gameswelt.tv

Resident Evil: Operation Raccoon City - Preview

Umbrella ist an allem Schuld. Seit Anbeginn der Resident-Evil-Zeitrechnung ist es dieser Konzern, der alles vertuscht, vernichtet oder verheimlicht. Der Monster erschafft, die hässlicher als die Nacht sind, und unschuldige Menschen zu Laborratten macht. Der uns das Leben in den bisherigen RE-Spielen zur Hölle gemacht hat. Jetzt sind wir ein Teil davon. Denn in Operation Raccoon City übernehmen wir die Rolle eines gesichtslosen Umbrella-Soldaten, der - wie könnte es anderes sein - Spuren verwischen und die Spezialeinheiten der Regierung an der Aufklärung der Katastrophe hindern soll.

Die vier in der spielbaren Version vorhandenen Charaktere setzen sich nach dem klassischen Muster zusammen. Da wäre zum einen Vector, Typ Anführer. Zu seinen Spezialfähigkeiten gehört die taktische Camouflage, mit der er sich kurzzeitig unsichtbar machen kann. Spectre ist eher der Mann für die Distanz, hat ein Nachtsichtgerät und kann bei Bedarf auch eine Wärmesicht aktivieren. Bertha ist die Dame im Bunde. Nicht dick, dafür aber sehr deutsch. Sie unterstützt ihre Mitstreiter mit Adrenalinspritzen, die diese kurzzeitig schneller und stärker machen. Umbrella-Soldat Nummer vier hört auf den Namen Bellway und ist ein kantiger Hüne, der Mann fürs Grobe, der in seiner Freizeit vermutlich mit Nemesis fingerhakelt.

SOCOM mit Zombies?

Weitere Fertigkeiten lassen sich ebenso freischalten wie ein größeres Waffenarsenal, das allerdings schon jetzt gut bestückt war und von Uzi bis Schrotflinte alles bot, was das Söldnerherz begehrt. Und wie spielt es sich nun? Das vor Kurzem veröffentlichte Video ließ nicht wenige vermnuten, es mit einem Left4Dead-Klon zu tun zu haben. Das Resultat ist allerdings eher ein SOCOM mit Zombies. Angesichts des Lebenslaufs des Studios nicht verwunderlich. Doch sind die marodierenden Untoten ein nicht zu unterschätzender Faktor.

Resident Evil: Operation Raccoon City - Teaser Trailer

Sie sind nicht nur Hindernisse und ständige Gefahrenherde, sondern auch Punktelieferanten. Je effektiver ihr die Zombie-Horden dezimiert, desto mehr Punkte gibt es aufs Konto. Es lohnt sich also nicht nur, menschliche Gegner aufs Korn zu nehmen, sondern auch solche, die einst Menschen waren. Dadurch, dass das Spiel dynamisch neue Untote generiert, kann man sich nie sicher fühlen. Camper sollten sich nicht wundern, wenn sie plötzlich hinter sich das Geifern eines kleinen Zombie-Rudels hören; dickere Brocken wie Hunter tauchen unvermittelt auf und setzen der in Front liegenden Fraktion zu.

Vier gegen vier

Beim auf der Captivate spielbaren Vier-gegen-Vier im Team-Attack-Modus (sprich: Team-Deathmatch) übernahmen jeweils vier Spieler Umbrella und Regierungssoldaten. Während die Team-Kameraden klar gekennzeichnet sind, müssen die Gegner erst einmal identifiziert werden. Nicht einfach, wenn um euch herum die Untoten schlurfen und die Stadt einem Schlachtfeld gleicht. weiter...

Einloggen

Kommentare zu Resident Evil: Operation Raccoon City

  • @phanta007

    die filme mit milla jovovich fallen in die rubrik else-tell und passen daher nicht in das spiele unuiversum.

  • wenn man sich den neuen trailer anguckt, kann das spiel nur ein reinfall werden. abgesehn vom zombie-virus soll das ja ein realistisches szenario sein, und plötzlich verfügt umbrella über tarntechnologie.........
    und es musste ja unbedingt auch noch ein bereits bestehendes team von umbrella (U.B.C.S) durch das USS ersetzt werden.....
    uch glaub echt nicht, dass da was gutes bei rauskommt, wenn man ein survival-horror-thema einm taktik-shooter-spezialisten überlässt. das einzige, was da was rausreißen kann, wäre, wenn man die mission von hunk ausführen oder zumindest begleiten kann.

  • Der Winter wird heiß...immer vorausgesetzt das der USK die Schere nicht in der Hand hat! Wäre nicht das erste mal das ein Spielzerstückelt wird

  • Klingt interessant, vor allem dass man Zombies gegen die US.Force "lenken" kann.
    Könnte ein guter Taktik-Shooter mit geiler Atmo werden wenn es Slant Six nicht verbockt.

  • Ich finde die Filme eigentlich recht gut. Vom Standpunkt eines Actionfilms, dafür haben die noch ne ordentliche story und gute Produktion. Im Resident Evil-Universum haben die allerdings keinen Platz, da sind die Schrott. Wobei man beachten muss, dass die neuen Resi. SPiele ja eher in Richtung der Filme gehen.

  • hi leute

    Zitat von »Cuma«
    HI Leute
    das ist ein hammer schönnes Spiel
    ich freue mich sehr im Winter :)


    ich freu mich auch,fürchte aber da wird wieder mal die schere walten

  • @Tim minderwertige Verfilmungen.

    Naja so übel sind Filme nicht *gg*

  • hi leute

    HI Leute
    das ist ein hammer schönnes Spiel
    ich freue mich sehr im Winter :)

Informationen zu Resident Evil: Operation Raccoon City

Titel:
Resident Evil: Operation...
System:
PC PlayStation 3 Xbox 360
Entwickler:
Slant Six
Publisher:
Capcom Entertainment Germany GmbH
Genre:
Action
USK/PEGI:
Ab 18 Jahren / 18+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 2-8
Release:
18.06.2012
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

PC

  • CPU: Intel Core 2 Duo 2.4 GHz / AMD Athlon X2 2.8 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Grafikkarte: nVidia GeForce 8800 GTS / ATI Radeon HD 3850
  • Betriebssystem: Windows XP/Vista/7
  • 10 GB Festplattenspeicher

Features:

PC Xbox 360 PlayStation 3

  • Sechs verschiedene Charaktere
  • bekannte Serienmonster wie Hunter, Tyrants und Nemesis
  • Vier-Spieler-Kampagnen-Modus
  • Online-Bestenlisten
  • 2-8 Spieler Onlinemodus

Titel aus der Serie:

News zu Resident Evil: Operation...

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu Resident Evil:...

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu Resident Evil: Operation...

Videos zu Resident Evil: Operation...

Tipps zu Resident Evil: Operation...

... alle Tipps anzeigen

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.