Test - WipEout 2048 : Zurück in die Zukunft

  • PSV
Von Kommentieren

Passend zum Start der PlayStation Vita erscheint mit WipEout 2048 ein neuer Ableger der futuristischen Rennspielserie. Der aktuelle Teil spielt vier Jahre vor dem ersten Teil, weswegen eure Renngleiter im aufstrebenden Antigravitationsrennsport zum größten Teil durch abgesperrte Straßen, Parks und Bahnhöfe rasen. Nichtsdestotrotz stellt sich nach dem Start sofort das typische WipEout-Gefühl ein.

In WipEout 2048 habt ihr die Wahl zwischen einer Einzelspieler- und einer Online-Kampagne. Entscheidet ihr euch für die Solotour, bestreitet ihr Wettbewerbe wie klassische Rennen, Kämpfe, Zeitattacken oder die aus WipEout Fusion bekannten Zonenrennen. Hier müsst ihr euren immer schneller fahrenden Gleiter so lange wie möglich durch farbenfrohe Strecken steuern, ohne einen Totalschaden zu fabrizieren. Habt ihr genügend Rennen erfolgreich absolviert, schaltet ihr neue Ränge und Gleiter frei, je nachdem welchem Team ihr die Treue haltet. Außerdem dürft ihr dann an neuen und schnelleren Meisterschaften teilnehmen. Schneidet ihr bei den Events besonders gut ab, werden Bonusrennen freigeschaltet.

Online läuft der Hase allerdings etwas anders. Anstatt spezielle Veranstaltungen aus dem Menü auszuwählen, entscheidet ihr euch für optionale Ziele, die ihr dann in den eigentlichen Wettbewerben erfüllen sollt. Dadurch verdient ihr wie im Einzelspielermodus Erfahrungspunkte und bekommt so Zugang zu neuen Fahrzeugen. Maximal acht Leute fahren dabei im Internet zur selben Zeit. Diejenigen, die auf dem Podium landen, dürfen ihre Freude mit einem Foto teilen, das jeder dann zu Gesicht bekommt. Habt ihr hingegen einen Kollegen, der an der PlayStation 3 WipEout HD spielt, könnt ihr auf der Vita gegen ihn auf den Strecken der Konsolenversion antreten.

Geschmeidige Gleiter

Die zahlreichen Fahrzeuge der Teams unterscheiden sich nicht nur in ihrer Bedienbarkeit, sondern sind auch in verschiedene Klassen eingeteilt. Das wirkt sich besonders bei den Waffen aus. So bekommt ein Gleiter der Jägerklasse zum Beispiel mehr Raketen, wenn er über Waffenfelder fährt. Die aus WipEout Pure bekannten Turborollen, die euch nach erfolgreicher Ausführung einen Geschwindigkeitsschub verleihen, sind wieder mit von der Partie.

WipEout 2048 - Functionality Trailer (dt.)
Eine weitere bekannte Marke, die für die Vita umgesetzt wird, ist WipEout. Hier können wir euch einen deutschsprachigen Trailer zum Spiel präsentieren.

Neben der traditionellen Steuerung lässt sich WipEout 2048 unter Einsatz von Neigebewegungen des Handhelds durch die Kurven manövrieren. Beschleunigt wird dann mit dem hinteren Touchpad, während per Druck auf den vorderen berührungssensitiven Bildschirm die Waffen abfeuert werden. Das funktioniert nach einer kurzen Eingewöhnungszeit gut, ersetzt aber nicht die Präzision der Steuerung mit Knöpfen und Analog-Stick.

Schickes Rennspektakel

WipEout hatte schon immer den Ruf, grafisch zu begeistern. Das ist im neuesten Teil wieder der Fall. Die Hochgeschwindigkeitsgleiter sehen toll aus, bieten viele Details und rasen mit einem Affenzahn über die fantasiereichen Strecken. Diese bieten nicht nur alternative Routen und Abkürzungen, sondern führen euch auch in luftigen Höhen an Wolkenkratzer vorbei, durch malerische Parks und in verschachtelte U-Bahn-Tunnel. Dank des schnellen und chaotischen Spielprinzips habt ihr allerdings nie die nötige Zeit, euch die Umgebungen in Ruhe anzuschauen.

Der Sound wird wieder von elektronischen Klängen dominiert. Während The Prodigy erneut einen Song beigesteuert haben, bekommt ihr diesmal auch deadmau5, Kraftwerk oder The Chemical Brothers auf die Ohren. Der Soundtrack passt perfekt zum Spielgeschehen und untermauert die kühle futuristische Atmosphäre. Es gibt sogar deutsche Sprecher, die hin und wieder ihren Senf abgeben, insgesamt aber nur solide Arbeit leisten.

Fazit

Christian Kurowski - Portraitvon Christian Kurowski
Als Markteinführungstitel funktioniert WipEout 2048 einwandfrei. Die futuristische Renn-Action zeigt eindrucksvoll, was die PlayStation Vita so alles kann. Besonders visuell lässt der neueste WipEout-Ableger seine Muskeln spielen. Leider kann der Umfang nicht überzeugen. Neben einer simplen Einzelspielerkampagne geht es nur noch online zur Sache. Etwas mehr Abwechslung und Ideenreichtum hätten nicht geschadet. Trotzdem macht der Ausflug in die nahe Zukunft des Rennzirkus Spaß. Wer also eine Vita am Verkaufsstart sein Eigen nennt, findet mit WipEout 2048 einen prima Zeitvertreib, der aber am Umfang kränkelt.

Überblick

Pro

  • wunderschöne, flüssige Grafik
  • große Auswahl an Gleitern
  • schön gestaltete Strecken
  • Rennen gegen PS3-Spieler möglich

Contra

  • wenige Spielmodi
  • Renngeschehen bisweilen chaotisch und unübersichtlich

Wertung

  • PSV
    81
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel