Test - Spider-Man : Spider-Man

  • PSone
Von Kommentieren

Marvel, den Namen haben wir doch erst kürzlich gehört. Richtig, im Review von 'X-Men Mutant Academy'. Wie wir ja wissen, gibt es noch mehr Helden als die von 'X-Men Mutant Academy'. Welche? Na, zum Beipiel 'Spiderman'. Wie wäre das wohl, wenn man die Decke und die Wände entlang laufen könnte? Wollt ihr es wissen? Wenn ja, dann nehmt euch doch die Zeit und lest mein Review.

Die meisten von euch werden Spiderman sicher kennen, wenn nicht aus den Comics, dann sicher aus einem Trickfilm. Wolltet ihr nicht auch immer schon mal die Wände hochgehen? Ich für meinen Teil, ja. So bräuchte man nicht immer eine Leiter mit sich herumzuschleppen. Wäre doch praktisch, oder? Zudem könnte man mit Netzen um sich werfen und sich damit an die Decke hochziehen. So, nun wollen wir uns aber mal mit der Geschichte befassen.

Beginnen wir mal mit den Angaben zur Hauptspielfigur, um sie vor allen denen unter euch, die Spidy noch gar nicht kennen, etwas näher zu bringen.

Personalien:

  • Name: Peter Parker
  • Alter: Anfang / Mitte Zwanzig
  • Identität: Geheim
  • Grösse: 1.78 Meter
  • Gewicht: 82.5 Kg
  • Augenfarbe: Braun
  • Haarfarbe: Braun
  • Geburtsort: Forest Hills, Queens, New York
  • Üblicher Aufenthaltsort: Manhattan und im Rest New Yorks.
  • Erster Auftritt: Amazing Fantasy, 15. August 1962

    Kräfte:

    • Übermenschliche Kraft (Klasse 10 = 10 Tonnen)
    • Übermenschliche Beweglichkeit (spinnenähnlich)
    • Übermenschliche Reflexe (spinnenähnlich)
    • Spinnen-Sinn, er warnt vor drohender Gefahr und ermöglicht das Wahrnehmen von Signalen seiner Spinnensender.
    • Fähigkeit, mit den Extremitäten an Wänden und den meisten anderen Oberflächen zu haften.

      So, ich glaube das sind für den Anfang genug an Informationen über Peter Parker. Nun wollen wir einmal sehen um was es im Spiel eigentlich geht. Dazu üben wir uns ein wenig in Telepathie und bemächtigen uns der Gedanken von Peter Parker.


      Spider-Man
      Auf in den Kampf.

      Wie alles Begann ...'Soweit ich weiss, bin ich Spiderman. Da stand ich also, und hörte einer Rede auf der Science-Expo zu, die der jetzt bekehrte Dr. Otto Octavius (besser bekannt als Doctor Octopus) hielt. Gerade als Octavius seine Rede über seine neueste technische Errungenschaft beendete, entstand im Publikum das totale Chaos. Jemand, der sich als Spiderman verkleidet hatte, schaltete die Männer vom Sicherheitsdienst aus und stahl Octavius neueste Apparatur. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, stiess ich im Gedrängel auch noch mit Eddie Brock zusammen. Da Brock die menschliche Hälfte des Symbionten-Paars ist, das man als Venom kennt, verheisst seine Anwesenheit auf der Science-Expo nicht Gutes. Ist das nicht typisch? Octavius Apparat wurde gestohlen und die Polizei und der ganze Rest von New York City hält mich für den Übeltäter, aber davon lasse ich mich nicht unterkriegen. Aber wieso sollte jemand Octavius Apparat stehlen und den Diebstahl Spiderman anhängen wollen? Aber eines ist sicher, in New York City ist nur Platz für einen Spiderman, und das bin ich.'

      Spider-Man
      Mist, er hat mich entdeckt.

      So, nun wissen wir mal im Grossen und Ganzen um was es geht. Hm, da frage ich mich doch wirklich, ob Dr. Octavius vielleicht etwas mit dem Diebstahl der Apparatur zu tun hat. Ist eigentlich unlogisch, wieso sollte man etwas stehlen, das einem sowieso schon gehört? Aber eben, wer kann schon mit Sicherheit sagen, was in einem anderen Menschen vorgeht.
      Natürlich sind die Gangster nicht gerade zimperlich; das heisst, sie nehmen ohne weiteres auch Geiseln. Natürlich darf sie dann Spidy wieder befreien. Wie könnte es denn auch anders sein. Doch ganz so einfach ist das aber auch nicht. Ihr müsst immer damit rechnen, dass man euch sehen kann. Werdet ihr entdeckt, so heisst das für euch, dass ihr jetzt schnell handeln müsst, denn schliesslich geht es um das Leben der Geiseln. Seid ihr zu langsam oder zu unvorsichtig, so werden sie erschossen. Ergo ist die Mission gescheitert und ihr könnt den Level von vorn anfangen.

       

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel