Special - Jahresrückblick 2001 : Special

  • PS2
  • Xbox
  • GCN
Von Kommentieren

Die Weihnachtsplätzchen sind aufgefuttert, die Feiertage haben wir hinter uns gebracht und auch den Jahreswechsel tapfer überstanden. Nun ist es an der Zeit, die vergangenen Monate noch einmal an sich vorbeiziehen zu lassen und zu resümieren, was uns Videospielern das Jahr 2001 beschert hat. Natürlich bleiben wir nicht stehen und werfen bei dieser Gelegenheit auch gleich noch einen Ausblick auf die kommenden Spielehighlights im neuen Jahr.

PlayStation 2 mit Startwehen

Nachdem Sony die PlayStation 2 am 24. November 2000 zwar erfolgreich in Europa startete und die Konsole vielerorts ausverkauft war, haperte es doch in punkto Software. Trotz grosser Auswahl war die Qualität betreffend Technik und Spielspass noch nicht gerade berauschend und es fiel schwer, den Preis von 869 DM zu rechtfertigen. Immerhin konnten vor allem die Titel von Electronic Arts mit 'FIFA 2001' und 'SSX' und Namcos 'Ridge Racer 5' und 'Tekken Tag Tournament' gefallen. Ebenfalls Spass brachten zum Beispiel Ubi Softs 'Rayman Revolution', das Beat'em Up 'Dead or Alive 2' und Take2s 'Smuggler's Run'. Trotzdem ärgerten sich viele Kunden über die hohen Preise für Soft- und Hardware. Ausserdem enttäuschte bei vielen Titeln die Grafik, die aufgrund der schwierig zu programmierenden Hardware mit miesen Texturen und flimmernder Optik 'glänzt'. Viele User suchten anfangs die von Sony versprochenen grandiosen neuen Spieleerfahrungen vergebens, zumal die Konkurrenz mit einem grösseren und besseren Software-Angebot und überzeugenderer Technik aufwarten konnte.

Im ersten Quartal 2001 zeigte sich leider noch kaum Besserung - einzig Namco überzeugte wiederum mit 'MotoGP' und Konami trumpfte mit dem unkonventionellen Adventure 'Shadow of Memories' und der effektvollen Mech-Action 'Zone of the Enders' auf. Letzteres bot eine erste spielbare Demo (nicht in Deutschland) des heiss erwarteten Actionthrillers 'Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty', was die Begierde nach diesem Titel in neue Höhen trieb - der Titel wurde für viele PS2-Fans fast schon zu einem heiligen Gral, obwohl der Release noch in weiter Ferne stand. In den folgenden Monaten bis zum Sommer besserte sich die Situation sowohl technisch als auch qualitativ nur langsam - Highlights waren aber sicherlich 'Sky Odyssey', 'MDK 2 Armageddon', 'Star Wars Starfighter' und der Strategietitel 'Ring of Red'.


Dreamcast - Niedergang der Topkonsole

Spiel des Jahres
Kein gutes Jahr für Segas Maskottchen Sonic.

Flimmernde Grafik und schwache Texturen - beides Mängel, die Sega scheinbar mit der deutlich älteren Konkurrenz-Konsole Dreamcast fest im Griff hatte. Dazu pochten im Streit mit den frisch gebackenen PS2-Besitzern die Sega-Jünger auf exzellente Exklusiv-Titel, Online-Fähigkeit und einen günstigen Preis. Trotzdem vermochte Segas Konsole auch 2001 nicht so recht den Massenmarkt zu erreichen, was schon zu Beginn des Jahres zu einem entscheidenden Schritt führte: Sega stoppte die Produktion der Konsole und gab bekannt, dass man zu einem reinen Software-Hersteller für aktuelle Konsolen wie PS2, Xbox, GameCube und Game Boy Advance avancieren würde - ein harter Schlag für das Traditionsunternehmen und die langjährigen Sega-Fans.

Nach dieser Ankündigung beschleunigte sich ein Trend, der schon vorher eingesetzt hatte: Immer mehr Publisher stoppten ihr Engagement für Dreamcast und stellten gar einige fast fertig entwickelten Spiele ein. Auch Sega selbst konzentrierte sich nun mehr auf Spiele für andere Konsolen, so dass 2001nur noch wenige Titel auf die Dreamcast-Gemeinde warteten. Immerhin erwarteten die europäischen DC-Zocker in diesem Jahr noch Hits wie 'Sonic Adventure 2', 'Grandia 2', 'Phantasy Star Online', 'Headhunter', 'Virtua Tennis 2' und 'Shenmue 2'. Trotzdem - für viele Konsolenfans hätte die wohl letzte Sega-Konsole ein längeres und erfolgreicheres Leben wirklich verdient gehabt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel