Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - ADR1FT : Konsolenflug ins All

  • PS4
Von  |  | Kommentieren

Drei Monate nach den PC-Besitzern dürfen jetzt auch die Konsoleros unter euch mit ADR1FT den Sprung ins All wagen und dort um ihr Überleben kämpfen. Doch schon die PC-Version zeigte, dass der Kampf lediglich aus dem rechtzeitigen Auffüllen des Sauerstoffvorrats bestand. Leider ist das auch auf der PS4 nicht anders, denn euch erwartet nur eine Eins-zu-eins-Umsetzung der PC-Version.

Viel zu sagen gibt es daher zur jetzt erschienenen Konsolenfassung von ADR1FT nicht. Die eigentliche Geschichte, die ihr im Spiel erlebt, entnehmt ihr einfach unserem damaligen Test der PC-Version. Gehört ihr zu den Konsolenspielern, die gehofft haben, dass der Titel auch auf der PS4 kompatibel zur im Oktober erscheinenden PlayStation VR ist, müssen wir euch schon jetzt enttäuschen. Laut Entwickler soll keine VR-Unterstützung nachgereicht werden.

Keine VR-Unterstützung

Das bedeutet, dass ihr euch auf der Konsole nicht in die virtuelle Schwerelosigkeit stürzen könnt, sondern diese lediglich am Bildschirm erlebt. Optisch gleicht die PS4-Version in etwa der PC-Fassung auf hohen Einstellungen. An die maximalen Einstellungen der PC-Version kommt sie nicht ganz heran, was aufgrund der schwächeren Hardware der PS4 aber auch nicht zu erwarten war. Trotzdem sieht ADR1FT auch auf der Sony-Konsole sehr schön aus und kann, zumindest aufgrund der Optik, einige Stunden an den Bildschirm fesseln.

ADR1FT - PS4 Launch Trailer
Zum Verkaufsstart auf der PS4 gibt es hier den Launch-Trailer zu ADR1FT.

Die Rätsel sind weiterhin schwach und werden von euch quasi im Vorbeischweben gelöst. Wer die komplette Geschichte erleben und erfahren möchte, was auf der zerstörten Raumstation geschehen ist, kommt auch auf der Konsole nicht um die zähe Sucherei nach Voice-Recordern und Festplatten herum, die euch immer neue Teile der Geschichte verraten.

Das reicht natürlich nicht, um spielerisch zu unterhalten. Gelungen ist hingegen die Controller-Steuerung, mit der man jedoch bereits auf dem PC durchs All schweben durfte. Ebenfalls wie auf dem PC liegen die gesprochenen Texte nur in englischer Sprache vor. Die deutschen Untertitel sind jedoch gut zu lesen.

Fazit

Sven Wagener - Portraitvon Sven Wagener
Nervige Sauerstoffsuche

Schon auf dem PC konnte mich ADR1FT nicht überzeugen. Im ersten Moment kam damals Begeisterung bei mir auf, da das Gefühl der Schwerelosigkeit gut vermittelt wird. Doch schon bald merkt man, dass das Spiel bis auf die gute Optik nicht viel zu bieten hat. Auch auf Konsole hechelt ihr permanent den durchs All schwebenden Sauerstoffflaschen hinterher und sucht nach den Story-Fetzen, die überall verteilt herumschweben.

Das war schon auf dem PC zu wenig und kann auch auf Konsole nicht lange unterhalten. Hinzu kommt, dass die kommende PlayStation VR nicht unterstützt wird, was sehr schade ist. Die Optik von ADR1FT ist auch auf der PS4 gelungen, aber spielerisch wird leider so gut wie nichts geboten. Somit kommen Fans von „Walking-Simulatoren“ durch die Grafikpracht auf ihre Kosten, alle anderen eher nicht.

Überblick

Pro

  • atmosphärische Grafik
  • gelungene Controller-Steuerung mit passendem „Gefühl der Schwerelosigkeit“
  • Reparaturstationen, um den Raumanzug ein wenig aufzuwerten

Contra

  • keine echten Rätsel
  • Story nur bröckchenweise zu finden, immer wieder übersieht man wichtige Informationen
  • permanente Suche nach Sauerstoffflaschen, die sehr schnell nervt
  • zu kurze Spieldauer
  • keine VR-Unterstützung auf Konsole

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

ADR1FT
Gamesplanet.comADR1FT4,99€ (-75%)PC / Steam KeyJetzt kaufen