Komplettlösung - Red Dead Redemption 2 : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Nebenmissionen, Sammelobjekte, Gold-Wertung

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Red Dead Redemption 2 Komplettlösung

Dutch und Arthur reiten alleine nach Saint Denis. Sie wollen sich umhören, wo der besagte Gangsterboss Angelo Bronte sich aufhalten könnte. Die nächste Mission startet nahtlos nach dem Ritt in die Stadt Saint Denis, die ein grobes Abbild von New Orleans darstellt.

Mission: Die Freuden der Zivilisation

Optionale Ziele für eine Goldwertung:

  • Fasse den Straßenjungen, bevor er den Markt erreicht.

  • Schließe die Mission innerhalb von fünf Minuten und 30 Sekunden ab.

Arthur hat die freie Auswahl: In drei Saloons kann er sich nach Angelo Bronte umhören. Ihm wird allerdings überall geraten, seine Nase aus dessen Geschäften zu halten, wenn er sich an einen Barkeeper wendet. Arthur bekommt stattdessen von einem Kneipenbesucher einen Tipp: Er soll sich an die Jugendlichen wenden, die in den Gassen ihr Unwesen treiben.

Gesagt getan. Die Knirpse aus den Gassen führen euch gegen Bezahlung durch die Stadt, doch sie haben es faustdick hinter den Ohren. Direkt vor einer Kirche schneidet einer von ihnen Arthurs Beutel los. Eine wilde Verfolgungsjagd durch die Straßen von Saint Denis beginnt.

Der kleptomanische Knirps ist verdammt schnell und wenn man seinen Weg nicht kennt, ist es sehr schwer, eine Goldwertung abzustauben. Für die muss man ihn nämlich erwischen, bevor er den Marktplatz betritt. Die Beste Option habt ihr, wenn der Knirps von der Straßenbahn springt. Rennt ihm hinterher durch die Gasse und rennt zum Torbogen. Dort hat er kaum eine Ausweichmöglichkeit, wenn ihr sofort den B-knopf (Xbox One) bzw. den Kreis-Knopf drückt, sobald er in Reichweite ist.

So oder so müsst ihr dem Jungen mehrmals hinterher, bis er den Markt als Versteck nutzt. Er führt euch auf Umwegen zu einem Sammelpunkt für Gauner-Boys. Der Anführer kennt Angelo Bronte und verrät euch nach langem Tamtam dessen Aufenthaltsort. Kehrt nun zu Dutch zurück.

Mission: Angelo Bronte: Ehrenmann

Optionale Ziele für eine Goldwertung:

  • Begegne dem Hund und der betrunkenen Person.

  • Lasse dich nicht von den Gesetzeshütern entdecken.

  • Schließe die Mission innerhalb von zehn Minuten und 40 Sekunden ab.

  • Lande vier Kopfschüsse.

Dutch wartet in einem Park in Saint Denis auf euch – sucht nach der D-Markierung auf der Karte. Zusammen mit John und Arthur reitet er bei dem italienischen Gangster Angelo Bronte ein, der sich köstlich über die Hinterwäldler auf seinem Sofa amüsiert. Aber er ist zu Verhandlungen bereit. Die Bande bekommt den kleinen Jack zurück, wenn ihr einen Haufen Grabschänder auf dem Friedhof von Saint Denis dingfest macht.

Arthur und John kommt diese Aufgabe zu. Da der Friedhof neblig ist und die Dämmerung längst einsetzt, ist es jedoch schwer, Personen genau zu erkennen. Den Penner und den Hund, den ihr für die Goldwertung treffen müsst, findet ihr nahe der Mitte des Friedhofs bei den Säulen. Die Grabschänder befinden sich auf dem hinteren Drittel des Friedhofs. Sie auszuschalten ist an sich kein Problem.

Schwieriger wird die Flucht, da Gesetzeshüter aufrücken. Ihr entkommt aus dem Friedhof nur auf dem Weg, auf dem ihr hineingekommen seid. Damit ihr keinen Gesetzeshüter in die Arme lauft, müsst ihr immer wieder Geduld beweisen und euch verstecken, wenn sie in der Nähe auftauchen. Achtet genau auf euren Radar, dort tauchen die Gesetzeshüter nämlich auch nur dann auf, wenn ihr sie theoretisch sehen könntet.

Kurz vor dem Ausgang wartet ihr abermals ab, bis sich die letzten Beiden gesetzeshüter absprechen, wer in welcher Richtung läuft. Wenn die Luft rein ist, sprintet ihr zum Ausgang direkt zu euerem Pferd und reitet unentdeckt davon, zurück zu Dutch bei Angelo Brontes Haus. Der hatte einen schönen Abend und konnte sich edlen Alkohol hinter die Binde koppen, während ihr schuften wart. Nun ja, zumindest ist der kleine Jack wieder in Sicherheit. Das ist Grund genug zum Feiern und Saufen in eurem neuen Lager in Shady Belle.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel