Komplettlösung - Super Mario Odyssey : Komplettlösung: Fundorte aller Power-Monde und Münzen in allen Welten!

  • NSw
Von Kommentieren

Super Mario Odyssey Komplettlösung: Forstland (Einleitung)

Willkommen im saftig grünen Forstland, einem der ersten unübersichtlichen Länder in Super Mario Odyssey. Zum ersten Mal wird es halbwegs kompliziert, denn das Forstland hat ganze vier Ebenen . Und eine davon ist quasi unsichtbar. Mehr dazu später. Zu aller erst soll es wieder den Broodals an den Kragen gehen.

Ihr startet auf einem flachen Stück Wald. Lauft geradeaus und ignoriert so ziemlich alles. Sucht stattdessen nach einem Durchgang der euch in ein von roten Stahlträgern geformtes Plateau bringt. Hier spucken mehrere Piranha-Pflanzen Gift. Das Gift könnt ihr mit Cappy aus dem Weg räumen. Ihr könnt die Pflanzen aber nicht capern, denn sie verschlucken euren Hutfreund. Hat aber auch Vorteile: Solange sie die Kappe im Maul haben, können sie kein Gift spucken. Das ist eure Chance, den Pflanzen auf den Kopf zu steigen.

Sucht euch rechts entlang eine tiefere Gelegenheit, um an den beweglichen Stahlkonstruktionen nach oben zu kommen. Schon bald kommen euch Gegner entgegen, die in einem umgedrehten Blumentopf stecken und ihr Beine extrem lang ausfahren. Sie heißen Mieswurz und lassen sich capern. Praktisch, denn in Form eines Mieswurz erreicht ihr extrem hohe stellen. Ihre Beine fahrt ihr mit dem B-Knopf aus. Braucht ihr noch ein paar Zentimeter mehr, dann schüttelt den Controller. Erst wenn ihr den B-Knopf loslasst, wird der Mieswurz hüpfen.

Folgt dem Stahlträger-Weg weiter nach oben. Ihr erreicht irgendwann das sogenannte „rote Labyrinth“ - eine Konstruktion, die eher hoch als weit ist, in der ihr kleine orangene Plattformen mit dem Kopf des Mieswurz nach oben drücken könnt – oder euch durch graue Ziegelsteine drückt. Wenn ihr da durch seid, erreicht ihr eine breitere Plattform mit weiteren giftspuckenden Pflanzen (und einem besonders großen Exemplar). Macht alle pflanzen platt, damit der P-Schalter am Boden befreit wird. Für das Ausschalten der großen Piranha-Pflanze bekommt ihr einen Mond.

Steigt auf den P-Schalter am Boden, damit am Rand der Plattform Pflanzen herauswachsen, die eine Straße in der Luft bilden. Folgt dieser Straße, bis ihr einen Turm erreicht. Innerhalb des Turms geht es im Kreis herum nach oben. Auch hier werden die Talente eines Mieswurz sehr nützlich sein. An der Spitze des Turms angekommen, stellt ihr euch dem nächsten Broodal-Hasen in einer abgesperrten Arena.

Boss: Der dicke Broodal

Der dicke Broodal macht es den Piranhapflanzen gleich und spuckt giftige Flüssigkeit. Allerdings ist er dabei etwas heftiger unterwegs,m denn er spuckt sie in Kreisbewegung und macht dadurch fast den kompletten Boden unausstehlich. Zum Glück kann Cappy dieses Gift beseitigen. Werft also früh eure Kappe, um sauberen Boden zu erschaffen. Trefft ihr den dicken Broodal mit dem Hut, so verliert er seine Kopfbedeckung und zeigt seine Schwachstelle – mal wieder der blanke Kopf. Springt mit einem beherzten Satz drauf.

Sitzt euer Angriff, so wird der fiese Hase seine Strategie ändern. Er zieht sich in einen Hut zurück und saust über die Arena. Dabei verspritzt er weiter giftige Masse. Ihr könnt seinen Flugkurs mithilfe eines gut gezielten Kappenwurfs ändern, sodass er nicht auf Mario zugeflogen kommt. Nach einer weile beruhigt er sich wieder und kehrt zur ersten Strategie zurück, Dann beginnt das Spielchen von Vorne. Drei mal müsst ihr ihm auf den nackten Kopf springen, damit der Kampf endet. Dafür erhaltet ihr einen Multimond.

Der Weg zur Spitze

Ihr kehrt automatisch zum Luftschiff zurück. Aber das Forstland wurde noch nicht von allen Plagen befreit. Immerhin arbeiten die Forstroboter wieder. Wenn ihr den weg von eben einschlagt, müsst ihr erst mit einer Sphinx sprechen, die euch ein Rätsel aufgibt: sie will wissen, was Bowser hier sucht. Na klar: Pflanzen, beziehungsweise Blumen. Die Sphinx lässt Mario passieren. Hinter dem Durchgang seht ihr kleine Panzer, sogenannte Shermützler. Ihr könnt sie mit der Kappe übernehmen und Projektile schießen, um Gesteinsbrocken zu beseitigen. Damit könnt ihr euch an mehreren Stellen den Weg frei schießen, allerdings gibt es mehr als einen Weg, der euch nach ganz oben führt, wo euch euer Leitlicht hinführen möchte.

Auf dem Weg zur zweiten Spitze müsst ihr eine komplette Wand von braunem Gestein befreien und werdet eine weitere Form der Fortbewegung kennenlernen, nämlich das Rennen mit der Spurtblume. Kleine weiße Blümchen lassen euch sofort wie von der Tarantel gestochen losrennen, wenn ihr sie mit der Kappe umnietet. So komt ihr auch an sehr steilen Schrägen hoch.

Arbeitet euch nach oben, bis ihr zu einer Stelle mit drei Panzern kommt, die vor einer recht weiten Wiese stehen. Am anderen Ende der Wiese rotiert eie Maschine, die ein wenig an eine Windmühle erinnert. Capert einen der Shermützler-Panzer und schießt die Bowser-Symbole, die an der Windmühle heften, herunter, damit die komplette Anlage kaputtgeht. Nun könnt ihr durch den Tunnel zum zweiten Boss im geheimen Blumenfeld.

Boss: Der Blumensauger

Ihr landet im geheimen Blumenfeld direkt vor dem Boss. Dieser Boss sieht aus wie ein Ufo, soll aber eine große Blüte darstellen. Durch seine Saugkraft ist der komplette mittlere Boden im Eimer, hier wächst nichts mehr so richtig. Zeit, ihm ein Ende zu bereiten. Schlüpft in einen Mieswurz und stellt euch direkt unter den Boss - und zwar unter seine gläserne Kuppel, in der die Blüten umherfliegen. Nun fahrt die Beine per B-Knopf aus, sodass der Kopf des Mieswurz die Glaskuppel rammt.

Der Blumensauger wird auf euch aufmerksam. Nun beginnt der Kampf. Ihr müsst stetig in Bewegung bleiben, denn der Blumensauger wird sein Zielsuchgerät auf euch ausrichten und gelegentlich einen Laser abfeuern, Trotzdem sollte eure Aufmerksamkeit den drei Ziegel-Gebilden gelten, die den Bss umringen. Sie umhüllen eine blaue Blütenglocke. Genau dieses blaue Ding wollt ihr bei allen drei Ziegelsteingebilden mit dem Kopf des Mieswurz wegdrücken.,Dazu müsst ihr euch genau mittig unter das Gebilde stellen und die Beine ganz ausfahren. Achtet dabei auf die Schatten, damit ihr genau die Mitte trefft..

Habt ihr alle drei Ziegelstein-Konstruktionen beseitigt, wird der Boss wieder auf die andere Seite kippen. Nun macht es wie am Anfang: Stellt euch unter den Boss direkt unter die Glaskuppel und fahrt die Beine aus, damit ihr dem Ding mehrere heftige Kopfstöße versetzt.

Der Blumensauger wird nun wütend und wird einige Schockwellen aussenden, über die ihr hüpfen müsst. Bei den flachen ist das noch kein Problem, aber wenn fünf (oder mehr) Ringe übereinander auf euch zukommen, müsst ihr schon vorher die Beine strecken, damit ihr über die Schockwelle kommt. Alles eine Sache des Timings. Der Komplette Ablauf geht dreimal vonstatten, dann erhaltet ihr einen Multimond.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel