Preview - Aggression: Reign over Europe : Historisch angereicherte Echtzeitstrategie

  • PC
Von Kommentieren

Bei Strategiespielen russischer Produktion denken wir unweigerlich an brockenschwere Zweiter-Weltkrieg-Schinken mit grieseliger Grafik und pfriemeligem Interface. Kann 'Aggression: Reign over Europe' diesem Klischee trotzen? Eine nahezu fertig lokalisierte Version wurde uns präsentiert, in Russland ist das Spiel schon seit Längerem erhältlich.

Am Titel kann man schon erkennen, dass auf friedliche Demokratie in 'Aggression: Reign over Europe' absolut kein Wert gelegt wird. Wer auf Kuschelkurs steht, darf gerne wieder Ferien auf dem Ponyhof spielen. Das Ziel besteht darin, innerhalb von 40 Jahren ganz Europa zu erobern oder die Atombombe zu entwickeln. Dabei wird der Zeitraum von 1910 bis 1950 abgedeckt. Vier Kampagnen bieten unterschiedliche Blickwinkel der Geschichte, falls man einen mit historischen Ereignissen gespickten Ablauf bevorzugt. Es steht aber auch frei, eine komplett eigenständige Kampagne zu spielen. Als spielbare Fraktionen stehen Frankreich, Russland, Deutschland und Großbritannien zur Auswahl. Weitere Parteien, die jedoch nur vom Computer gesteuert werden, sind zum Beispiel Spanien, die Türkei oder Österreich.

Taktische Karte und Echtzeitkämpfe

'Aggression: Reign over Europe' bietet zwei unterschiedliche Spielmechaniken. Zum einen die taktische Karte, auf der Truppen verschoben sowie Gebäude errichtet werden und das Reich verwaltet wird. Insgesamt sind auf der taktischen Karte, die an Spiele der 'Total War'-Reihe oder rundenbasierte Strategiespiele erinnert, 92 Städte verteilt. Von Israel bis ins norwegische Bergen erstreckt sich das spielbare Gebiet. Jeder Stadt wurde eine eigene Map spendiert, die zwar nicht maßstabsgetreu umgesetzt werden konnte, dennoch mindestens ein bekanntes Bauwerk als Wiedererkennungsmerkmal bietet. In Berlin könnte dies das Brandenburger Tor sein und in Paris der Eiffelturm.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel