Komplettlösung - The Evil Within 2 : Komplettlösung: Alle Kapitel: hier findet ihr sämtliche Waffen, Schlüssel und Erinnerungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Evil Within 2 Komplettlösung: Kapitel 9 – Ein anderes Übel: Die Katakomben

Sebastians Zimmer sieht auf den ersten Blick wie immer aus, mit einem entscheidenden Unterschied: Dort, wo sich der Spiegel befand, steht nun ein Altar mit mehreren Kerzen und einer Puppe. Sobald ihr sie nehmt, werdet ihr in eine Art Katakomben teleportiert.

Die schlechte Nachricht zuerst: Euch steht keine Übersichtskarte zur Verfügung. Die gute Nachricht: Dafür hält sich die Menge an Gegnern in Grenzen. Marschiert durch die erste Tür und geht zunächst geradeaus in eine Sackgasse mit mehreren Kisten. Kehrt um zur Kreuzung und folgt der Blutspur auf dem Boden. Lauft erneut geradeaus zu einer Tür und betretet einen Raum voller Blut. Dahinter befindet sich zwar nur ein mickriges Objekt zum Mitnehmen, aber besser als nichts.

Verlasst den Raum voller Blut gleich wieder und durchquert die Kammer mit den Folterinstrumenten zu eurer Rechten. Biegt am anderen Ende erneut nach rechts ab und steigt die kleine Treppe hinab. Dreht euch sofort um und lokalisiert den schmalen Tunnel links neben der Treppe. Ihr könnt hindurchkriechen und auf der anderen Seite etwas Gel abstauben. Doch Vorsicht: Direkt danach erscheint ein Gegner, der euch von hinten angreift!

Kriecht wieder zurück und durchquert den folgenden, langen Gang. Ihr landet in einem großen und vor allem verwinkelten Zellenblock. Zu eurer Linken befinden sich drei Zellen, die jedoch abgeschlossen sind. Beachtet, dass in der mittleren Zelle eine Kreatur vor einer Statue betet.

Kehrt vorerst um und marschiert geradeaus an den Zellen zu eurer Rechten vorbei. In der hintersten seht ihr bereits von Weitem eine Kreatur, die wie wild an den Gitterstäben ihrer Zelle rüttelt. Biegt dort nach links ab und steuert die Tür hinten rechts an. Sie führt euch in einen Raum mit einer Kurbel, die ihr sogleich entfernt.

Dreimal dürft ihr raten, was nun passiert: Richtig, es öffnen sich sämtliche Zellentüren! Ihr begegnet bereits auf eurem Rückweg zwei Kreaturen, darunter den Burschen, der vorhin an seinen Gitterstäben gerüttelt hat. Immerhin könnt ihr sie leicht und unabhängig voneinander anlocken und mit einem geschickten Messerangriff von hinten wertvolle Munition sparen.

In der dritten Zelle, an der ihr bei eurem Rückweg vorbeilauft, sitzt eine vermeintlich leblose Kreatur. Passt auf: Sie bewegt sich und greift euch an, sobald ihr die Zelle betretet! Im Eingangsbereich des Zellenblocks lauern ebenfalls mehrere Kreaturen, wobei einige von ihnen ganz hinten vor einer Gittertür liegen und ebenso erst zum Einsatz kommen, wenn ihr euch ihnen nähert.

In den Zellen, die ihr euch als Erstes angeschaut habt, solltet ihr vor allem auf die linke achten, die so gut wie gar nicht beleuchtet ist: Ihr werdet beim Betreten von einer Kreatur angefallen, die auf dem Boden liegt und ruckartig nach euren Beinen schnappt. Deutlich einfacher wird es in der Zelle rechts daneben, weil ihr die darin betende Kreatur von hinten erdolchen und euch problemlos die Statue mit dem Leichenschrankschüssel aneignen könnt.

Damit bleiben nur noch drei Räume des Zellenblocks übrig, die miteinander verbunden sind. Ihr erreicht sie ebenfalls über den Eingangsbereich, wenn ihr euch in Richtung Gittertür bewegt und durch eine der Türen zu eurer Rechten marschiert. Der linke Raum ist mit einem Tisch und einem Altar ausgestattet, vor dem eine weitere Kreatur betet. Auf dem Tisch ergattert ihr eine Tasche für Armbrustbolzen und auf dem Altar eine Information (Verbrannte Seite aus „Der Freiheit Untertan“ 1).

Nun könnt ihr euch zur Gittertür begeben und euch den Mechanismus links daneben anschauen. Wenn ihr die Kurbel anbringt, dann lässt sich der Mechanismus benutzen und die Tür öffnen.

Der folgende Flur fällt aufgrund des gedämpften Lichtes auf und ist mit sieben weiteren Zellentüren ausgestattet: drei auf der linken, drei auf der rechten Seite und eine ganz hinten in der Mitte. In den vorderen beiden Zellen findet ihr ein paar Objekte zum einsammeln. In den mittleren beiden Zellen stoßt ihr jeweils auf einen schmalen Durchgang in der Wand, die euch wiederum zu den hinteren beiden Zellen führen.

In der hinteren Zelle auf der rechten Seite befindet sich ein Erinnerungsfragment (Die Gefolterte). Sobald ihr es euch anschaut, wacht hinter euch die Leiche eines Operative auf. Sie ist zwar etwas besser gepanzert als eine normale Kreatur, allerdings sollten zwei gut platzierte Treffer mit der Schrotflinte reichen, um sie zu bändigen.

Kehrt am Ende eurer Erkundungen zurück in den Flur und öffnet die verbleibende Tür in der Mitte. Dahinter stoßt ihr auf eine Grube mitsamt einer Leiter. Wenn ihr sie hinunter klettert, dann wird sie ungefähr in der Mitte auseinander brechen und Sebastian zu Boden stürzen. Ein Rückweg ist demnach nicht mehr möglich.

Der folgende Gang ist mit zahlreichen Kerzen ausgestattet. Auf halbem Wege pustet euch eine unbekannte Macht zurück und schleudert euch in einen Raum, in dem euch die Lilys Stimme zahlreiche Schuldzuweisungen macht. Vor euren Augen verschwindet ein Teil der Wand, wohinter ihr von Weitem ein hell erleuchtetes Haus seht. Nähert euch ihm, bis ihr erneut aufgehalten werdet.

Die Feuerkreaturen und das Drehscheibenrätsel

Sebastian wird von einer Feuerkreatur gewürgt und gleichzeitig in einen anderen Teil der Katakomben teleportiert. Die Kreatur lässt euch kurz los und greift euch anschließend mit zwei ihrer Artgenossen an. Diese Hünen sind allein aufgrund ihrer Steinhaut deutlich widerstandsfähiger als einfache Kreaturen. Ihr Feuerzustand ist zwar nicht von Dauer, aber dafür flammen sie im wahrsten Sinne des Wortes immer mal wieder auf. In dem Fall dürft ihr sie auch nicht von hinten angreifen, weil ihr euch nur eure Finger verbrennt.

Eure beste Waffe in diesem Kampf ist eure Holzarmbrust. Besonders effektiv sind die Kältebolzen, mit denen ihr eine Feuerkreatur einfrieren und danach per Schrotflinte zerfetzen könnt. Allerdings müsst ihr euch beeilen, weil die Kreatur bereits nach ein paar Sekunden wieder auftaut.

Lauft am besten ständig im Kreis und platziert die Kältebolzen am oberen Ende der beiden Treppen, die auf der einen Seite zu einem kleinen Altar führen. In der Regel werden die Feuerkreaturen diese ebenfalls nutzen und eher selten direkt zu euch nach oben klettern.

Habt ihr keine Kältebolzen mehr übrig, dann verwendet gewöhnliche Bolzen. Diese sind gegen die Feuerkreaturen effektiver als eure Schrotflinte, zudem ihr in einer der vielen Nischen, mit denen die Wände des Raumes verziert sind, Ersatzmunition für Armbrust ergattert.

Nach dem Tod der drei Feuerkreaturen öffnet sich ein Weg, der euch zuerst zu einem Spiegel und danach zu einem großen, runden Raum führt. In der Mitte des Raumes sind vier Drehscheiben im Boden eingebettet, die mit einem Muster versehen sind. Auf der einen Seite seht ihr ein großes Gitter, das sich nicht öffnen lässt, und auf der anderen Seite ein Becken voller Blut. An der Vorderseite des Beckens ist ein kleines Muster eingekerbt, das ihr euch merken müsst.

Am Rand des Raumes sind zwei Leitern angebracht, die euch nach oben zu einem schmalen Steg führen. In der Mitte des Stegs sind vier Räder angebracht, die sich drehen lassen. Daraufhin bewegen sich die Drehschreiben nach folgendem Prinzip:

  • Mit dem ersten Rad dreht ihr die obere Scheibe.

  • Mit dem zweiten Rad dreht ihr die linke und die obere Scheibe.

  • Mit dem dritten Rad dreht ihr die mittlere und die rechte Scheibe.

  • Mit dem vierten Rad dreht ihr die rechte Scheibe.

Ergo beeinflussen die beiden Räder in der Mitte jeweils zwei Scheiben und die äußeren nur eine. Deshalb solltet ihr zuerst die Räder in der Mitte drehen, um die linke und die mittlere Scheibe einzustellen, und danach mit den beiden äußeren Rädern die obere und die rechte Scheibe zurecht drehen.

Stellt sich die Frage: Welches Muster überhaupt? Natürlich jenes, das auf dem Blutbecken abgebildet ist. Eine mögliche Lösung lautet:

  • Dreht das zweite Rad zweimal nach rechts.

  • Dreht das dritte Rad einmal nach rechts.

  • Dreht das erste Rad einmal nach rechts.

  • Dreht das vierte Rad zweimal nach links.

Daraufhin öffnet sich das große Gitter. Bevor ihr hindurchgeht, solltet ihr euch die Statue links neben dem Gitter anschauen. Sie hält neben einer Kerze eine Statue mit Leichenschrankschlüssel in ihren Händen. Durchquert den Tunnel und lernt euren angeblich neuen Verbündeten kennen: Theodore.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel