Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Beyond Good & Evil HD : Verkannter Jade-Schmuckstein

  • X360
Von  |  | Kommentieren

Es ist fast immer eine gute Idee, grandiose Spiele in hochauflösender Form auf die aktuellen Konsolen zu befördern. So können sich auch jüngere Generationen davon überzeugen, dass die Titel, von denen so manch alteingesessener Zocker seit Jahren schwärmt, spielerisch auch heutigen Maßstäben noch standhalten. Das kommerziell zu Unrecht gefloppte Beyond Good & Evil hat nun auch schon sieben Jahre auf dem Buckel, in denen Fans die Hoffnung auf einen Nachfolger nie aufgaben. Doch bevor der (hoffentlich) kommt, wird das kollektive Spielergedächtnis mit einer HD-Version des Originals aufgefrischt.

Die Außerirdischen kommen! Und sie sind mächtig böse, denn sie wollen sich die Welt von Reporterin Jade und ihrem Kumpel Pey'J unter den Nagel reißen. Letzterer ist ein Schwein - im wahrsten Sinne des Wortes - und unterstützt euch bis zum tollen Finale in erster Linie mit seinen Mechanikertalenten. Ihr steuert Jade, die neben einer Kamera, mit der sie für einen kleinen Zusatzverdienst seltene Tiere fotografiert, auch einen Kampfstock besitzt. Den benötigt ihr, damit euch die fiesen Invasoren nicht niederstrecken. Davor schützt ihr euch zusätzlich, indem ihr euch verschiedene Power-ups kauft und damit beispielsweise euren Energiebalken vergrößert.

Neben unseren beiden Helden und den bösen ″E.T.s″, die partout nicht nach Hause wollen, begegnet ihr noch weiteren Fraktionen. So werdet ihr schnell feststellen, dass die anfangs so simpel erscheinende Geschichte doch ein wenig vertrackter ist als gedacht. Sogenannte Alpha-Truppen sollen angeblich gegen die Außerirdischen vorgehen, aber benehmen sich manchmal doch arg seltsam. Und eine geheime Organisation namens IRIS behauptet von sich, die wahre Verteidigungslinie des Planeten zu sein. Was steckt da nur dahinter? Die spannende Handlung war schon vor sieben Jahren einer der großen Pluspunkte des Action-Adventures.

Viel zu tun, viel zu sehen

Ein weiterer ist der abwechslungsreiche Spielablauf. Allein mit dem euch zur Verfügung stehenden Hovercraft über die weitgehend von Wasser bedeckte Landschaft zu brettern und euer Gefährt mit verschiedenen Upgrades aufzuwerten, macht einen Heidenspaß. Zudem erreicht ihr auf diese Weise auch neue Bereiche und kommt in der Geschichte wieder ein Stück weiter. Beispielsweise überspringt ihr mit einem Sprung-Upgrade diverse Barrieren, die euer Gefährt zuvor noch aus bestimmten Bereichen aussperrten.

Beyond Good & Evil HD - XBLA Launch Trailer
Ab sofort könnt ihr die HD-Neuauflage von Beyond Good & Evil für die Xbox 360 bei Xbox Live erwerben.

Neben einigen kleineren Minispielen, wie einer taktischen Air-Hockey-Variante, nehmt ihr auch an verschiedenen Rennen teil, die immer herausfordernder werden. Im Hauptspiel selbst empfiehlt es sich häufig, schleichend vorzugehen, da Jade nicht allzu kräftig gebaut ist. Auch das bringt zusätzliche Abwechslung in das ohnehin schon sehr motivierende Abenteuer.

Bereits als das Original erschien, waren die exotische Flora und Fauna des Planeten eine wahre Augenweide. In HD strahlt Beyond Good & Evil jetzt natürlich wie erhofft umso mehr. Die geschmeidig animierten Charaktere und lebendigen Szenarien entzücken auch das Auge derer, die den Klassiker nicht gespielt haben. Die optische Aufwertung ist insgesamt toll. Die Verbesserungen sieht man sowohl den Texturen als auch den Modellen an.

Dennoch versprüht das Spiel auch mit hoher Auflösung einen gewissen eckigen Retro-Charme, der durchaus nicht jedem potenziellen Käufer zusagen wird. Auch registriert man durchaus die Grenzen, an die sich die Überarbeitungen wegen der alten Engine nach wie vor halten müssen. Beyond Good & Evil HD ist rein grafisch sicher nicht gleichauf mit technisch führender Konkurrenz, aber dennoch ein gelungenes Klassiker-Remake. Und die neuen Achievements laden auch diejenigen auf ein Wiedersehen ein, die schon vor sieben Jahren mit Jade und ihrem Lieblingsschwein die Welt retteten.

Fazit

Michael Zeis - Portraitvon Michael Zeis
Beyond Good & Evil sieht man sein wahres Alter im hübschen HD-Gewand kaum noch an. Fast alle Texturen und viele Charaktermodelle wurden komplett überarbeitet, auch wenn man vor allem Ersteren die Einschränkungen der Original-Engine trotzdem ansieht. Hinzu kommen allerdings eine weniger zickige Kamera und geschmeidige 60 Bilder pro Sekunde, die uns einen Vorwand liefern, ein geniales Werk noch einmal zu spielen. Die Handlung fesselt noch immer und spielerische Langeweile sucht ihr vergeblich. Wer sich von dem exotischen Szenario, den tierischen Figuren und der Comicoptik täuschen lässt und ein ″Kinderspiel″ erwartet, ist auf dem falschen Dampfer. Schließlich sahnte das Original seinerzeit nicht umsonst 90 % bei uns ab. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Juwel nicht noch einmal von einem Großteil der Spielergemeinde übersehen wird.

Überblick

Pro

  • aufgewertete Optik
  • neue Achievements
  • spielerisch nicht gealtert
  • Minispiele
  • sympathische Figuren
  • spannende Geschichte

Contra

  • kleine grafische Makel
  • Comicstil Geschmackssache

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Beyond Good & Evil
Gamesplanet.comBeyond Good & Evil1,50€ (-69%)PC / Uplay KeyJetzt kaufen