News - Planet Coaster : Kultverdächtig: Ghostbusters kommen per DLC

  • PC
Von Kommentieren

Seit November 2016 treibt die Vergnügungspark-Simulation Planet Coaster mittlerweile auf dem PC ihr Unwesen und zählt immer noch auf eine treue Community. Daher wurde nun auch ein weiterer DLC angekündigt, der einige Kultfiguren im Titel unterbringt.

Frontier Developments hat mit "Ghostbusters" den nächsten Zusatzinhalt zur erfolgreichen PC-Vergnügungspark-Simulation Planet Coaster angekündigt. Im DLC erhalten damit die bekannten Geisterjäger Einzug in das Spiel, wobei Dan Aykroyd die Rolle seines Kult-Charakters verkörpert.

Der Zusatzinhalt bietet ein neues storybasiertes Szenario, neue Gameplay-Mechaniken, Fahrgeschäfte und Charaktere, sowie Szenen direkt aus dem Filmklassiker aus dem Jahr 1984. Dadurch sollt ihr in die Lage versetzt werden, einen authentischen Ghostbusters-Park zu bauen.

Dan Aykroyd verkörpert dabei persönlich wieder Raymond Stantz und führt durch die neue Kampagne. Während des Aufbaus eures Parks bekommt ihr es dabei dann mit allerhand geisterhaften Phänomenen zu tun, wobei auch William Atherton als Antagonist Walter Pack seine Finger im Spiel hat. Fans des Ghostbusters-Franchise dürfen sich zudem über das Comeback weiterer Kultfiguren wie Slimer, dem Stay-Puft-Marshmallow-Mann oder ECTO-1 freuen.

Offiziell werden die Inhalte des DLC-Pakets wie folgt angegeben:

  • Eine komplett synchronisierte, narrative Kampagne, begleitet von Dan Aykroyd und William Atherton.
  • Das neue interaktive Fahrgeschäft The Ghostbusters Experience.
  • RollerGhoster, ein Kinderfahrgeschäft im Slimer-Stil.
  • Klassische Ghostbusters-Charaktere wie Raymond Stantz, Slimer, den Stay-Puft-Marshmallow-Mann und weitere Überraschungen! 
  • Authentische Kulissen und Sounds direkt aus dem Originalfilm von 1984, inklusive Ghostbusters HQ und dem klassischen Ghostbusters Theme von Ray Parker Jr.
Planet Coaster - Ghostbusters Reveal Trailer
In einem abgedrehten DLC erhalten die legendären Ghostbusters Einzug in Planet Coaster.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel