Test - Dead or Alive 6 : Weniger Sex, aber immer noch gut?

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

ihr Lust auf coole Prügel-Action samt allerhand Aufgaben habt und euch über eine weniger starke Sexualisierung der Charaktere nicht ärgert.

Spart es euch, wenn...

ihr eine facettenreiche Story und Moves für absolute Profis erwartet, die von halbnackten Damen mit Körbchengröße H+ ausgeführt werden.

Fazit

Franziska Behner - Portraitvon Franziska Behner
Ich trete, um Blut zu sehen

Ich finde es ganz angenehm, dass die Körbchengröße von Dead or Alive 6 etwas reduziert wurde und auch die Kleidung nun annähernd wieder wie Kleidung aussieht.. Aber glaubt nicht, dass die Ladies jetzt wie Mauerblümchen aussehen! Lange Beine und einen tiefen Ausschnitt gibt es trotzdem noch. Das gehört bei Dead or Alive aber auch irgendwie dazu.

Doch traditionell gehört zu Dead or Alive eben auch, dass es polarisiert. Besonders in Multiplayer-Prügeleien gegen Freunde macht Teil 6 zweifellos Spaß, und auch online lief es in unserem Test jederzeit flüssig. Alle Spieler damit glücklich zu machen, wird ihm aber voraussichtlich nicht gelingen. Denn Veteranen der Serie dürfte es aufgrund von Button-Mashing zu einfach sein, und Anfänger werden sich schnell eine blutige Nase holen, wenn sie sich zu sehr auf dieses Feature verlassen.

Überblick

Pro

  • solide Grafik
  • Fatal-Rush-System für Einsteiger
  • dynamische Umgebung mit Special-Effects
  • weniger sexualisierte Charaktere

Contra

  • Fatal-Rush-System nur gegen KI sinnvoll
  • KI und Story-Modus viel zu einfach
  • Story oberflächlich

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel