Preview - Rogue Galaxy : Eine Galaxie voller Abenteuer

  • PS2
Von Kommentieren

Auch wenn die PlayStation 3 mittlerweile in Europa ebenfalls im Zentrum des Geschehens steht, lässt Sony die PS2 nicht links liegen. Nach ‘Final Fantasy XII‘ erwartet uns nämlich eine weitere RPG-Perle – das wohl letzte große Rollenspiel von Level 5, welches lustigerweise ebenfalls mit vielen Parallelen zu George Lucas´ Sternensaga aufwartet.

Mit Hits wie ‘Dragon Quest VIII‘ oder ‘Dark Chronicle‘ haben die Jungs und Mädels von Level 5 bereits bewiesen, dass sie erfolgreiche Rollenspiele in der schicken Cel-Shading-Optik entwickeln können. Auch ihr neuester Geniestreich ‘Rogue Galaxy‘ verwendet diesen Grafikstil und erinnert an manchen Stellen, ähnlich wie ‘Final Fantasy XII‘, an die 'Star Wars'-Filme von George Lucas. In ‘Rogue Galaxy‘ schlüpft ihr in die Rolle des jungen Jaster Rogue, welcher sein Dasein auf dem öden Wüstenplaneten Rosia fristet. Eigentlich möchte Jaster Weltraumpirat werden, doch dies wird wohl immer sein Traum bleiben, denn ein mächtiges und fieses Imperium unterwirft die Galaxis und somit auch Jasters Heimatplaneten Rosia. Wie der Zufall es möchte, trifft Jaster eines Tages auf die zwei schusseligen Droiden Steve und Simon. Zusammen mit ihnen kann er den Weltraum bereisen und seinen Traum verwirklichen. Ganz nebenbei entwickelt er sich zum Helden der Geschichte und nimmt es im weiteren Verlauf mit dem mächtigen Imperium auf. Bis es allerdings zum finalen Showdown kommt, vergehen gute 50 bis 70 Spielstunden. Wer alle Nebenaufträge erledigen möchte, wird laut Entwickleraussagen sogar bis zu 100 Stunden mit dem Spiel beschäftigt sein.

Der Weltraum – unendliche Weiten

Bei einer so langen Spielzeit ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Story von ‘Rogue Galaxy‘ in den ersten Stunden recht mau ausfällt. Bis es endlich richtig zur Sache geht und mehr Würze hineinkommt, vergehen ein paar Stunden, die man allerdings prima zur Gewöhnung an das Kampfsystem benutzen kann. Ähnlich wie in ‘Kingdom Hearts 2‘ oder ‘Dark Chronicle‘ bietet ‘Rogue Galaxy‘ Echtzeitkämpfe, mit der Ausnahme, dass ihr eure Gegner vor dem Kampf nicht seht. Ihr werdet nämlich zufällig attackiert. Ist dies der Fall, erscheint eine Meldung auf dem Bildschirm und eure Widersacher erscheinen vor Jasters Gruppe. Einen separaten Kampfbildschirm gibt es nicht, ihr geht stattdessen nahtlos in den Kampf über, während ihr die Gegend erkundet. Gekämpft wird anschließend wie in den eben erwähnten Genre-Vertretern. Ihr umkreist dank des automatischen Zielsystems spielerisch die Feinde und greift per Knopfdruck an. Beim Kleinvieh kommt man oftmals mit einfachen Mitteln zum Ziel. Bei den pompösen Bosskämpfen muss dagegen das Gehirn eingeschaltet und eine effektive Taktik entwickelt werden, um die Schwachstelle des Gegners ausfindig zu machen. Hierfür müssen oftmals die Angriffe der Party-Mitglieder kombiniert werden oder ihr müsst auf spezielle Manöver zurückgreifen. Um zum Beispiel in der Stadt von Rosia gegen den Bossgegner zu bestehen, muss Jaster geschickt die Plattformen, welche die Droiden vor den Gegner gezaubert haben, besteigen und ganz nach dem ‘Genji 2‘-Motto den Kopf angreifen, um massiven Schaden zu verursachen. Da die Kämpfe oftmals sehr hektisch ablaufen, werden die Kämpfe pausiert, sobald ihr das Statusmenü eurer Recken aufruft. Dadurch könnt ihr euch in Ruhe eine Taktik überlegen oder eure Mitstreiter heilen. Des Weiteren ist es möglich, diesen offensive oder defensive Befehle zu erteilen. Ansonsten agieren sie recht selbstständig. Netterweise weisen euch eure Party-Mitglieder per Texteinblendung darauf hin, wenn ihre Lebensenergie zur Neige geht und sie einen Heiltrank benötigen. Mit einem Druck auf die jeweilige Schultertaste ist auch dieses Problem behoben. Diese Meldungen sind zwar sehr praktisch, versperren euch aber auch oft die Sicht. Einen Blick solltet ihr ebenso auf die Aktionspunkte richten. Jede Aktion im Kampf verbraucht eine bestimmte Anzahl an Punkten. Sind sie aufgebraucht, müsst ihr warten, bis sie wieder aufgeladen sind. Der Schwierigkeitsgrad von ‘Rogue Galaxy‘ war in unserer Preview-Version noch recht hoch. Nur wer ausreichend Heiltränke für seine Gruppe dabei hat, hat eine Chance, die Kämpfe zu überstehen. Erleidet ihr den Bildschirmtod, könnt ihr immerhin den letzten Checkpunkt laden und es erneut probieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel