Komplettlösung - King Kong : King Kong

  • PC
  • PS2
  • X360
  • Xbox
Von Kommentieren
Level 25: Venatosaurus
Peter Jackson's King Kong
Betretet das offene Areal und hetzt, nachdem ihr den Venatosaurier gehört habt, die Stufen empor. Nehmt oben angekommen einen Speer und erledigt das Biest. Schießt schnell die Kiste vom Himmel und schnappt euch die Shotgun. Macht euch auf eine Horde von Venatosauriern gefasst, die sogleich zum Angriff ansetzen und euch erst mal auf Trab halten. Danach gibt es eine kurze Verschnaufpause. Doch kurz darauf kommen nochmals einige Venatosaurier zu euch gestoßen. Habt ihr die Angriffe abgewehrt, geht es zusammen mit Ann auf die Suche nach einem Feuer und einen Hebel. Bleibt hinter Ann und macht euch in den Höhlen auf Tausendfüßler gefasst. In der hintersten Höhle angekommen, durchschreitet ihr den Wasserfall, entzündet euren Speer beim Feuer und steigt auf die Mauer daneben. Hier oben seid ihr vor den Krabben in Sicherheit und könnt mit dem Speer die Büsche direkt vor Ann abfackeln, um die Ölschale dazwischen anzuzünden.

Geht nun zurück durch den Wasserfall und zündet euren Speer an. Auf dem Rückweg trefft ihr nun immer wieder auf Angreifer. Kümmert euch um die Viecher und entfacht mit eurem Speer Feuer in den Ölschalen, damit ihr bei einem Verlust des Feuers nicht ganz zurückgehen müsst. Kämpft euch den Weg frei und fackelt mit dem Feuer die Büsche vor dem verschlossenen Tor ab. Nun benötigt ihr noch einen Balken. Folgt Ann ein weiteres Mal, diesmal jedoch hinter den Wasserfall, und macht euch im Tunnel auf zwei Tausendfüßler und einen Venatosaurier gefasst.

Peter Jackson's King Kong
Zündet euren Speer bei der dahinter liegenden Feuerschale an, werft ihn direkt in die Büsche, wo sich die zahlreichen Biester befinden. Springt danach in den unteren Bereich, rennt zum Pfosten, wo ihr euch den Balken schnappt, und macht euch danach mit Ann auf die Flucht. Setzt, vor dem Tor angekommen, den Balken in den Pfosten des Mechanismus und marschiert danach in den Tunnel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel