News - Xbox One : Rosig oder rostig: So steht es um die Xbox-Finanzen

  • One
Von Kommentieren

Microsoft hat die Geschäftszahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres sowie für das komplette Fiskaljahr 2017 vorgelegt. Wie steht es dabei um die Xbox-Sparte?

Obwohl der mit Hardware-Verkäufen erzielte Umsatz rückläufig war, konnte die Sparte insgesamt ein Umsatzplus von satten elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreichen. Das ist vor allen Dingen höheren Umsätzen durch Software-Verkäufe sowie Xbox Live zu verdanken.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres, das am 30. Juni 2017 endete, stieg der Gaming-Umsatz um drei Prozent auf 44 Millionen Dollar an. Dabei konnte man mit dem eingangs erwähnten Plus im Software-Bereich einen Rückgang von 29 Prozent im Hardware-Segment auffangen, der niedrigeren Verkaufspreisen und kleineren Verkaufsmengen geschuldet sei. Im Software-Bereich seien vor allen Dingen die Transaktionen via Xbox Live angestiegen.

Die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer von Xbox Live ist auch im vierten Quartal des Geschäftsjahres wieder um acht Prozent angestiegen; diesem Wert misst Microsoft für gewöhnlich sehr hohe Bedeutung zu. Mittlerweile gibt es 53 Millionen Nutzer auf den Plattformen Xbox One, Windows 10 und Mobile.

Im Gesamtunternehmen lag der Umsatz von Microsoft im vierten Quartal bei 23,3 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 13 Prozent im Jahresvergleich entspricht. Der Gewinn lag bei 6,5 Milliarden Dollar. Im gesamten Fiskaljahr erzielte man einen Umsatz von 90 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 21,2 Milliarden Dollar.

OMG! One Minute Game-Preview (E3 2017) - Xbox One X
Alles zur Xbox One X in einer Minute von der E3 2017!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel