Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Star Fox Zero : Nostalgisch gut?

  • WiiU
Von  |  | Kommentieren

Seit 2006 mit Star Fox Command das letzte Spiel der Reihe erschienen ist, mussten Fans auf eine Rückkehr von Fox McCloud und seinem Team warten. Auf der E3 2014 kündigte Nintendo schließlich Star Fox Zero exklusiv für die Wii U an. Nachdem die Veröffentlichung ursprünglich im November 2015 erfolgen sollte, ist der Action-Titel endlich erschienen. Im Test erfahrt ihr, wieso es sich mehr um ein Best-of-Remake als um ein gänzliches neues Spiel handelt.

Star Fox Zero präsentiert sich bei der Story klassisch. Wie schon in StarWing und Lylat Wars greift der nach Venom verbannte Andross das Lylat-System an. Bis nach Corneria, dem Hauptplaneten des Systems, sind seine Schergen schon vorgestoßen. Nach einem Hilferuf von General Pepper macht sich die Elitesöldnereinheit Star Fox unter dem Kommando von Fox McCloud auf, um den Planeten vor den Angreifern zu schützen und Andross' Streitmacht zu bezwingen. Der Weg führt dabei von Corneria durch das Lylat-System nach Venom.

Altbewährtes

Kenner der Star-Fox-Reihe merken schnell, dass der neueste Ableger keine richtige Fortsetzung ist. Vielmehr handelt es sich um eine Neuinterpretation mit Elementen aus StarWing, Lylat Wars sowie dem nicht erschienenen Star Fox 2. Das fängt bei der Geschichte an und zieht sich durch den gesamten Spielablauf. Wie von den Vorgängern gewohnt kämpft ihr als Fox McCloud in eurem Arwing auf verschiedenen Planeten und im Weltall gegen die Schergen von Andross. Dabei unterteilen sich die Level in verschiedene Phasen, die zugleich als Checkpoints dienen. Leider sind die Rücksetzpunkte teils frustrierend platziert.

Neben den klassischen Rail-Shooter-Passagen, in denen die Geschwindigkeit vom Spiel vorgegeben wird und nur eine Flugrichtung möglich ist, gibt es Bereiche mit freier Formation. Letztere kommen häufig bei Bosskämpfen oder Weltraumschlachten zum Einsatz. Besonders die Dogfights gegen das verfeindete Star-Wolf-Team gehören zu den spielerischen Highlights von Star Fox Zero. In mehreren Missionen trefft ihr auf einen oder mehrere der Piloten und liefert euch einen actionreichen Schlagabtausch, bei dem alle fliegerischen Kniffe wie Wendemanöver oder Loopings gefordert werden.

Star Fox Zero - Launch Trailer
Ab Freitag ist Star Fox Zero für die Wii U erhältlich; wir zeigen hier den Trailer zum Release.

Ähnlich motivierend fallen viele der Rail-Shooter-Passagen aus. Die Geschwindigkeit sorgt für ein exzellentes Fluggefühl, während ihr versucht, möglichst viele Gegner abzuschießen. Zusätzliche Abwechslung bringen die neben dem Arwing in manchen Missionen zu verwendenden Fahrzeuge. Während sich das eigene Raumschiff ab einem frühen Punkt im Spiel per Knopfdruck immer in den Walker verwandeln kann, stehen Gyrowing und Landmaster nur in dafür vorgesehenen Leveln zur Verfügung.

Ungewohntes Manövrieren

Die größte Neuerung von Star Fox Zero ist die Steuerung. Während ihr euer Fahrzeug klassisch mit den Analog-Sticks bewegt, erfolgt das Zielen mittels Bewegungssteuerung. Dabei werden sowohl der Fernseher als auch der Bildschirm des Gamepads für Außenansicht und Cockpit-Perspektive genutzt. Trotz eines guten Tutorials benötigt es viel Eingewöhnungszeit, bis die andersartige Bedienung erlernt ist. Besonders in Bosskämpfen passiert es schnell, dass ihr einen Treffer einsteckt, weil die ungewohnte Bedienung zu Übersichtsproblemen führt. Hat man sich aber erst einmal eingewöhnt, treten die positiven Seiten der neuartigen Steuerung immer stärker in den Vordergrund.

Spätestens dann macht Star Fox Zero richtig Spaß und die Motivation steigt, auch nach dem Durchspielen Zeit im Lylat-System zu verbringen. Dafür gibt es einige Gründe. Neben alternativen Routen, die zu abgewandelten Missionen oder neuen Leveln führen, lassen sich teils sehr gut versteckte Goldmedaillen finden. Auch die Highscore-Jagd lädt immer wieder dazu ein, eine bereits absolvierte Mission erneut zu spielen, um den eigenen Rekord zu brechen. Dank des Koop-Modus ist das auch mit einem Freund möglich. Hierbei steuert ein Spieler das Fahrzeug, während der andere die Geschütze bedient. Als gut eingespieltes Team ist das nicht nur unterhaltsam, sondern kann auch klare Vorteile mit sich bringen.

Deutschsprachiges Lylat

Überraschend ist Nintendos Entscheidung, Star Fox Zero eine deutsche Synchronisation zu spendieren. Alle Dialoge sind von professionellen Sprechern vertont, die meist gute Arbeit geleistet haben. Leider sind nicht alle Stimmen passend für die jeweilige Rolle gewählt. Die Sprachausgabe ist übrigens nur über die Lautsprecher des Gamepads zu hören. Untermalt wird das Spielgeschehen von gelungenen Sound-Effekten und guter Hintergrundmusik, die die vorhandene Star-Fox-Atmosphäre perfekt unterstützen.

Schon kurz nach der Veröffentlichung der ersten Spielszenen kam eine Diskussion um die grafische Qualität von Star Fox Zero auf. Das Spiel holt zwar nicht alles aus der Wii U heraus, kann sich aber sehen lassen. Allerdings fallen immer wieder matschige Texturen und mangelnde Details auf, während die Explosionseffekte positiv hervorstechen. Im Weltraum hingegen zeigt das Action-Spiel seine Stärke und kann besonders bei den größer angelegten Schlachten optisch überzeugen.

Mit Star Fox Guard ist ein Spin-off der Reihe exklusiv für Wii U erschienen. In dem Tower-Defense-Spiel gilt es, den Turm in der Mitte eines Komplexes vor angreifenden Robotern zu schützen. Hierfür stehen zwölf Kameras mit Lasern zur Verfügung. Durch seinen recht großen Umfang, herausfordernde Missionen sowie einen Online-Modus kann Star Fox Guard überzeugen und einige Zeit an die Konsole fesseln. Käufer der First-Print-Edition von Star Fox Zero erhalten Star Fox Guard als Disc-Version. Zusätzlich kann das Spiel im eShop oder als Download-Code im Einzelhandel gekauft werden.

Fazit

Alexander Geisler - Portraitvon Alexander Geisler
Klassischer Serienableger mit ungewöhnlicher Steuerung

Star Fox Zero ist keine richtige Fortsetzung, sondern eher eine Mischung aus Reboot und Remake der ersten Serienteile. Das klassische Gameplay wird durch die neuartige Steuerung maßgeblich verändert. Es dauert eine Weile, bis die Ausnutzung der beiden Bildschirme zusammen mit der Bewegungssteuerung verinnerlicht ist, und auch dann kann es noch zu unübersichtlichen Momenten und Ableben aufgrund der Steuerung kommen. Trotzdem haben Nintendo und Platinum Games zu Recht Mut bewiesen und die Möglichkeiten der Wii U sinnvoll genutzt. Dafür gebührt den Entwicklern Lob.

Außerdem ist Star Fox Zero trotz ein paar kleiner Macken ein gutes Spiel, das spätestens nach dem Erlernen der Steuerung Spaß macht. Die Atmosphäre sorgt schnell für ein gelungenes Kampfgefühl und weckt bei Kennern von StarWing und Lylat Wars nostalgische Erinnerungen. Eine alternative klassische Steuerung, eine innovativere Story und mehr Level wären jedoch wünschenswert.gewesen. Gerade hier verschenkt das Spiel einiges an Potenzial, macht aber Hoffnungen auf eine Fortsetzung. Als Launch-Titel der Wii U wäre Star Fox Zero ein Pflichtkauf gewesen, doch auch jetzt lohnt sich das Spiel für alle Wii-U-Besitzer, die nach neuer Action-Unterhaltung suchen. Fans der Reihe greifen sowieso zu.

Überblick

Pro

  • klassische Star-Fox-Atmosphäre
  • guter Mix aus Flug- und Bodenmissionen
  • abwechslungsreiche Level
  • ordentlicher Umfang mit alternativen Routen
  • Soundtrack mit Remixes bekannter Stücke
  • alte Serienstärken werden genutzt
  • gutes Kampfgefühl
  • freispielbare Modi (z. B. Arcade)
  • spaßiger Koop-Modus
  • deutsche Synchronisation

Contra

  • keine neue Geschichte
  • einige frustrierende Checkpoints
  • maue Inszenierung der Geschichte
  • kein richtiger Multiplayer-Modus
  • kein Online-Modus
  • matschige Texturen und wenige Details
  • Steuerung erfordert Einarbeitungszeit

Wertung

  • WiiU
    /

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel