Test - Resistance: Fall of Man : Ein Muss für alle PS3-Actionfans?

  • PS3
Von Kommentieren

Munition und Granaten liegen quasi an allen Ecken und Enden herum, es dürfte nur selten passieren, dass euch mal die Vorräte ausgehen. Ihr verfügt über 100 Lebenspunkte, aufgeteilt in vier Blocks zu 25 Punkten. Angekratzte Blocks könnt ihr dadurch regenerieren, dass ihr ein paar Sekunden keinen Schaden nehmt, ganze Blöcke können nur durch herumliegendes Chimera-Plasma aufgefüllt werden. Nebenher gibt es auch noch einige Collectables, etwa Geheimdienst-Dokumente, zudem könnt ihr durch besondere Aktionen Skill-Punkte sammeln, die allerdings keinen echten Effekt haben, sondern eher als Anreiz zum nochmaligen Spielen einzelner Abschnitte dienen. Ab und an dürft ihr euch auch mal hinters Steuer eines Fahrzeugs schwingen, wie beispielsweise eines Panzers oder Jeeps. Mitunter habt ihr NPCs zur Seite, die euch mehr schlecht als recht als Bordschütze unterstützen, sowohl im Fahrzeug als auch auf offenem Feld. Viel mehr als Kosmetik oder Kanonenfutter sind die virtuellen Kameraden allerdings nicht.

Vom Käfer bis zum Riesenbiest

An Gegnern mangelt es sicher nicht in 'Resistance', und die sind zudem sehr einfallsreich designt. Zum einen tummeln sich Unmengen von kleinen und riesigen Insektenwesen in der Spielwelt. Zum anderen sind die Chimera aber auch in ihren Umwandlungsfabriken fleißig damit beschäftigt, die infizierten Menschen mittels skurriler Technologie zu ihren Kreaturen umzuformen. Das Ergebnis sind Zombie-ähnliche Kreaturen unterschiedlichster Machart. Von schnellen, agilen Schützen über sture, depperte Nahkämpfer bis zu teilweise riesigen, sehr harten Gegnern ist fast alles dabei, was das Herz begehrt. Die KI ist nicht überragend, da aber nahezu alle Gegner über unterschiedliche Verhaltensweisen verfügen und überaus aggressiv agieren, wird die Angelegenheit nie langweilig und bleibt fordernd. Lästiger ist da schon eher, dass die Gegner zum Teil etwas zu genau wissen, wo ihr gerade eure Nase um die Ecke steckt – Manöver mit Überraschungseffekt sind kaum möglich, da ist schon mehr der schnelle Zeigefinger gefragt. Glücklicherweise gibt es zumeist reichlich Deckung, die ihr nutzen könnt, um massivem Feuer zu entgehen.

Multiplayer-Modus mit Pfiff

Neben der Einzelspieler-Story erwartet euch auch im Multiplayer-Bereich einiges. Zunächst wäre da der leider nur offline vorhandene Kooperativmodus zu nennen, in welchem zwei Spieler via Splitscreen die komplette Story bestreiten können. Ansonsten werden sechs Multiplayer-Modi geboten, wahlweise offline für bis zu vier Spieler im Splitscreen oder online für bis zu 40 Spieler, die als Mensch oder Chimera antreten. Als Modi sind Deathmatch und Team Deathmatch, Meltdown, Breach, CTF und Conversion im Aufgebot. Da unser PS3-Pressegerät leider noch nicht onlinefähig ist, können wie diese allerdings erst nach dem Release der PS3 näher in Augenschein nehmen. Daher bezieht sich unsere Multiplayer-Wertung vorerst nur auf den Umfang. Der allerdings ist überaus viel versprechend und in Anbetracht der guten Performance des Spiels könnte auch hier ein echtes Highlight auf die Shooter-Fans warten.

Überzeugende visuelle Leistung

Grafisch ist 'Resistance' sicherlich einer der am besten aussehenden PS3-Launchtitel und zeigt deutlich das Potential der Konsole, auch wenn sicherlich hier und da noch mehr drin ist. Man mag sich gar nicht so recht vorstellen, was uns künftig noch an Spielen erwartet, wenn die Entwickler erst mal so weit sind, die Hardware richtig auszunutzen. Zwar sind die ersten zwei oder drei Levels noch wenig überzeugend und erinnern eher an typische Weltkriegs-Shooter. Doch dann lässt 'Resistance' richtig die Muskeln spielen und beeindruckt durch schöne Außenlevels, detaillierte Texturen, einfallsreiche Architekturen der Chimera und klasse Effekte. Auch die Ausleuchtung und die Schattenwürfe sind sehr sehenswert. Die Gegner sind gut animiert, die Models von Charakteren und Waffen machen einen hervorragenden Eindruck. Erfreulich ist ebenfalls, dass 'Resistance' trotz aller Details, Explosionen und Gegner auf dem Schirm zu keiner Zeit auch nur die geringste Neigung zu Einbrüchen der Framerate aufweist.

Bei der Soundkulisse gibt es genauso wenig zu meckern. Satte Waffensounds werden ergänzt durch fieses Gegrunze der Gegner, beunruhigende Umgebungsgeräusche und prima Sprachausgabe (in unserer Version auf Englisch). Auch die Hintergrundmusik kann sich hören lassen und passt bestens zum Geschehen auf dem Bildschirm.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Manchmal hat man schon ein bisschen den Eindruck, dass Insomniac sich schamlos bei anderen Shootern verschiedener Ausrichtung bedient hat, um daraus ihr Spiel zu basteln. Das ändert aber nichts daran, dass 'Resistance' für Shooter-Fans eine verdammt gut aussehende Spaßbombe ist, auch wenn das Spiel seine Stärken erst nach den ersten Levels so richtig zeigt. Extrem gelungenes Level-Design, gepaart mit originellen Waffen und guter Atmosphäre, sorgen dafür, dass das Spiel zu jeder Sekunde fesselnd bleibt. Wer Action-Fan ist und für den Launch der PS3 noch den optimalen Titel braucht, der muss nicht weitersuchen, sondern ist mit 'Resistance' bestens bedient.

Überblick

Pro

  • einfallsreiche Waffen
  • sehr faires und intuitives Level-Design
  • sehr schöne Grafik
  • viel versprechender Multiplayer-Modus
  • gelungene und abwechslungsreiche Gegner

Contra

  • Koop-Modus leider nur offline
  • Charaktere bleiben farblos
  • kaum Interaktion mit der Umgebung

Wertung

  • PS3
    87
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel