Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Noch mehr Spiele bei Apple Arcade

Coole Klassiker mit dabei!

Noch mehr Spiele bei Apple Arcade

Der Konzern Apple hat seinen Nutzern offenbar nicht zu viel versprochen, wie die Seite Blick.de vor wenigen Stunden verriet. Laut dem Bericht hat sich das Unternehmen an sein Versprechen gehalten und die Spielauswahl im Apple Arcade Abo tatsächlich verdoppelt. Ab sofort haben iPhone Besitzer die Chance, sich rund 100 gelungene und hochwertige Spiele zum erschwinglichen Preis auf den Bildschirm zu holen. Langeweile sollte somit zum Fremdwort werden. Allerdings gibt es offenbar nicht nur gute Nachrichten, denn einige der gebotenen Spiele schneiden leider unterdurchschnittlich ab. Wobei es doch so schön heißt: Über Geschmack lässt sich streiten. Wir wollen die nächsten Minuten nutzen, um einen Blick auf die neuen Apple Arcade Games zu werfen und zu testen, welche der Titel wirklich lohnen – und welche Apple Kunden besser erspart geblieben wären. 

Coole Klassiker mit dabei

Spieler der älteren Generation können sich möglicherweise noch an „Sensible Soccer“ erinnern. In Anlehnung an den Klassiker hat Apple nun „Sociable Soccer“ ins Abo aufgenommen und erzielt damit nicht gerade Beifall. Offenbar haben sich Abonnenten mehr von einem Fußball Arcade Spiel versprochen als das, was hier geboten wird. Positiv angenommen wurde dagegen „Marble it Up: Mayhem“. Hier wird geknobelt, mit Murmeln gespielt und der Kopf angestrengt. Für alle, die sich gerne konzentrieren und knifflige Aufgaben lösen, also genau das Richtige. Auch „UFO on Tape“ und viele weitere Spiele scheinen dem Trend der Zeit zu folgen, sind dabei dennoch immer ein Stück Nostalgie. Genau das macht es überhaupt so reizvoll, sich für den Apple Arcade Dienst zu entscheiden. Das Abo ist nebenbei bemerkt eines der günstigen, die man derzeit am Markt findet. Der erste Monat ist sogar kostenlos. Wer also erst einmal testen will, ob Arcade überhaupt das richtige Genre ist, hat jetzt die Gelegenheit dazu. Bei 100 Spielen sollte eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein – auch, wenn Spiele wie „Sociable Soccer“ nicht ins Schwarze getroffen haben. Es gibt schließlich mehr als genug Alternativen, die es sich anzusehen lohnt. 

Mobile Gaming immer beliebter

Auf Seiten wie Casinotest.de wird deutlich, dass sich mobile Unterhaltung immer größerer Beliebtheit erfreut. Wer nicht gerade Erfahrung mit Roulette und Poker hat, dem bieten sich auf dem iPhone – aber natürlich auch auf Android Geräten – unzählige Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Apple Arcade ist eine wunderbare Alternative zum traditionellen Glücksspiel, denn hier geht es allein um den Spielspaß und eben nicht ums Gewinnen. Wobei sicher auch ein Jackpot Grund genug ist, sich mit Slots zu beschäftigen. Viele Provider, die auf dem Casinotest Portal zu finden sind, gehen sogar dazu über, Glücksspiel du Arcade Games zu kombinieren. Das Ergebnis kann sich sehen lasse, wie wir finden. Ob in den großen Casinos mit oder ohne Echtgeldeinsatz gespielt wird, das hat jeder Kunde selbst in der Hand. So einfach gestaltet sich das Apple Arcade Abo allerdings nicht, denn dieses ist tatsächlich mit Kosten verbunden. Was genau ein Abo für iPhone und iPad Besitzer kostet, das schauen wir uns gleich näher an.

Das kostet das Apple Arcade Abo

Auf der deutschen Seite Apple.com/de werden die Preise transparent aufgeführt. Zunächst einmal bietet das Unternehmen allen Interessenten einen kostenlosen Probezeitraum. Es besteht die Möglichkeit, innerhalb dieser Tage zu kündigen, so dass dann natürlich keine weiteren Kosten anfallen. Wer sich die 100+ genialen Spieleklassiker jedoch nicht entgehen lassen will, kann sie sich im Abo für nur 4,99 Euro pro Monat auf den Bildschirm holen. Das Besondere an dem Abo ist, dass bis zu sechs Familienmitglieder Zugriff bekommen, der Preis jedoch nur einmal bezahlt werden muss. Gespielt werden kann sowohl online als auch offline. Werbung bleibt Kunden glücklicherweise erspart, so dass reizvollen Spielstunden nichts mehr im Wege steht. Besonders für Eltern dürfte die eingebaute Kindersicherung interessant sein. Schlussendlich gibt es unter den rund 100 Arcade Games einige Titel, die nicht unbedingt das Richtige für die Jüngsten sind. Genau die lassen sich mit wenigen einfachen Handgriffen sperren.