Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Special - Tropico 5 - Rise of Venice - Hegemony Rome : Hirnschmalz erwünscht

  • PC
  • X360
Von  |  | Kommentieren

Der PC ist nach wie vor erste Anlaufstelle, wenn es um Echtzeitstrategie geht. Das zeigte sich auch am Stand von Kalypso. Der Publisher hat für das nächste Jahr viele Strategiespiele im Angebot, die euren Kopf zum Rauchen bringen werden. Welche die Höhepunkte darunter sind, wollen wir euch an dieser Stelle sagen.

Tropico 5 (Arbeitstitel) Bild 1

Tropico 5

In Tropico 5 gilt es erneut, als machthungriger Diktator die Bevölkerung zu unterjochen und ein Imperium zu errichten. Erstmals erstreckt sich das Spiel über mehrere Zeitepochen. Ihr beginnt eure Herrschaft während der Kolonialzeit, erlebt die Unruhen des Kalten Krieges und werdet ebenso Zeuge des 21. Jahrhunderts – wenn ihr sicherstellt, dass ihr auch gewählt werdet. Als Diktator habt ihr allerdings auch die Möglichkeit, keine Wahlen zuzulassen. Dann müsst ihr jedoch mit möglichen Rebellionen seitens der Bevölkerung rechnen, die eure Herrschaft bedrohen.

Der Tropico-Reihe ist bekanntlich ein spezieller Humor zu eigen. Euer Geld könnt ihr unter anderem in Forschung investieren und so die Tischmanieren von El Presidente verbessern, damit ihr besser auf dem politischen Parkett glänzt. Neu ist die Möglichkeit, mit bis zu drei Freunden gegen- oder miteinander zu spielen. Tropico-Fans können der Veröffentlichung des fünften Teils zuversichtlich entgegenschauen. Der Titel erscheint für PC, Mac und Xbox 360.

Rise of Venice

Zu Zeiten der Renaissance war Venedig ein wichtiger Handels- und Umschlagsplatz. Klingt nach einer guten Ausgangssituation für eine Handelssimulation, oder? Das dachte sich auch das deutsche Entwicklerstudio Gaming Minds, das derzeit an dem komplex wirkenden Strategiespiel Rise of Venice arbeitet. Im Laufe der Kampagne ist es eure Aufgabe, euren Einfluss und eure Reputation zu stärken. Das gelingt euch, indem ihr unter anderem neue Handelsabkommen schließt, Piraten auf dem offenen Meer jagt oder bestimmte Aufträge, wie das Sammeln bestimmter Materialien, erfüllt.

Eure Waren kauft ihr idealerweise günstig an den verschiedenen Häfen der unterschiedlichen Städte wie Rom, Athen oder Konstantinopel ein, um sie an anderer Stelle teuer zu verkaufen. Angebot und Nachfrage spielen eine besonders große Rolle und bestimmen, wie viel Geld ihr in den Kauf unterschiedlicher Waren investieren müsst. Wenn sich in der Nähe einer Stadt ein Salzwerk befindet, ist das Angebot an dem Gewürz entsprechend groß und der Preis, den ihr dafür zahlen müsst, gering. Das Wirtschaftssystem reagiert umgehend auf eure Aktionen. Um langfristig erfolgreich zu sein, müsst ihr entsprechend auf die Auswirkungen reagieren.

Hegemony Rome: The Rise of Caesar

Den Abschluss bildet Hegemony Rome: The Rise of Caesar. Der Echtzeitstrategietitel versetzt euch in die Rolle des berühmten Feldherrn. In vier Kampagnen begebt ihr euch auf Eroberungstour durch ganz Europa. Eine Karte im Stile des Brettspiels Risiko sorgt für die nötige Übersicht. Dadurch habt ihr immer im Blick, wo sich eure Einheiten und Befestigungsanlagen befinden. Für das nötige Mikromanagement zoomt ihr nahtlos in das Geschehen hinein.

Während der Kampagne sind die Jahreszeiten von immenser Bedeutung. Im Sommer trocknen unter anderem Flüsse aus, wodurch Transportrouten kürzer ausfallen und ihr so eine Menge Zeit spart. Durch das Blockieren von Versorgungswegen könnt ihr Dörfer an den Rand ihrer Existenz bringen und gewinnt so die Oberhand gegenüber eurem Gegner. Im Sandbox-Modus wechselt ihr die Seiten und versucht die römische Armee an der Eroberung Europas zu hindern.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel