News - Resident Evil: Project Resistance : Nach Fan-Kritik: Capcom erklärt sich

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Als Capcom klargestellt hatte, dass es sich bei Project Resistance um einen asymmetrischen Multiplayer-Titel aus dem Resident-Evil-Universum handelt, waren viele Fans nicht glücklich. Nun reagiert der Entwickler auf die Kritik.

Eigentlich hatten sich Resident-Evil-Fans ein klassisches Horrorspiel hinter Project Resistance gewünscht, wenigstens aber eine Neuinterpretation von Outbreak . Stattdessen kam ein ähnliches Ergebnis wie bei Dead by Daylight heraus. Wie immer im Internet blieben mittelgroße bis größere Proteste nicht aus. Nun hat sich Capcom zu Wort gemeldet und au die Kritik reagiert. Selbstverständlich handelt es sich dabei um keinen Rückzieher. Stattdessen verteidigt der Entwickler das Spiel.

Matt Walker von Capcom zeigt sich einerseits verständnisvoll gegenüber der Enttäuschung, dass es sich bei Project Resistance nicht um ein Spiel wie Resident Evil 7 oder dem Remake von Resident Evil 2 handelt, er plädiert allerdings auch dafür, dass sich Capcom als Unternehmen breiter aufstellen und gelegentlich andere Dinge ausprobieren muss. Ständig nur ein altes Spiel in neuem Gewand zu veröffentlichen würde auf Dauer das Interesse daran stagnieren lassen. Deswegen bricht Project Resistance mit der Formel.

Zwar handelt es sich im Wesentlichen auch um ein Survival-Horror-Spiel, doch hierbei versucht eine Gruppe von Spielern zu überleben, während ein anderer Spieler in der Haut diverser Umbrella-Experimente Jagd auf sie macht.

Project Resistance - TGS 2019 Gameplay Overview
Im neuen Trailer zu Project Resistance gibt es eine erste Übersicht über das Gameplay.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel