Test - Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile Rapidfire : Tastatur mit flachen Cherry-Schaltern

  • PC
Von Kommentieren

Nicht wenige Spieler mögen mechanische Tastaturen, fluchen aber über die hohen Tasten, die nicht immer bequem fürs Handgelenk sind. Cherry hatte bereits im Januar neue Low-Profile-Schalter angekündigt, die weiterhin mechanisch arbeiten, aber deutlich niedriger sind. Corsair hat nun eine neue Version der K70-Tastatur mit den neuen Cherry-Schaltern auf den Markt gebracht, und die konnten wir uns nicht entgehen lassen.

Preiswert ist sie nicht gerade, die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile Rapidfire. Satte 189,99 Euro müsst ihr aktuell aus dem Sparschwein fischen, um euch die Tastenflunder zuzulegen. Dafür kann man einiges erwarten, aber Corsair leistet sich wie gewohnt keine Schwächen bei Ausstattung und Verarbeitung. Schon bei den Abmessungen der etwas über ein Kilogramm schweren Tastatur wird klar, dass etwas anders ist. Mit 438 x 168 x 29 mm (ohne die abnehmbare Handballenablage) ist die Tastatur deutlich flacher als die mit normalen Schaltern, die meist um die 40 mm hoch sind.

Das Gehäuse ist fehlerlos verarbeitet, dank großer Gummipuffer rutschfest und mit einer robusten Aluplatte versehen, auf der die Tasten “schwebend”, also nicht im Gehäuse versenkt, angebracht sind. Das dicke USB-Kabel wird mit zwei USB-Steckern an den PC angeschlossen. Zwei Stecker sind notwendig, weil die K70 an der Rückseite über einen USB-Passthrough verfügt.

Es handelt sich erneut um eine Volltastatur mit Zahlenblock, hinzu kommen dedizierte Multimedia- und Funktionstasten (Profil, Beleuchtung, Win-Lock). Zur Ausstattung gehören zudem eine abnehmbare Handballenablage sowie austauschbare Tastenkappen nebst Tool. Mit den grauen, texturierten Key-Caps könnt ihr die Tasten WASD und QWERDF griffiger gestalten.

Der eigentliche Clou sind natürlich die deutlich flacheren Tasten dank der neuen Low-Profile-Switches von Cherry in der Corsair-exklusiven Speed-Variante, die von der Höhe her eher an Rubberdome-Tastaturen erinnern, aber voll mechanisch funktionieren. Die Bauhöhe der Schalter beträgt lediglich 11,9 statt der üblichen 18,5 mm, der Gesamttastenweg wird von 4,0 auf 3,2 mm verkürzt mit einem Auslösepunkt bei 1,0 mm. Das Anschlagverhalten ohne Klick ist dementsprechend rasend schnell, aber dennoch präzise. Flinke Zocker und schnelle Tipper wird das natürlich freuen. Auch ist der Anschlag relativ leise, allerdings konnten wir einen hörbaren Federhall vernehmen. Da gibt es noch Optimierungsbedarf.

Die neuen Schalter machen sowohl beim Zocken als auch beim Tippen eine enorm gute Figur – sie reagieren schnell und präzise. Natürlich wurden auch Standardfeatures wie N-Key-Rollover und 1.000 MHz Polling Rate nicht vergessen. Zudem verfügt die Tastatur über 8 MB Speicher, sodass Profile, Makros und Einstellungen gespeichert werden können. Die bis zu drei Profile lassen sich über eine der Zusatztasten oberhalb der Tasten F1 bis F4 aktivieren.

Die Konfiguration von Makros, Tastenbelegungen, Profilen und Beleuchtung erfordert einmal mehr die Corsair Utility Engine in ihrer neuesten Version. Die Einstellungen gehen mit etwas Eingewöhnung gut von der Hand. Die RGB-Einzeltasten-Beleuchtung lässt qualitativ ebenfalls keine Wünsche offen. Die Ausleuchtung der Tastenkappen ist makellos gleichmäßig, die “Aura” rund um die Switches nicht übertrieben. Auch hier bestätigt sich der sehr gute Eindruck der Tastatur und der neuen Schalter.

Greift zu, wenn...

… ihr eine schnelle und deutlich flachere mechanische Tastatur haben wollt, an der es kaum etwas zu bemängeln gibt.

Spart es euch, wenn...

… euch die flacheren Tasten nicht zusagen.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Gewohnt gute Tastatur mit starken Schaltern

Ich war sehr gespannt, die neuen Cherry-Switches endlich mal in einer Gaming-Tastatur zu testen, und ich wurde nicht enttäuscht. Die extrem schnell reagierenden, flachen Tasten machen richtig Spaß, wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat. Die Speed-Variante mit ihrem kurzen Auslöseweg von nur 1 mm macht ihrem Namen alle Ehre. Schade nur, dass mal wieder ein deutlicher Federhall bei kräftigerem Anschlag zu hören ist. In dem Bereich hat Corsair noch ein wenig Optimierungsbedarf. Doch sonst gibt es nichts zu meckern, Verarbeitung und Ausstattung sind auf gewohnt hohem Niveau. Alles in allem eine rundum empfehlenswerte Tastatur.

Überblick

Pro

  • sehr gute Verarbeitung und Ausstattung
  • USB-Passthrough
  • sehr flache, schnell und präzise reagierende Schalter
  • homogene Beleuchtung der Tasten
  • dedizierte Multimedia-, Profil- und Beleuchtungstasten
  • abnehmbare Handballenablage
  • sehr rutschfest
  • zusätzliche FPS- und MOBA-Tastenkappen nebst Tool

Contra

  • deutlich hörbarer Federhall bei kräftigerem Anschlag

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel