Special - Streaming mit der Xbox One : Alles, was ihr wissen müsst

  • One
Von Kommentieren

Microsofts neueste Version von Windows steht vor der Tür – oder eben vor dem Fenster – und lockt mit allerlei frischen Features. Neben dem brandneuen Internetbrowser namens Microsoft Edge und der virtuellen Assistentin Cortana soll das Betriebssystem über einige Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung verfügen und insgesamt die Vorzüge der beiden Vorgänger vereinen. Auch im Gaming-Bereich macht Windows 10 auf sich aufmerksam: Euch wird erlaubt, Spiele von eurer Xbox One mittels Streaming direkt auf andere Geräte zu übertragen. Wir erklären euch, wie das funktioniert und welchen Nutzen die Funktion mit sich bringt.

Bislang war das Streaming-Feature der Xbox One nur für Preview-Mitglieder zugänglich. Seit wenigen Tagen allerdingsist es für jedermann freigeschaltet. Somit bekommt ihr die Gelegenheit, eure Konsolenspiele auf PCs, Tablets oder Laptops zu spielen – vorausgesetzt, das Gerät verfügt über Windows 10. Das Betriebssystem erscheint offiziell am 29. Juli 2015 und ist für all diejenigen völlig kostenfrei, die zuvor Windows 7 oder Windows 8 genutzt haben. Alle anderen zahlen 119 US-Dollar für die Home-Version oder 199 US-Dollar für Windows 10 Professional. Ein Upgrade von Home auf Professional kostet euch 99 US-Dollar.

Für den Streaming-Dienst ist außerdem mindestens Version 7.7.16004.00000 der Xbox App notwendig, sowie ein Xbox-Controller und eine stabile Internetverbindung. Wen es stört, den Controller angesteckt lassen zu müssen, der darf sich auf den kommenden Herbst freuen. Dann soll ein Adapter für rund 25 US-Dollar auf den Markt kommen, der euch das kabellose Spielen ermöglicht. Um die Streaming-Funktion zu starten, müsst ihr sie zunächst auf der Xbox One in den Einstellungen aktivieren. Hierfür klickt ihr auf „Einstellungen“, dann auf „Voreinstellungen“ und zuletzt auf „Spiel-Streaming auf andere Geräte zulassen“.

Im Anschluss müsst ihr lediglich noch am PC, Laptop oder Tablet innerhalb der Xbox-App das Gerät hinzufügen. Et voilà! Dem Streaming steht nichts mehr im Wege. Im Netz finden sich derzeit allerdings einige Stimmen, die nicht verstehen, wofür das Feature eigentlich gut sein soll. Warum solle man die Konsolenspiele denn von anderen Geräten als der Konsole selbst aus nutzen wollen? Schließlich ist die Wohnzimmercouch, von der aus üblicherweise gezockt wird, viel komfortabler als der olle Schreibtischstuhl am PC. Denkt man allerdings einige Minuten länger über die gebotenen Möglichkeiten nach, wird der Sinn schnell klar.

Mehr Flexibilität dank Streaming

Vor allem, wenn man das neue Feature mit einem geeigneten Tablet oder Laptop nutzt, wird das Spielen um einiges flexibler. Bei schönem Wetter einfach mal auf dem Balkon oder im Garten die neuesten Blockbuster genießen – kein Problem. Mit chronischer Faulheit im warmen Bett liegen bleiben und trotzdem spannende Abenteuer erleben – nichts leichter als das. Natürlich war das auch schon vorher kein Ding der Unmöglichkeit, jedoch kam man um lästiges Umstecken und Schleppen von TV-Monitoren selten herum.

Wohnt man nicht in einem Single-Haushalt, so wird man wohl auch dieses Szenario schon das ein oder andere mal miterlebt haben: Im Fernsehen läuft gerade diese wahnsinnig wichtige Serie, die euer Mitbewohner/Familienmitglied/Partner auf keinen Fall verpassen will. Folglich ist man gezwungen, die Konsole abzuschalten und gegebenenfalls ein wenig zu schmollen. Auch Besuch sammelt sich gerne im heimischen Wohnzimmer und möchte dabei nicht von etwaigen Action-Geräuschen gestört werden, die aus den Lautsprechern tönen. Mit dem Streaming-Dienst lassen sich solche Situationen vermeiden, indem ihr euer Spielerlebnis kurzerhand woanders hin verlagert. Für eine angenehme Stimmung zu Hause.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel