Test - HyperX Cloud Mix : Bluetooth-Premiere für den Hersteller

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von Kommentieren

Das abnehmbare Mikrofon mit Drahtgeflecht erlaubt sich keine Schwächen im Voice-Chat und gibt die Stimme klar und unverfälscht wieder. Schön, dass HyperX zudem an einen Schaumstoffpoppschutz gedacht hat. Das integrierte Mikrofon für den Bluetooth-Betrieb ist naturgemäß deutlich schwächer, erfüllt seinen Zweck beim Telefonieren aber ebenfalls problemlos.

Das Problem des HyperX Cloud Mix ist allerdings der Preis. In Sachen Klang und Verarbeitung unterscheidet es sich nur marginal vom lediglich halb so teuren Cloud Alpha, sodass der Aufpreis für Bluetooth und ein etwas verändertes Design satte 100 Euro ausmacht. Das ist schlicht zu viel. Wir halten einen Preis um die 150 Euro für deutlich angemessener, wenn man wettbewerbsfähig bleiben will.

Wer einfach nur ein Gaming-Headset mit ähnlich gutem Sound und Tragekomfort sucht, findet deutlich preiswertere Alternativen in besagtem Cloud Alpha oder den Headsets von LucidSound. Wer Bluetooth-Konnektivität haben möchte, hat ebenfalls qualitativ ähnlich gute, aber günstigere Alternativen zur Wahl, wie beispielsweise das Turtle Beach Stealth 700, das zu alledem auch noch kabellos betrieben werden kann, oder das Arctis 3 von SteelSeries.

Greift zu, wenn...

… euch der Preis für ein klanglich gutes, sehr bequemes und mit Bluetooth ausgestattetes Headset egal ist.

Spart es euch, wenn...

… euch die Bluetooth-Konnektivität nicht wichtig ist.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Gutes Headset, aber zu teuer

Eigentlich gibt es wenig, was man am HyperX Cloud Mix bemängeln kann. Der Sound ist kraftvoll und ausgewogen, mit etwas mehr Tendenz zum Bass als gewohnt. Der Tragekomfort ist immens hoch und die Verarbeitung nahezu makellos. Zudem ist das Headset überaus flexibel einsetzbar, erst recht mit der Bluetooth-Konnektivität.

Das Cloud Mix hat allerdings ein großes Problem, und zwar seinen überzogenen Preis von knapp 200 Euro – für ein im Grunde lediglich um Bluetooth ergänztes Cloud Alpha, das nur halb so viel kostet. Mit der Preisgestaltung dürfte HyperX es schwer haben, das Cloud Mix an den Mann zu bringen. Ein Preis von 150 Euro wäre schon eher gerechtfertigt gewesen. So ist das Cloud Mix für das, was es bietet, um einiges zu teuer.

Überblick

Pro

  • robuste Verarbeitung
  • sehr leicht und bequem
  • guter Sound mit starkem Bass, kräftigen Mitten und guten Höhen
  • simple Bedienung
  • gutes Mikrofon mit Poppschutz
  • schön breiter Stereosound
  • Bluetooth

Contra

  • zu teuer
  • leichte Schwächen in den Höhen bei hohen Lautstärken

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel