Test - UEFA Champions League 2004-2005 : UEFA Champions League 2004-2005

  • PC
Von Kommentieren

Nach langen Warten geht endlich die Bundesliga nach der Winterpause wieder an den Start und kurze Zeit nach ‘FIFA 2005‘ veröffentlicht Electronic Arts mit ‘UEFA Champions League 2004 – 2005' ein weiteres Fußballspiel. Auf Basis der Champions League-Lizenz dürft ihr eure Mannschaft an die Spitze des Wettbewerbs führen, erstmalig sogar mit einem Missionsmodus. Ein echter Schritt nach vorne oder will EA dem Spieler nur das Geld aus der Tasche ziehen?

Ähnlich wie schon bei 'UEFA Euro 2004' veröffentlicht Electronic Arts mit 'UEFA Champions League 2004 - 2005' ein Spiel auf Basis der 'FIFA'-Engine. Dabei gelang den Entwicklern das Glanzstück, ein technisch und vor allem spielerisch besseres Spiel auf die Beine zu stellen. Im Spiel stehen euch insgesamt 239 Vereine aus ganz Europa zur Verfügung, welche natürlich die originalen Lizenzen besitzen.

Schreibt Geschichte

Im aufgeräumten Hauptmenü habt ihr die Wahl aus verschiedenen Modi wie unter anderem dem Training, einem Freundschaftsspiel (mit offiziellen Champions League-Regeln), einem Turnier oder dem Story-Modus. Letzterer ist auch der umfangreichste des Spiels: In diesem neuen Modus müsst ihr euch zu Beginn einen Trainer erstellen. Dabei könnt ihr Namen, Nationalität und sogar das Aussehen bestimmen. Zwar ist dieser Editor nicht gerade umfangreich, dennoch ein nettes Gimmick. In den Optionen ist es übrigens mit selbigem Editor möglich, euch einen eigenen Spieler zu kreieren. Ist der Trainer erstellt, dürft ihr euch eine Mannschaft aussuchen. Neben Vereinen aus der ersten Bundesliga wie Bayern München, Bayer Leverkusen, Werder Bremen oder dem 1. SC Freiburg könnt ihr euch außerdem aus Vereinen aus verschiedenen internationalen Ligen wie der italienischen Liga, der Premiere League oder sogar der österreichischen Liga bedienen.

Im Story-Modus müsst ihr 50 Missionen bewältigen. Zu Beginn heißt es, sich erst einmal mit seinem Verein für die Champions League zu qualifizieren. Gelingt euch dies nicht, bedeutet dies sofort 'Game Over' und ihr könnt euren Spielstand nochmals laden. Zwischen den Spielen werdet ihr durch Zeitungsartikel darüber informiert, wie sich eure Geschichte weiterentwickelt. Verliert ihr zum Beispiel gleich das erste Spiel, wird euer Rauswurf bekannt gegeben. Im weiteren Verlauf der Geschichte kauft euch ein reicher Investor auf und stellt natürlich hohe Ansprüche an den Verein. So heißt es etwa das nächste Spiel mit 2:0 zu gewinnen, sonst müsst ihr einen eurer Stürmer-Stars verkaufen. Seit ihr gerade nicht auf dem Rasen tätig, müsst ihr euer Geschick als Manager und Trainer unter Beweis stellen. Als letzterer bearbeitet ihr die Aufstellungen, entwickelt neue Taktiken (welche leider immer noch als Beiwerk dienen) und bestimmt zum Beispiel eure Elfmeterschützen. Als Manager dürft ihr euch dagegen auf dem Transfermarkt austoben. So fordert der Investor zum Beispiel, dass ihr drei alte Spieler gegen drei neue eintauscht. Absolviert ihr die Missionen erfolgreich, bekommt ihr außerdem Bonus-Punkte, mit denen sich Gimmicks und Extras einkaufen lassen - wie unter anderem eine First Person-View. Die Wahl des Schwierigkeitsgrades bestimmt dabei außerdem, wie hoch die Bonuspunkte ausfallen. Wer also auf 'Amateur' spielt, bekommt weniger Punkte als einer mit dem Schwierigkeitsgrad 'Weltklasse'.

Ebenfalls neu ist das EA Sports Talk Radio, welches im Story-Modus zu hören ist. Während ihr euch im Menü befindet, führt ein Radiomoderator durch eine Sendung und befragt am Telefon Fans zur aktuellen Lage des Vereins und zum letzten Spiel oder hört sich einfach ihren Kummer und ihre Sorgen an. Das dabei wie in echt witzige Kommentare entstehen, ist natürlich vorprogrammiert. Sicherlich stellt das EA Sports Talk Radio keine Innovation dar, dafür ist es eine gelungene Abwechslung zu der sonst spielenden Musik.

Außerhalb des Story-Modus könnt ihr ebenfalls mit eurem Lieblingsverein die Champions League gewinnen. Gruppen-, Vor- und Rückrundenspiele stehen dann auf dem Programm. Seid ihr erfolgreich, dürft ihr bewundernd zuschauen, wie euer Verein den berühmten Champions League-Pokal dem Himmel entgegenstreckt. Ausgebaut wurde außerdem der Situationseditor, bei dem ihr eure eigene Situation erstellen könnt. Dabei könnt ihr bestimmen, welche Mannschaft führt, wie viele rote oder gelbe Karten verteilt worden, wie viel Zeit noch gespielt wird usw. Ein paar vorgefertigte Szenarios aus der Vergangenheit wären für das kommende 'FIFA'-Spiel dennoch wünschenswert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel