Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Special - Spaß in Fallout 4 : Die lustigsten Fehler

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Fallout 4 ist sicherlich nicht perfekt. Immer wieder trifft man auf grobe Fehler in der Spielmechanik oder hat mit technischen Problemen zu kämpfen. Auf der anderen Seite führen diese Bugs und Glitches aber auch zu lustigen Situationen. Wir haben unsere bisherigen Fundstücke für euch gesammelt und präsentieren euch allerhand kuriose Mitschnitte aus Fallout 4.

Große Waffe, große Verantwortung

Ihr habt es in der Hand, welchen Begleiter ihr auf euer Abenteuer mitnehmt. Neben dem Hund Dogmeat und eurem Hausroboter Codsworth stehen viele menschliche Begleiter zur Verfügung, die euch im Kampf unterstützen. Sie schaffen es jedoch manchmal, euch unfreiwillig in den Tod zu reißen. Was passiert, wenn euch euer Begleiter auf engem Raum mit einem Raketenwerfer Rückendeckung geben will, seht ihr in diesem Clip.

Der „Überraschungsangriff“

Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, führt ihr in Fallout 4 viele Gespräche. Normalerweise solltet ihr während dieser Sequenzen vor feindlichen Angriffen sicher sein. Es kann jedoch passieren, dass diese Schutzmechanik nicht funktioniert. Dann bleibt einem leider nichts übrig, als den Tod der eigenen Spielfigur mitanzusehen. In folgendem Beispiel ist das Unglück vor allem früh genug vorauszusehen.

Der rappende Ghoul

Das Ragdoll-Modell in Fallout 4 sorgt immer wieder für seltsame Situationen. So kann es geschehen, dass eure Gegner an Kanten oder Ecken hängen bleiben. Das Ergebnis sind zuckende und fuchtelnde Feinde, die unfreiwillig komisch ausschauen. Wenn man unter diese Szenerie noch Rap-Musik legt, ist die Illusion eines Hip-Hop-Monsters perfekt. Bühne frei für MC Ghoul.

Der fliegende Bär

Mutationen sind im Wasteland zwar keine Seltenheit, dennoch trifft man manchmal auch auf ein Ungetüm, das eindeutig nicht so von Bethesda eingeplant war. Wer schon Angst vor Bären in freier Laufbahn hat, sollte sich besonders vor den fliegenden Exemplare hüten. Der große Vorteil ist jedoch, dass die nicht in der Lage sind, euch anzugreifen.

Mein Hund, die Kiste

Sollte euch der Vierbeiner Dogmeat begleiten, sucht er immer wieder eigenständig nach Gegenständen, die euch von Nutzen sein können, oder sammelt auf Zuruf Dinge für euch ein. Das klappt nicht immer wie geplant. Der Strolch scheint in diesem Video etwas übermotiviert gewesen zu sein und bringt nicht nur eine Kiste mit, sondern setzt sie auch noch auf. Ein sehr modisches Accessoire.

Die Rüstungskakerlake

Mutierte Wildlebewesen können eine richtige Plage sein. Eure ersten Schritte in Sanctuary, nachdem ihr Vault 111 verlassen habt, konfrontieren euch vor allem mit mutierten Kakerlaken. Im folgenden Beispiel setzen die Insekten sogar noch einen drauf. Da ein Exemplar während des Angriffs in einen Mülleimer gerät, fungiert der als undurchdringbare Rüstung. Spielerisch nervend, aber lustig anzusehen!

Kopflos glücklich

Die Deathclaws gehören zu den stärksten und gefährlichsten Monstern im Wasteland. Die riesigen Mutanten reißen euch im schlimmsten Fall den Kopf ab. Normalerweise ist die Enthauptung gleichzeitig das Ende eures Abenteuers. Außer es geschieht das gleiche Wunder wie beim YouTuber postbroadcast. Er konnte sein Abenteuer ohne Kopf fortsetzen. Von seinen Erlebnissen ohne Schädel berichtet er in seinem Video.

Jetzt seid ihr dran!

Plagen euch in Fallout 4 ähnliche Probleme? Seid ihr auch schon auf rappende Ghoule, Kistenhunde oder seltsame Begleiter gestoßen? Teilt eure Erfahrungen mit uns in den Kommentaren unter diesem Artikel. Wir freuen uns auf eure Geschichten, Screenshots und Videos!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Fallout 4
Gamesplanet.comFallout 426,99€ (-10%)PC / Steam KeyJetzt kaufen