News - Tom Clancy's Rainbow Six: Siege : Ubisoft: Wir mussten "Patriots" einstellen

  • PC
  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
Von Kommentieren



Vor knapp zweieinhalb Jahren kündigte Ubisoft Rainbow Six: Patriots an (wir berichteten), allerdings wurde der Shooter immer wieder verschoben, laut Gerüchten sogar drei Mal völlig von vorne begonnen und schließlich zum kürzlich vorgestellten Rainbow Six: Siege "umentwickelt". In der aktuellen Ausgabe der MCV hat Ubisofts EMEA Executive Director Alan Corre nun erklärt, dass man mit Patriots selbst völlig unzufrieden gewesen sei und man das Spiel, in seiner ursprünglichen Form, deshalb einstellen habe müssen.

"Wir waren mit dem was wir hatten überhaupt nicht zufrieden und daher mussten wir [das Spiel] noch einmal überdenken. [Bei Siege] ist die Intensität wieder so, wie man es von Rainbow Six gewohnt ist. In Sachen Mehrspieler-Erfahrung ist es definitiv einer unserer  vielversprechendsten Titel im kommenden Jahr. Wir müssen unsere Marken respektieren, denn die Fans haben an sie gewisse Erwartungen. Wenn wir selbst nicht zufrieden sind, dann müssen wir zurück ans Reißbrett - da gibt es keine andere Wahl. Wir wollen unsere Franchises und Spielgemeinden beschützen und die einzige Möglichkeit das zu tun, ist, in dem wir ausschließlich hochqualitative Produkte veröffentlichen. Wenn wir dieses Level nicht erreichen, müssen wir uns verstecken. Und wenn wir stolz auf etwas sind, dann zeigen wir es der Öffentlichkeit - so wie wir es mit Rainbow Six: Siege auf der E3 getan haben."

Eine erste Vorschau auf das Spiel könnt ihr hier nachlesen.

Tom Clancy's Rainbow Six: Siege - E3 2014 Gameplay Demo
Ubisoft hat einen ausgiebigen Ausblick auf das neu angekündigte Rainbow Six: Siege gewährt.