Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Deus Ex: Mankind Divided - Einsteiger-Guide : Tipps und Tricks für das Action-Rollenspiel

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Deus Ex: Mankind Divided erlaubt eine ganze Reihe unterschiedlicher Spielweisen. Ob ihr nun Gegner endgültig ins Nirwana schickt oder sie nicht tödlich ausschaltet, ob ihr Sicherheitseinrichtungen hackt, zerstört oder umgeht – all das bleibt ganz euch überlassen. Das führt allerdings dazu, dass es eine Menge an Gegenständen und Fähigkeiten gibt, die es nicht einfach machen, den Überblick zu behalten. Wir haben euch einen Guide mit einigen hilfreichen Tipps für den Einstieg zusammengestellt.

Nutzt das Tutorial

Während des Einstiegs in Dubai habt ihr die Möglichkeit, ganz ungeniert und problemlos verschiedene Elemente von Interface und Steuerung sowie unterschiedliche Vorgehensweisen auszuprobieren. Nutzt dies, so könnt ihr euch schnell ein Bild machen, welche Spielweisen euch am meisten liegt. Außerdem ist es hilfreich, um euch die Steuerung einzuprägen. Ihr könnt übrigens über das Menü jederzeit wieder in die Tutorials schauen. Also keine Panik, wenn ihr etwas vergessen habt oder euch etwas entgangen ist.

Wer sucht, der findet

Nehmt euch die Zeit, eure Umgebungen gründlich zu untersuchen. Es gibt Unmengen an versteckten Objekten, Zugängen oder Codes für Türen und Computer. Nur so findet ihr auch die zahlreichen alternativen Wege zu den Missionszielen, aber auch wertvolle Ausrüstung oder Zusatzinformationen zur Spielwelt im Allgemeinen oder zur Mission im Besonderen. Scheut euch auch nicht, alle mit Namen versehenen NPCs anzuquatschen, denn ab und zu gelangt ihr so noch an eine Nebenquest.

Hacken gehört zum Job

Egal, ob ihr tödlich vorgehen wollt oder nicht: Hacken gehört zum festen Repertoire. Daher solltet ihr eure Hack-Stufen und eure Hack-Tarnung recht zügig ausbauen, damit ihr Rechner, Türschlösser und mehr hacken könnt. Zudem kann es im späteren Spiel nicht schaden, Kameras oder Geschütze zu deaktivieren. Solltet eure Stufe für einen Hack nicht ausreichend sein, gibt es notfalls aber noch die Option, ein Mulitool herzustellen und einzusetzen. Lasst euch beim Hacken aber nicht beobachten, die Polizei versteht dabei wenig Spaß. Die Remote-Hack-Fähigkeit kann hilfreich sein, wenn ihr Codes aus der Entfernung knacken wollt.

Stärke hat ihr Vorteile

Auch wenn ihr heimlich agieren wollt, solltet ihr bei den Augmentierungen nicht eure Stärke außer Acht lassen. Der Ausbau eurer Armprothese ermöglicht es euch, schwere Objekte zu bewegen und euer Inventar zu vergrößern. Beides ist ungemein hilfreich, denn nicht selten stehen schwere Objekte vor versteckten Zugängen und euer Inventar füllt sich sehr schnell mit Waffen, Munition und anderen Gegenständen. Daher solltet ihr schon früh einige Praxispunkte in diesem Bereich investieren, denn es erleichtert einige Missionen ungemein, wenn ihr mal schnell den Schrank vor dem Lüftungsschacht beiseite räumen könnt.

Die Sprache verrät einiges

Besorgt euch schon früh die Sprachaugmentierung. Selbige ist ungemein hilfreich, wenn ihr potentiell starken Gegnern ohne Kampf entrinnen wollt. Sie ermöglicht es euch, die Reaktionen des Gegenübers zu analysieren und entsprechende Antworten zu geben. Achtet beim Gespräch darauf, wie oft Alpha, Beta und Omega aufleuchten und gebt dann die Antwort, die dem am meisten aufleuchtenden Symbol entspricht. Dadurch könnt ihr so einige kritische Situationen entschärfen.

Erst gucken, dann agieren

Wollt ihr vor allem in gesicherte Bereiche eindringen, nutzt die Möglichkeiten eurer optischen Augmentierungen, um Gegner ausfindig zu machen und deren Laufwege zu erkennen. So könnt ihr Lücken nutzen, um ungesehen von Deckung zu Deckung zu huschen oder einzelne Gegner auszuschalten.

Fliehen und verstecken

Auch wenn ihr die heimliche Variante wählt, solltet ihr Gesundheit und Panzerung nicht zu kurz kommen lassen. Löst ihr nämlich mal einen Alarm aus, habt ihr reichlich Gegner an der Backe und gute Gesundheit kann dafür sorgen, dass ihr noch rechtzeitig in ein Versteck schlüpfen könnt. Entfernt euch unbedingt von dem Ort, an dem ihr entdeckt wurdet und huscht – wenn möglich – an einen sichtgeschützten Ort wie eine andere Etage oder einen Lüftungsschacht und wartet, bis der Aufruhr sich gelegt hat. Es ist auch ungemein hilfreich, betäubte oder getötete Gegner in eine geschützte Ecke zu zerren, damit sie nicht von ihren Kumpanen entdeckt werden.

Die richtige Ausrüstung

Kümmert euch darum, dass ihr die Ausrüstung habt, die eurer Spielweise entspricht und denkt daran, Munition und ähnliches bei Händlern aufzustocken und eure Waffen aufzurüsten. Wer nicht tödlich spielt, benötigt ein Betäubungsgewehr oder Betäubungsmunition. Auch verschiedene Granaten unterstützen die nicht tödliche Spielweise und bei Nahkampfangriffen habt ihr immer die Wahl, ob ihr den Gegner töten oder nur betäuben wollt.

Wer es rabiater mag, agiert mit Sturmgewehr, Shotgun, Sniper oder Pistole. Selbst Sprengfallen und ähnliches können platziert werden. Vergesst bei tödlicher Spielweise nicht, eure Dermalpanzerung, sowie Gesundheit und Regeneration bei den Augmentierungen aufzuwerten, sonst liegt ihr bereits nach wenigen Treffern am Boden. Auch eine Aufwertung des Armimplantats für bessere Waffenhandhabung kann hierbei nicht schaden.

Vergesst auch nicht, dass es unterschiedliche Munitionstypen gibt. Mit EMP-Munition könnt ihr kurzzeitig Kameras und Geschütze deaktivieren oder Gegner mit Exoskelette stören, um sie dann schnell mit einer Nahkampfattacke auszuschalten.

Es ist übrigens eine gute Idee, vor einem potentiell harten Kampf Energie und Gesundheit voll aufzuladen. Ein vorher genutztes Stimpack sorgt sogar dafür, dass eure Gesundheit zeitweise über den Maximalwert geht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Deus Ex: Mankind Divided
Gamesplanet.comDeus Ex: Mankind Divided16,98€ (-43%)PC / Steam KeyJetzt kaufen