Special - Mobile Spiele (November) : Smartphone- und Tablet-Spiele

    Von Kommentieren

    Castle of Illusion: Starring Mickey Mouse

    Plattform: iOS | iPhone, iPad
    Preis: 8,99 Euro

    Mickey Mouse und Minnie flirten miteinander beim Picknick, als die böse Hexe Mizrabel auftaucht und dem Liebespaar dazwischenfunkt. Wem das bekannt vorkommt, der hat entweder schon vor 15 Jahren vor dem Bildschirm Knöpfchen gedrückt oder das jüngst veröffentlichte Remake für PS3 und X360 gespielt. Castle of Illusion: Starring Mickey Mouse erschien nämlich bereits 1990 für das Sega Mega Drive, bevor es dieses Jahr für die Konsolen sowie nun auch für iOS umgesetzt wurde.

    Am Spielprinzip hat sich nichts geändert: Mickey muss seine Herzensdame aus den Fängen der alten Zauberoma befreien und hüpft dabei in bester Jump-'n'-Run-Manier durch zauberhafte Welten wie etwa einen verwunschenen Märchenwald oder eine Spielzeugwelt, in der Clowns auf Einrädern Bälle jonglieren. Das bunte Abenteuer wurde an das Retina-Display angepasst und sorgt vor allem auf dem iPad für offene Münder – von den niedrig aufgelösten Videosequenzen, die hin und wieder die Geschichte vorantreiben, einmal abgesehen.

    Apropos Geschichte: Leider kommt ihr in der iOS-Version nur in den Genuss des superben englischen Märchenonkels, der aber mit deutschen Untertiteln versehen wurde. In dem charmanten Abenteuer geht es in erster Linie darum, Diamanten und Äpfel einzusammeln: Während ihr die Klunker benötigt, um spätere Kapitel freizuschalten, dient das Fallobst als Munition. Per Druck auf den Touchscreen schleudert Mickey den Spielzeugsoldaten, Vögeln und wandelnden Baumstämmen einen Apfel vor den Latz, was auch während des Sprungs klappt – vorausgesetzt, ihr habt noch keinen Knoten in den Fingern.

    Weil man aber im Eifer des Gefechts des Öfteren die virtuelle und auf dem iPhone verflixt kleine Schusstaste nicht trifft, artet die Bedienung gerne Mal in ein Geduldsspiel aus. Auch die teils ungünstigen Rücksetzpunkte tragen zum Frust bei. Dessen ungeachtet beschäftigt euch die Rettungsaktion durch das Schloss der Illusionen über sechs Stunden. Wer über kleinere Mängel hinwegsehen kann und idealerweise über ein iPad verfügt, sollte zugreifen.

    Wertung: 7.5

    Final Fantasy IV: The After Years

    Plattform: iOS, Android | Smartphone, Tablet
    Preis: 14,49 Euro

    Es war nur eine Frage der Zeit, dass Square Enix nach den ersten Teilen der Final-Fantasy-Reihe auch The After Years für iOS und Android umsetzt. Das Rollenspiel wurde bereits 2008 in Japan veröffentlicht und fungiert als Fortsetzung zum fünften Teil aus dem Jahre 1991. Bei der Neuveröffentlichung für Smartphones und Tablets haben die Entwickler bewusst auf spektakuläre 3-D-Schlachten verzichtet und sich stattdessen auf eine adäquate Umsetzung des klassischen Spielprinzips konzentriert. Spielerisch orientiert sich der Titel stark am Vorgänger Final Fantasy IV, bietet darüber hinaus aber einige neue, clevere Ideen. So können die Charaktere nun etwa ihre Fähigkeiten kombinieren und so besonders verheerende Attacken vom Stapel lassen. Ein weiteres Novum in der Serie sind die Mondphasen, die das Kampfgeschehen maßgeblich beeinflussen.

    Grafisch sowie akustisch richtet sich Final Fantasy IV: The After Years an Nostalgiker und Retro-Fans, die angesichts der 16-Bit-Klänge und simplen Charakter-Sprites in Erinnerungen schwelgen. Andererseits schlagen sich Kenner des Originals ausschließlich durch altbekannte Dungeons, da das Spiel eher behutsam aktualisiert und nicht komplett neu erfunden wurde. Nichtsdestotrotz beweist Square Enix, dass ein typisches JRPG auch ohne spektakuläre Effekte und ausufernde Dialoge überzeugen kann. Die sympathischen Figuren sowie die spannende Geschichte, die euch sechs bis acht Stunden fesselt, rechtfertigen den gesalzenen Preis allemal.

    Wertung: 8.0

    >>

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel