Special - 5 Wünsche an Star Wars Jedi: Fallen Order : So wird es ein gutes Star-Wars-Spiel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Während der Star Wars Celebration hat EA endlich das von Respawn entwickelte Jedi: Fallen Order enthüllt. Nachdem bereits mehrere Singleplayer-Star-Wars-Spiele von EA eingestellt wurde, bevor sie erschienen, sind die Erwartungen hoch. Diese 5 Dinge wünschen wir uns, damit Jedi: Fallen Order ein richtig gutes Spiel wird.

1. Eine eigenständige Story wie in The Force Unleashed

Jedi: Fallen Order spielt zwischen Episode III und IV, kurz nachdem Imperator Palpatine die Republik gestürzt und die meisten Jedi vernichtet hat. Neue Geschichten zwischen zwei Filme zu platzieren kann schwierig sein und zu Ungereimtheiten führen. Star Wars: The Force Unleashed gelang diese Gratwanderung, ohne am Kanon zu rütteln, und erzählte trotzdem eine eigenständige Story aus dem Star-Wars-Universum über den geheimen Schüler von Darth Vader. Trotzdem scheute sich LucasArts nicht vor spannenden Wendungen, die unsere Erwartungshaltung unterliefen. Das sollte sich Jedi: Fallen Order zum Vorbild nehmen.

Nach dem, was wir zu Zeit wissen, scheint es sich um eine geradlinige Heldengeschichte zu handeln. Cal Ketis ist auf der Flucht vor den Inquisitoren des Imperiums und muss seine Jedi-Ausbildung ohne Meister abschließen, um zu überleben. Da geht mehr, oder?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel