News - STRAFE : Blutiger Ego-Shooter mit VR-Unterstützung angekündigt

  • PC
Von Kommentieren

Das Indie-Studio Pixel Titans und Publisher Devolver Digital kündigten heute den First-Person-Shooter STRAFE für den PC an.

STRAFE sei der “schnellste, blutigste, tödlichste und actionreichste First-Person-Shooter des Jahres 1996”, heißt es selbstironisch in der Pressemitteilung zur heutigen Ankündigung.

“Die Leute wollen Blut sehen. Sie wollen harte Action”, erklärte Thom Glunt, Director der STRAFE-Entwicklung, weiter. “Außerdem wollen sie dermaßen viel Geschwindigkeit, dass ihnen quasi das Gesicht wegschmilzt und sie dann die schleimigen Reste aufsammeln und wie Konfetti in die Luft werfen können. Und das bekommt niemand so gut hin, wie Devolver Digital.”

Helfen soll dabei die ÜBER-GORE-Technologie, die die Gefechte möglichst blutig darstellen sollen. Darüber hinaus verspricht das Spiel "zufallsgenerierte Stages, fiese Feinde und spannende Geheimnisse".

Die Veröffentlichung ist für Anfang 2017 auf PC, Mac "und vielleicht auch für Linux – sofern mal alle aufhören, ständig danach zu fragen" - geplant. Zudem soll das VR-Headset Oculus Rift unterstützt werden.