Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Hitman: Episode 5 – Colorado : Folge 5 der Hitman-Saga getestet

  • PS4
Von  |  | Kommentieren

Als die erste Hitman-Episode im März dieses Jahres erschien, konnte sich niemand so recht vorstellen, was aus dem Action-Schleicher einmal werden würde. Inzwischen steht das fünfte Abenteuer von Agent 47 namens Colorado zum Download bereit und selbst harsche Kritiker dürften mittlerweile verstummt sein. Das mutige Rezept des Episodenabenteuers ist aufgegangen, das Spiel wächst und gedeiht dank innovativer DLC-Politik. Aber kann auch der fünfte und damit vorletzte Teil der Serie überzeugen?

Eins wird schon nach wenigen Minuten klar: Die fünfte Hitman-Folge ist definitiv die schwierigste bislang. Vorbei die Zeiten, in denen ihr euch zu Beginn gemütlich umschauen und nach Hinweisen suchen durftet. Stattdessen wirft euch die Mission mit dem schmucken Titel „Freiheitskämpfer“ mitten ins Feindesland. In der Einöde Colorados haben sich Terroristen niedergelassen und freuen sich so gar nicht über Besucher. Vom Startpunkt weg seid ihr deshalb unter Beobachtung: Ein falscher Schritt oder eine unbedachte Aktion, schon kleben euch bis an die Zähne bewaffnete Soldaten an den Fersen.

Genau darin liegt letztlich auch der Reiz dieser Episode. Ihr müsst euch durchbeißen und euch Stück für Stück vorarbeiten. Es bringt also nichts mehr, den Kartenmarkierungen für Mordgelegenheiten zu folgen. Sie führen euch nur in Sackgassen. Schaltet stattdessen lieber euer Köpfchen ein und geht mit Bedacht vor. Schließlich wollen gleich vier Ziele ausgeschaltet werden. Entsprechend ist nicht nur ein guter Plan, sondern vor allem Geduld gefragt. Bis ihr die erste Verkleidung gefunden habt, werdet ihr bereits einige Male draufgegangen sein. IO Interactive zielt zweifellos auf erfahrene Spieler ab, die bereits jede Menge „Elusive Targets“ und „Featured Contracts“ erledigt haben.

Nicht so schön

Allerdings vermissen wir den ganz großen Wow-Effekt früherer Hitman-Episoden. Von der Frische eines Sapienza oder dem Leben eines Marrakesch ist in Colorado wahrlich nichts zu spüren. Stattdessen erinnert Colorado eher an ein Tom-Clancy-Szenario: Ein Militärstützpunkt mit jeder Menge Stacheldraht, Hütten und Zelten erwartet euch. Spektakulär ist die Kulisse somit nicht, sondern eher zweckdienlich.

Ein Hitman steht und fällt aber selbstverständlich auch mit seinen Attentatsoptionen. Wir wollen natürlich nicht zu viel verraten, doch Colorado bricht allein aufgrund seines hohen Schwierigkeitsgrads und der ständigen Überwachung aus den alten Grenzen aus. Ein Ziel einfach vergiften und anschließend im Klo versenken? Das funktioniert nicht. Stattdessen müsst ihr vorsichtig auf die Suche nach Hinweisen gehen. Ein Beispiel: Einer eurer Widersacher experimentiert gerne mit Sprengstoff. Was läge da näher, als sein Spielzeug ein wenig zu tunen und so für mehr Wumms zu sorgen? Insgesamt umfasst die fünfte Episode 70 Herausforderungen, 8 neue Startpunkte, frische Ausrüstungsgegenstände und Waffen sowie 7 neue Trophys beziehungsweise Achievements.

Greift zu, wenn...

… ihr nach einer echten Herausforderung im Hitman-Universum sucht.

Spart es euch, wenn...

… ihr der Knarre dem Vorzug vor dem Schleichen gebt.

Fazit

Olaf Bleich - Portraitvon Olaf Bleich
Hart an der Grenze

Es hat eine ganz Zeit gedauert, ehe ich mich mit Fug und Recht Freiheitskämpfer nennen durfte. Die fünfte Episode fordert einen, speziell wenn man zwischendurch eine kleinere Hitman-Pause eingelegt hat. Colorado gönnt einem keinen Freiraum und verzeiht keine Fehler. Selten zuvor musste ich so oft von vorne beginnen und mich so vorsichtig vorarbeiten. Doch wenn ein Attentat funktioniert und sich alle Teile zu einem großen Ganzen zusammensetzen, dann ist die Euphorie umso größer.

Trotz vieler interessanter Mordoptionen vermisse ich allerdings ein wenig die Präsentation und die Atmosphäre früherer Abenteuer. Hitman hatte immer etwas Exotisches oder sogar etwas Verrücktes. Colorado lässt diesen Aspekt abseits der gewohnt schrägen Herausforderungen vermissen und ist technisch geradezu bieder. Nichtsdestotrotz kommt wohl kaum jemand, der bis hierhin gespielt hat, an dem fünften Abenteuer vorbei. Schließlich befinden wir uns mit Hitman auf der Zielgeraden und da bricht man auch bei einer etwas schwächeren Episode nicht einfach ab.

Überblick

Pro

  • schwierig ...
  • frische Attentatsoptionen
  • großes Spielgebiet
  • mehr Stealth als zuletzt
  • bricht mit alten Gewohnheiten der Serie

Contra

  • ...aber mitunter auch frustrierend
  • grafisch eher unspektakulär
  • weniger atmosphärisch
  • Story weiterhin nur Nebensache

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

HITMAN 2
Gamesplanet.comHITMAN 245,99€ (-23%)PC / Steam KeyJetzt kaufen