Preview - Rend : Das Kind von World of WarCraft und Fortnite

  • PC
Von Kommentieren

Grund 5: Die Spielwelt

Flüsse, Wälder, Höhlen, Sümpfe, Gebirge und, und, und. Die Welt von Rend soll vielfältig werden und Raum für Erkundungstouren bieten. Trotz farbenfroher Comicgrafik entdeckt ihr viele Feinheiten bei Flora und Fauna, die zum Verweilen einladen. Insgesamt soll es 12 unterschiedliche Regionen geben. Auch ein Tag-und-Nacht-Rhythmus ist dabei, wenn ihr auf der Suche nach Ressourcen und Schätzen unterwegs seid. Alternativ zähmt ihr diverse Geschöpfe als Reittiere und Kampfgefährten, darunter auch eine große Spinne.

Durch die Welt geht es allein oder in Gruppen zu mehreren Spielern. Letzteres ist keine schlechte Idee, schließlich warten nicht nur diverse Kostbarkeiten, sondern mitunter auch sehr gefährliche Gegner auf euch. In Rend bekommt ihr es mit allerlei dämonischen Kreaturen zu tun, die im Gegensatz zu den anderen Spielern eine ständige Bedrohung darstellen. Hoffentlich haben eure Baumeister die richtigen Waffen und Rüstungen hergestellt. Noch anspruchsvoller ist die Spirit World: An einigen Stellen öffnen sich Portale zu diesem Paralleluniversum, das zwar mit tollen Belohnungen lockt, aber auch große Gefahren bereithält.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel