Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - SpellForce: The Order of Dawn : So löst ihr die Missionen!

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren
Mission 6: Wildlandpass

Hauptquest

Rohen hat es bereits bis in die Frostmarschen geschafft, und der gesamte Wildlandpass ist von Brannigan selber und seinen Horden komplett versperrt. Um Rohen dennoch zu erreichen muss diese Blockade gesprengt werden!

SpellForce: The Order of Dawn

• Punkt 1 - Start

Am Pass angekommen, führt der Weg des Spielers nach dem anfänglichen Gespräch mit dem Wachposten hinab ins Dorf zu (2).

• Punkt 2 - Dorf

Im Dorf erfährt man näheres zur Lage am Wildlandpass, außerdem bekommt man Hinweise über den „Spinnenmann“, der sich später noch als große Hilfe erweisen soll, bei den Händlern kann man noch den ein oder anderen Handel abschließen, danach geht es weiter zum Elfenmonument, gemeinsam mit dem Spähtrupp, dem einen die befreundeten Dorfbewohner zur Verfügung stellen.

• Punkt 3 – Monument der Elfen

Das Monument wird aktiviert, der Spähtrupp kümmert sich um eventuell herumlungernde Feinde, der Avatar sorgt dafür, dass der Stützpunkt der Banditen bei (3) Vergangenheit ist, danach kann man erst mal in Ruhe die wichtigsten Gebäude bauen, während sich der Avatar bei (4) postiert und anrückende Gegner begrüßt...
Oberhalb von (3) gibt es Beeren, wichtig um das Einheitenlimit zu erhöhen, auf dem kleinen Hügel bei (4) außerdem Lenya, das einige Elfen dort gefahrlos abbauen können, während weitere Einheiten zu (4) geschickt werden und dort einige Türme postiert werden, so dass die an dieser Stelle ständig anrückenden Gegner die Siedlung selber nicht gefährden können. Sobald dort etwa 10 weitere Einheiten stehen, kann der Avatar ein wenig die Karte erkunden!

• Punkt 5 – Der Spinnenmann

Auch wenn der Kerl ein Mädchen aus dem Dorf ermordet haben soll, zu diesem Zeitpunkt ist er enorm wichtig für den Spieler, also freundlich behandeln! Er erklärt sich bereit, die erste Blockade zum eigentlichen Pass von einigen seiner Spinnen „räumen zu lassen“, was natürlich nett & vor allem hilfreich für den Spieler ist, also nimmt man das Angebot dankend an, lässt den Angriff aber noch nicht durchführen!

• Punkt 6 - Banditenlager

An dieser Stelle befinden sich zwei Lager der Feinde, welche es schnell auszuschalten gilt, um die immer stärker werdenden Angriffe zu mindern. Zu diesem Zweck stellt man sich zusammen mit etwa 10 Elfen etwas abseits (unterhalb Spinnenmann) hin und wartet, bis eine neue Angriffswelle das Lager verlässt, danach ist das Lager derart schlecht verteidigt dass es schnell zu Kleinholz verarbeitet werden kann – zumindest aus der Ecke hat man absofort Ruhe!

• Punkt 7/8/9 – Eingang zum Pass

Sobald der Spieler eine genügend große Armee besitzt, 20-30 Kämpfer sollten es schon sein – kann man dem Spinnenmann das Zeichen zum Angriff geben. Während die niedlichen Krabbeltiere dann vorrücken, schließt man sich mit seinen Kämpfern gleich hinten an und kämpft sich bis zu (8) vor, wo man gleich die beiden Monumente aktiviert, auch wenn einem das Monument der Menschen noch keine neuen Einheiten bringt zu diesem Zeitpunkt.

Ist der Angriff erfolgreich verlaufen rückt man unmittelbar weiter zu (9) vor, dort finden in der Folge einige heiße Schlachten statt, also sollte man die Zielflaggen beider Monumente auch dort hinsetzen, um immer genügend Einheitennachschub zu erhalten, weiterhin empfiehlt es sich dort mindestens 6 Türme von den Elfen errichten zu lassen, die dann die eigenen Kämpfer unterstützen gegen die immer heftigeren Angriffe von Brannigans Horden.

Auf gar keinen Fall darf man aber zu diesem Zeitpunkt weiter vorrücken !!!

Ganz in der Nähe der neuen Verteidigunglinie (weiße Fahne) gibt es viele schöne Rohstoffe (Stein & Eisen) für die Menschen, also werden dort gleich die entsprechenden Gebäude gebaut, nahe des Monumentes eine komplette Menschenbasis mit allen Gebäuden, vor allem aber einer großen Nahrungsversorgung errichtet, um das Einheitenlimit nach und nach auf 80 erhöhen zu können! Bei der Wahl der Einheiten sollte man übrigens nur auf besonders starke Einheiten setzen, mit einem deutlichen Überschuss an Nahkämpfern, auf Seiten der Elfen empfehlen sich ausnahmslos Windschützen sowie einige Heilerinnen, bei den Menschen sind Landsknechte angesagt, die Aria-Quelle (für weitere gute Einheiten) befindet sich leider zu weit östlich und kann erst später genutzt werden. Desweiteren sollten auch die beiden großen Haupthäuser gebaut werden, dann kann man zumindest schon mal den Elfentitan rufen, später wenn die Aria-Quelle erobert ist auch noch einen Greif.

• Punkt 10 – Angriff Phase 1

Mit allen Einheiten geht es weiter, am Eingang zum Basislager der schwarzen Faust gibt es eine Zwischensequenz, der dann folgende Gegenangriff ist haarig und verlustreich, lässt sich aber nicht umgehen. Vor allem die beiden „Eisernen“ sind hart, denn diese werden gezielt den Avatar attackieren, also aufpassen dass die beiden Figuren möglichst schnell von einigen eigenen Einheiten attackiert werden und so vom Avatar abgelenkt sind!

Sobald der Gegenangriff vorüber ist, gilt es mit den restlichen Einheiten zumindest schon mal das gesamte Basislager (11) in Schutt und Asche zu legen, um die dortigen Spawnpoints zu erobern - die Turmreihe(12) zum zweiten Lager erfordert hingegen weitere, koordinierte Angriffe mit frischen Truppen, also erstmal nicht weiter beachten und allemann etwas abseits der Türme warten lassen und ggf. Türme errichten, denn die Angriffe aus dem oberen Lager werden mit unverminderter Härte weiter gehen!

Dank der neuen Aria-Quelle bei (10) können fortan auch die besseren Einheiten der Menschen gebaut werden (Paladine, Magier) sowie der Greif, insgesamt sollte man für die nächste Angriffswelle die Armeen wieder auf 80 Einheiten bringen, Nahkämfper sind diesmal allerdings Trumpf, also nach Möglichkeit weniger Schützen bauen, denn gegen die Türme richten diese einfach zu wenig Schaden an.

• Punkt 12 – Turm um Turm

Die Reihe an Türmen ist schon schlimm genug, aber während man sich um diese kümmert sprudeln zusätzlich auch noch pausenlos Gegner aus dem zweiten großen Lager nördlich nach, also ist hier eine wohl geplante Vorgehensweise nötig, zu diesem Zweck sind einmal mehr die belegbaren Schnelltasten sehr wichtig. Auf Taste 1 legt man sich die besten Nahkämpfer, ca. 50 sollten es schon sein, auf Taste 2 folgen etwa 15-20 Windschützen der Elfen, während man noch jeweils 5 Landsknechte auf die Tasten 3-4 legt. Nun schickt man das Hauptheer (#1) sowie Avatar & Titanen zu den Türmen, gefolgt von den Schützen (#2) und fängt die anrückenden Gegner ab, während sich die beiden kleineren Gruppen hinter den Haupteinheiten um jeweils einen Turm kümmern, auf die Weise schafft man den Weg durch die Türme recht schnell und die Verluste halten sich in Grenzen, hauptsache es herrscht kein Chaos wo jede Einheit macht was sie will, das wäre in dieser Situation das schlimmste. Sobald alle Türme gefallen sind, erreicht man automatisch das zweite Hauptlager, dort können die restlichen Einheiten dem Bösewicht Brannigan höchstpersönlich den Todesstoss geben, und die allerletzten Spawnpoints löschen.

Auf dem Weg zum Portal warten nun nur noch einige Eiserne, diese sind aber leicht besiegbar, da sie maximal zu zweit auftreten, mit einigen guten Nah- und Fernkämpfern plus dem Avatar dauert der Weg zum Portal in die Frostmarschen daher nicht wirklich lange. Wer will, kann nun noch dem Spinnenmann den Rest geben, denn schließlich hat er – totz aller Hilfe – ein Mädchen aus dem Dorf ermordet, doch das muss jeder Spieler selber entscheiden...

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel