Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Preview - Battlefield: Bad Company 2 : In guter Gesellschaft

  • PS3
  • X360
Von  |  |  | Kommentieren

Die Bad Company kehrt im März 2010 auf eure Bildschirme zurück. Auf der gamescom zeigten die Entwickler jedoch den rundum verbesserten Mehrspielermodus.

Verbesserungswürdiger Hit

Einen Videospielkriegsausflug der besonderen Art versprach DICE und hielt mit Battlefield: Bad Company Wort. Nach diversen weniger befriedigenden Versuchen, die Battlefield-Reihe im Konsolenlager zu etablieren, gelang es vor allem in den USA mit einem frischen Ansatz: Rotzfrecher Humor, eine Geschichte angelehnt an den Filmklassiker Stoßtrupp Gold sowie ein imposantes Zerstörungsfeature machten Battlefield: Bad Company zum Verkaufshit. Und EA wäre nicht EA, wenn der Publisher die Jungs und Mädels von DICE nicht bereits mit Hochdruck am Nachfolger arbeiten ließe.

Beflügelt durch den großen Erfolg des diesjährigen Download-Blockbusters Battlefield 1943 beließ es DICE auf der gamescom mit der Präsentation des Mehrspielermodus. Eigentlich schade, denn gerade dieser Part stand im Vorgänger doch vermehrt in der Kritik. Ein No-Go für ein echtes Battlefield. Also machten sich die Entwickler auf, um gerade den Mehrspielermodus in der Garnison auf Vordermann zu bringen. Das bedeutet aber auch, dass DICE keine neuen Infos zur Einzelspielervariante rausrücken wollte. Wohin es also den Chaotentrupp der Bad Company in der Fortsetzung verschlägt und was er dort alles erlebt, bleibt vorerst im Dunkeln.

Mehr Zerstörung

Was war das coolste Feature in Battlefield: Bad Company? Richtig, die Zerstörung. Genau dieser Aspekt wurde für den Nachfolger verbessert. Im Erstling konntet ihr zwar Mauern mit Granaten und Panzergeschossen einreißen und so die Deckung eines Feindes zerstören oder den Weg um ein Hindernis herum freischaufeln, so richtig kaputt ging das Haus aber nie. Zumindest das Dach und die Stützwände blieben immer stehen. Das ändert sich nun: In Battlefield: Bad Company 2 ist es möglich, dass ein stark beschossenes Gebäude komplett in sich zusammenfällt. Klingt gut und macht natürlich einiges her.

Battlefield: Bad Company 2 - GC 2009 Trailer
Direkt aus Köln von der gamescom kommt ein neuer, kriegerischer Trailer von Battlefield: Bad Company 2. Wir wünschen viel Spaß damit.

Allerdings scheint zumindest in der Gamescom-Präsentation der Zerstörungsprozess nach wie vor ziemlich gescriptet zu sein: Erst schießt ihr sauber die Wände weg, dann bricht das Gebäude immer auf dieselbe Weise zusammen. Dafür kann eine andere destruktive Verbesserung gefallen: Die Zerstörungseffekte in Umgebungsdetails sind in der Fortsetzung feiner. Ballert ihr beispielsweise auf einen Zaun, zersplittert dieser nicht wieder komplett, sondern es bleibt erstmal ein etwa melonengroßes Loch übrig. Okay, das mag unter MP-Salven immer noch etwas groß sein, aber besser als nichts. Außerdem wird nun das Material berücksichtigt: Wenn ein Gegner hinter einem Karton oder einem Holzverschlag steht, verletzen ihn die auf die Deckung einprasselnden Kugeln.

Am eigentlichen Spielkonzept hat sich weder im Multiplayer noch im Singleplayer etwas geändert. Nach wie vor sieht DICE seine Bad-Company-Reihe als ein Sandbox-Spiel, das mit einem großen Areal aufwarten kann und mit Waffen, zerstörbaren Details sowie Fahrzeugen zu Wasser, Land und Luft vollgestopft wird. Großspurig behauptet DICE, mit diesen Zutaten die besten Elemente aller Shooter-Hits zu kombinieren. Immerhin soll es in Bad Company 2 im Vergleich zum Vorgänger lohnender sein, Stealth-mäßig vorzugehen, also möglichst unauffällig zu agieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Battlefield: Bad Company 2
Gamesplanet.comBattlefield: Bad Company 26,99€ (-30%)PC / Origin KeyJetzt kaufen