Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Samsung T5 1TB : Externe SSD im Miniaturformat

  • PC
  • PS4
  • One
  • Mob
Von  |  | Kommentieren

Externe SSDs sind eine äußerst praktische Angelegenheit, dienen sie doch nicht nur als Vorratsschrank für eure Daten, sondern eignen sich auch wunderbar zur Erweiterung begrenzter Konsolenlaufwerke via USB-Schnittstelle. Die T5 von Samsung bietet nicht nur eine starke Datentransferrate, sondern ist zudem auch noch formschön und extrem kompakt. Wir haben uns den Winzling genauer angeschaut.

Die Samsung T5 gibt es in vier verschiedenen Größen (250GB, 500GB, 1TB, 2TB). Wir haben vom Hersteller für unseren Test die 1TB-Variante erhalten, die mit einem UVP von 199,99 Euro angegeben ist. Der Straßenpreis ist allerdings deutlich niedriger, im Handel ist die SSD bereits für 150-160 Euro zu bekommen.

Auffällig sind sofort die überaus kompakten Abmessungen von gerade mal 57,3 x 74 x 10,5 mm. Der Winzling passt also bequem in jede Hosentasche und ist zudem ganze 51 Gramm leicht. Von der Größe her ist die T5 quasi der Brückenschlag zwischen externer SSD und USB-Stick. Nichtsdestotrotz umhüllt ein robustes Aluminiumgehäuse das Innenleben, das zugleich für die Kühlung, bzw. Wärmeabfuhr zuständig ist. Selbst Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe soll die T5 überleben. Samsung gibt sogar drei Jahre Herstellergarantie auf die SSD.

Der Anschluss erfolgt über einen Type-C-Anschluss am Gehäuse, wobei Samsung zwei verschiedene Kabel beilegt, zum einen ein Type-C- zu Type-C-Kabel, zum anderen Type-C auf Type-A, sprich den klassischen USB-Anschluss. Somit könnt ihr die T5-SSD bequem an PCs, Notebooks, Konsolen, aber auch neuere Android-Smartphones mit Type-C-Port anschließen.

Die Samsung T5 setzt auf die schnelle USB 3.1 Gen 2 Schnittstelle nebst V-NAND Speichertechnologie, was für ordentlich Tempo sorgt. Je nach Anschlussoption werden Datentransferraten bis zu 540 MB/s erreicht, via USB 3.0 konnten wir noch gute 440 MB/s erreichen. Damit ist die T5 natürlich um einiges schneller als externe HDDs und bietet sich somit auch für Konsolenspieler als externes Laufwerk an. Das funktioniert mit entsprechender Formatierung in der Tat hervorragend und beschleunigt die Ladezeiten von Spielen erheblich.

Wer die T5 lediglich als Datenspeicher am PC oder Notebook nutzen will, findet vorinstallierte Software. Hiermit sind nicht nur Firmware-Updates möglich, sondern ihr könnt auch recht simpel eine Passwortverwaltung zum Schutz eurer Daten aktivieren – die T5 bietet 256-bit AES Hardware-Verschlüsselung und Passwortschutz.

Greift zu, wenn...

… wenn ihr auf der Suche nach einer externen SSD seid, die nicht nur äußerst kompakt ist, sondern auch gute Transferraten bietet.

Spart es euch, wenn...

… ihr zu viel Angst habt, dass ihr eine derart kleine SSD verlieren könntet.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Schneller und kompakter Datenspeicher

Allein schon von der Größe her ist die Samsung T5 ein beeindruckender Brückenschlag zwischen externem Laufwerk und USB-Stick. Trotz der Größe müsst ihr dank Alugehäuse nicht auf Widerstandsfähigkeit für den Betrieb unterwegs verzichten. Der Winzling bietet dazu noch eine starke Übertragungsrate und ist dank entsprechender Anschlussoptionen vielseitig einsetzbar. Alles in allem eine absolute Empfehlung, was externe SSDs angeht und auch für Konsolen bestens geeignet.

Überblick

Pro

  • sehr kompakt
  • robustes Gehäuse
  • starke Transferraten
  • Type-C- und Type-A-Anschluss
  • auch für Android und MAC geeigenet
  • sehr gut als externes Laufwerk für Konsolen geeignet

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel