Special - Pokémon Schwert / Schild : Legendäre Pokémon, Features und mehr: Alle Fakten & Gerüchte

  • NSw
Von Kommentieren

Pokémon – Was wir mit Sicherheit wissen

Der Ankündigungstrailer zu Pokémon Schwert und Schild zeigte vor allem bereits bekannte Pokémon wie Hoothoot, Picochilla und Duodino in Aktion. Die einzigen neu präsentierten Taschenmonster waren die drei Starter. Nicht im Trailer gezeigt wurden Meltan und seine Entwicklung Melmetal – mystische Pokémon und die ersten ihrer Art, die überhaupt zu einer Entwicklung fähig sind. Doch zurück zu den neuen Kreaturen. Traditionsgemäß gehören sie dem klassischen Typendreieck an. Chimpep ist ein Äffchen vom Typ Pflanze. Hopplo ein Hase vom Typ Feuer. Memmeon erinnert an ein Chamäleon und fühlt sich im Wasser am wohlsten.

Viel ist über sie noch nicht bekannt, doch einige ihrer Attribute und die ersten Pokédex-Informationen geben bereits ein wenig Aufschluss. Chimpep, das einen Stock in den Haaren trägt, soll demnach schelmisch sein. Könnte es daher den Unlichttyp bekommen? Hopplo ist energiegeladen und hat ein Pflaster auf der Nase. Das ist im Anime ein gern genutztes Detail, um besonders aktive, sportliche, manchmal auch ungeschickte Charaktere zu kennzeichnen. Memmeon wird dagegen als ängstlich bezeichnet. Man kann sehen, dass es sich im Wasser unsichtbar machen kann. Vielleicht erhält es den zusätzlichen Typ Geist.

Mehr handfeste Details über die kommenden Pokémon haben wir derzeit nicht. Selbst die titelexklusiven legendären Taschenmonster wurden noch nicht enthüllt. Für gewöhnlich stehen sie im Zusammenhang mit dem jeweiligen Editionstitel. In Rubin und Saphir wurden Groudon und Kyogre jeweils durch einen entsprechenden Stein erweckt. X und Y waren im Design von Xerneas und Yveltal untergebracht. Am offensichtlichsten war es in Sonne und Mond, da Solgaleo und Lunala den jeweiligen Himmelskörper repräsentierten. Bekommen wir nun also zwei Pokémon, die wie ein Schild beziehungsweise Schwert mit Wolfskopf aussehen? Vermutlich wird es nicht ganz so plakativ, doch das Thema Rüstung könnte eine Rolle spielen. Dazu mehr in den Spekulationen.

Interessant ist, dass sich Game Freak dazu entschlossen hat, die Fangmechanik aus Let's Go Evoli / Pikachu dieser Subreihe zu überlassen. Auch laufen die Pokémon nicht mehr sichtbar durch das hohe Gras. Zufallsbegegnungen sind also wieder an der Tagesordnung.

Pokémon – Spekulationen

Spätestens seit der Schwarzen und der Weißen Edition verfolgt Pokémon ein oder mehrere Schemata beim Design der Starter-Pokémon. Serpifeu, Ottaro und Floink sowie ihre Entwicklungen stehen für große Kulturen: Serpifeu repräsentiert den westlichen Geschmack, Floink den chinesischen und Ottaro den japanischen. In Kalos begann die Reise mit einem von drei Startern, die voll entwickelt für drei typische Klassen in Rollenspielen stehen: Ritter, Dieb und Magier. In der siebten Generation gab es Einflüsse aus der Alchemie.

Welches Muster lässt sich also auf die neuen Starter Chimpep, Memmeon und Hopplo anwenden? Eine beliebte Theorie ist, dass die drei auf Sportarten basieren. Hopplo repräsentiert demnach Fußball oder Rugby. Klar, bei England als Hochburg des Ballsports. Chimpep mit seinem völlig geraden Stock, den es auf einen Stein schlägt, könnte auf Cricket oder Baseball basieren. Auf Sport deutet auch sein englischer Name Grookey hin, der an den für Neulinge verwendeten Begriff „Rookie“ erinnert. Nur Memmeon lässt sich nicht so einfach deuten. Basiert es auf Profischwimmen oder Wasserball?

Das Sportthema deckt sich auch mit den an Stadien erinnernden Arenen, die prominent im Trailer zu sehen waren. Es muss allerdings nicht zwangsläufig auf alle drei angewendet werden. Möglicherweise stehen die drei auch einfach für populäre Dinge aus England. Hopplo bliebe immer noch der Fußballer. Möglicherweise wird Chimpep auch ein Drummer oder Rockmusiker. Auf diesem Gebiet war der Inselstaat schließlich ebenfalls Vorreiter.

Und Memmeon? Könnte es vielleicht das Ungeheuer von Loch Ness werden? Mit der Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen und so den Sinnen einen Streich zu spielen, würde das zusammenpassen.

Vielleicht wird es aber auch ein Pokémon-Fossil geben, das als Nessi wieder zum Leben erweckt wird. Immerhin soll es sich bei dem mythischen Wesen um einen Plesiosaurus handeln. Lapras könnte diese Rolle ebenfalls ausfüllen.

Ferner sind im Forum 4chan kürzlich Bilder der drei Entwicklungsreihen aufgetaucht. Alle drei laufen dabei unterschiedlichen Ritterdesigns entgegen. Doch die Pokémon sind in ihren Reihen sehr inkonsistent gestaltet und scheinen fast schon zu passgenau auf die bisherigen Gerüchte zurechtgeschnitten zu sein. Außerdem wollen einige Forennutzer den Stil früherer vermeintlicher Leaks der Sonne-und-Mond-Starter wiedererkennen, die sich als Fake herausstellten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel