gameswelt.tv

X-Blades - Review

Zuerst einmal sei gesagt, dass X-Blades ein wahres Schwergewicht ist - eine solch schwere Verpackung hatten wir schon lange nicht mehr in unseren Händen: Neben dem eigentlichen Spiel befinden sich noch ein fast 200-seitiges Lösungsbuch (in mehreren Sprachen), ein doppelseitiges Poster mit Kalender sowie das eigentliche Handbuch im Schächtelchen. Eine pralle Packung ohne Aufpreis - das loben wir uns.

Auch ein spielerisches Schwergewicht?

Ein spielerisches Schwergewicht offenbart sich leider nicht. Trotz einer enormen Anzahl an erlernbaren Angriffsmöglichkeiten, wie Feuer- oder Eiszauber, Kombos, Schusswaffen-Upgrades und Magie, die sich auch sehr abwechslungsreich anhören und jedem Rollenspiel gut zu Gesicht stehen würden, stellt sich nämlich von Anfang an Monotonie ein. Als knapp bekleidete Heldin Ayumi wird sich von Areal zu Areal (insgesamt über 40), die mal größer und mal winzig klein ausfallen, gegen heranstürmende und aus dem Nichts erscheinende Monster- und Dämonenhorden gekloppt und geschossen.

Ziel ist es dabei immer, alle Gegner zu vernichten. Ein Balken führt euch dabei immer wieder vor Augen, wie viele Widersacher noch dran glauben müssen. Diese hinterlassen dann die kostbaren Seelen, die ihr mehr oder weniger sinnvoll investieren könnt. Rätsel gibt es überhaupt nicht, eine richtige Story fehlt ebenso. Am Anfang erfährt man noch ganz oberflächlich, dass die Heldin wohl einen Hang für funkelnde Artefakte hat und prompt mit einem Fluch belegt wird. Es folgen zwar weitere Zwischensequenzen, allerdings vergleichbar mit dem Inhalt eines Staubsaugerbeutels - also reif für die Mülltonne.

X-Blades - Wet Orb Trailer

Die X-Blades-Formel

Die Formel für X-Blades ist keine hohe Mathematik: sexy Artefakträuberin plus abgegrenzte Areale mit Hieb- und Schussangriffen von Dämonen säubern macht summa summarum eine unausgegorene und stumpfsinnige Mischung aus Tomb Raider und Devil May Cry. Da hilft es auch wenig, dass mancher Gegner nur auf bestimmte Angriffskombinationen anspricht. Eine Möglichkeit, die automatisch anvisierten Angriffswellen zu blocken, bietet X-Blades übrigens nicht. Ebenso fehlt ein vernünftiges Kollisionsverhalten der zerstörbaren Gegenstände, die sich aber größtenteils sowieso nur auf große Vasen beschränken.

Zwischengegner stellen sich euch zwar in den Weg, sind aber auch kein großes Problem und kein Vergleich zu den Highlights eines Devil May Cry 4. Wer nicht mit Maus- und Tastatur spielen will, bekommt dafür die Möglichkeit geboten, den Xbox-360-Controller anzuschließen. Einige Buttons im Menü sind ohnehin auf eben jenen abgestimmt. Sauer aufstoßen dürfte einigen wieder der Internetzwang zum Aktivieren des Spiels. weiter...

Einloggen

Kommentare zu X-Blades

  • Wie habt ihr es denn verstanden? ...schon gut, ich editier das mal... lol

  • Ich hoffe mal, dass es niemand falsch vertanden hat...

  • ih kenn so einige personen die da fast abgespritzt hättn XD
    Oh mein Gott...

    Den Aufschrei könnte man falsch interpretieren :rolleyes:

  • ih kenn so einige personen die da fast abgespritzt hättn XD


    Oh mein Gott...

  • Ich kenne so einige Personen, die da fast abgespritzt hätten. XD

    OMG

  • War leider schon vorher abzusehen, dass es nicht so der Bringer wird.

  • Was soll das?Wer soll sich daran erfreuen?
    Das ist doch echt das letzte.

  • Ja. Ok. Ich rate das Game jetz aus Frust runter und kram die alte Spielekiste vor... xD

  • Ich sag nur Ninja Blade für die xbox 360

  • *pfiffel* Ich hab's euch doch gesaaa~aaagt :D

  • Habs schon bei Giga gesehen (ausnahmsweise keine Wiederholung vor der Schließung) und fands da auch schon absolut langweilig. Weg damit und Devil May Cry her.


    ... oder Bayonetta :P

  • Hat da noch jemanden verwundert? Ich meine, dass X-Blades nichts werden kann hat man doch schon 10 Meilen gegen den Wind gerochen.

  • Habs schon bei Giga gesehen (ausnahmsweise keine Wiederholung vor der Schließung) und fands da auch schon absolut langweilig. Weg damit und Devil May Cry her.

  • Na kommt schon, das Argument "attraktive Heldin" darf nicht wirklich als Positivpunkt in die Wertung einfliessen. Habs kurz angespielt und muss sagen es ist wirklich absolut langweilig, und wenn ich hübsche, halbnackte Frauen sehen will, dann kauf ich mir lieber ne FHM ;-)

  • Schade :(
    Hab mir das als DMC mit halbnackten Weib vorgestellt.

Informationen zu X-Blades

Titel:
X-Blades
System:
PC PlayStation 3 Xbox 360
Entwickler:
Gaijin Entertainment
Publisher:
TopWare Interactive
Genre:
Action
USK/PEGI:
Ab 12 Jahren / 12+
Spieler:
Offline: 1 / Online: -
Release:
30.01.2009
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Version:

  • Dt. Verkaufsversion

Systeminfos:

PC

  • Prozessor mit 2.0 GHz
  • 512 MB RAM
  • DirectX9 Grafikkarte (128 MB) mit Shader 2.0
  • Windows XP /Vista
  • DirectX 9.0c
  • 3 GB Festplattenspeicher
  • Internetverbindung zum Aktivieren des Spiels

Features:

PC

  • attraktive Heldin im Animestil
  • Hack&Slay-Spielprinzip
  • Rollenspielelemente zum Verbessern von Skills und Waffen
  • knapp 40 verschiedene Schauplätze (Indoor und Outdoor)
  • 3 Schwierigkeitsgrade

Titel aus der Serie:

News zu X-Blades

  • X360 Icon X-Blades

    Demo auf dem XBL-Marktplatz erschienen

  • multi Icon X-Blades

    Erfolgreicher Japan-Start [3]

  • multi Icon X-Blades

    TopWare veranstaltet nächsten Wettbewerb [1]

... alle News anzeigen

Downloads zu X-Blades

... alle Downloads anzeigen

Bilder zu X-Blades

Tipps zu X-Blades

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.