, lässt den PSP-Titel vielleicht doch lieber im Regal stehen.

Überblick

Pro

  • große Auswahl an Kämpfern
  • unzählige Spielvarianten
  • kurze Ladezeiten
  • detaillierte 2D-Charaktere

Contra

  • Grafik insgesamt jedoch angestaubt
  • Steuerung nicht optimal
  • keine echten Team-Modi

Wertung

  • PSP
    77
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel