News - AMD : Bestätigt: AMD lagert alle Werke aus

  • PC
Von Kommentieren

Seit Monaten hält sich das Gerücht, nun schlägt der in den roten Zahlen steckende CPU-Spezialist AMD Nägel mit Köpfen: Wie mehrere Nachrichtenagenturen melden, gibt der schärfste Intel-Konkurrent sämtliche Werke ab. Alle Fabriken, darunter auch die vor wenigen Jahren eingeweihten in Dresden, werden als Joint-Venture der neu gegründeten Foundry überschrieben.

AMDs abgegebenes
Dresden-Werk

Mit der Ausgliederung aller Werke ziehen 3.000 der 16.000 AMD-Mitarbeiter ihren Hut und wechseln in das neue Unternehmen. Besitzer ist übrigens zu 55 Prozent die Advanced Technology Investment (staatliche Firma Abu Dhabis); die restlichen 45 Prozent Anteil gehören AMD.

Für angeblich nur 314 Millionen US-Dollar vergrößert Abu Dhabi zudem den AMD-Aktienanteil von 9 auf 19 Prozent, weiterhin sollen 1,2 Milliarden US-Dollar an AMD-Schulden übernommen werden. Außerdem werde Abu Dhabi weitere 1,4 Milliarden US-Dollar dem neuen Unternehmen Foundry überweisen, um den Start einfacher zu gestalten. Welche Auswirkungen die Auslagerung haben wird, lässt sich im Moment noch nicht absehen. Nähere Details sollen in den nächsten Stunden folgen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel