Komplettlösung - Pokémon Sonne & Mond : Komplettlösung, Tipps, Starter-Guide, PokéDex vervollständigen

  • 3DS
Von Kommentieren

Pokémon Sonne und Mond Komplettlösung: Hokulani-Berg, Malihe-Ziergarten, Route 11

Pokémon, denen ihr hier unter anderem begegnen könnt: Meteno, Tanhel, Pii, Ibitak, Panzaeron, Bubungus, Rattikarl, Trompeck, Pam-Pam, Ariados.

Bevor ihr nun der Straße folgt, geht ihr von der Tür der Sternwarte aus nach rechts. Hinter den parkenden Fahrzeugen erkennt ihr ein Item, es handelt sich um einen Levelball. Folgt ihr dem dunkelbraunen Pfad nach unten, trefft ihr zudem erneut auf Professor Eich, der euch etwas über das Meteo erzählt. Er überreicht euch zusätzlich einen Mondball. Hinweis: Auf Eich sind wir hier bei Nacht getroffen, es kann sein, dass er am Tag nicht hier steht. Folgt der Straße nach unten, nach wenigen Metern trefft ihr links bereits auf den ersten Trainer. Angestellte Nancy und ihr Level-28-Piepi sind schnell besiegt und überlassen euch 1.120 Pokédollar.

Kurz nach dem Kampf, als wir auf der gegenüberliegenden Seite durchs hohe Gras liefen, entwickelte sich unser Koknodon mit Level 30. Aus ihm wurde Rameidon. Durchquert ihr das hohe Gras nach rechts und lauft den kleinen Abhang hinunter, könnt ihr die TM72 Voltwechsel einsammeln. Kehrt zur Straße zurück und folgt ihr weiter bergabwärts. An der nächsten Stelle mit kaputter Leitplanke findet ihr einen Turboball. Ein Stück weiter kommt euch Wanderer Herbert entgegen, der euch herausfordert. Er setzt ein Level-27-Sedimantur und ein Level-28-Kleinstein ein. Beide Gegner besiegt ihr am leichtesten mit Wasserattacken. Ihr erhaltet 896 Pokédollar für den Sieg.

Weiter geht es, immer der Straße nach. Ihr gelangt an eine weitere Stelle, an der auf der linken Seite die Leitplanke fehlt. Geht unten durchs hohe Gras und sammelt den Schwerball auf, der dort liegt. In der Nähe befindet sich auch eine Fotostelle. Sucht den Rand neben dem hohen Gras ab, dann findet ihr sie. Auf der anderen Seite des Grasfeldes trefft ihr auf Pokémon-Sammler Philipp, der mit zwei Pokémon gegen euch antritt. Dabei handelt es sich um ein Level-28-Quatermak und ein Level-28-Kommandutan. Auch diesmal bekommt ihr 896 Pokédollar. Springt ihr hinter ihm hinab, könnt ihr einen Top-Trank einsammeln. Mit Level 38 entwickelte sich jetzt unser Fluffeluff zu einem Pummeluff.

Lauft die Straße jetzt wieder ganz nach oben, bis ihr die Bergspitze erreicht. Sprecht hier mit dem Mann, der zuvor nicht gegen euch kämpfen wollte. Da ihr alle Trainer auf dem Hokulani-Berg besiegt habt, hat er seine Meinung geändert. Veteran Gangolf tritt mit nur einem Pokémon an, nämlich einem Level-30-Absol. Ein Sieg über ihn bringt euch 2.640 Pokédollar. Zudem schenkt euch Gangolf für euren Sieg die TM95 Standpauke. Durch diesen Kampf erreichte unser Galapaflos Level 37 und entwickelte sich zu Karippas. Jetzt könnt ihr mit dem Bus nach unten fahren, über Route 10 nach Malihe City und von dort in den Ziergarten laufen.

Ihr kommt anscheinend gerade noch rechtzeitig, denn Kukui legt sich mit Team Skull an. Nicht nur mit den Rüpeln der Skulls, sondern mit Bromley, dem Chef persönlich. Kukui will Team Skull in einer Battle Royale ausschalten und sagt, dass ihr natürlich mit von der Partie seid. Bestätigt das, ihr wollt euch diesen Kampf schließlich nicht entgehen lassen. Doch statt in einer Battle Royale anzutreten, fordert euch Bromley zu einem Einzelkampf heraus. Er setzt zwei Pokémon ein, ein Level-31-Tectass und ein Level-30-Ariados. Das Tectass könnt ihr beispielsweise mit Pikachus-Z-Angriff schnell ausschalten. Auch das Ariados mag Blitzangriffe nicht sonderlich, ihr solltet daher schnell gewinnen können, was euch 3.600 Pokédollar einbringt.

Kukui ist begeistert von eurem Sieg und schenkt euch einen speziellen Z-Kristall. Der entspricht eurem Starterpokémon, in unserem Fall gab es daher einen Fuegronium Z, der für Fuegro gedacht ist. Ihr gebt Kukui die Maske, die ihr von der Sternwarte mitbringen solltet. Als Kukui fragt, wo Lilly ist, taucht die auch schon auf, im Schlepptau befindet sich Lola. Die sagt euch, dass eure nächste Prüfung auf euch wartet und ihr zum Dorf der Kapu gehen sollt, das sich hinter Route 11 befindet. Damit steht ihr alleine im Ziergarten, der Rest geht anderen Dingen nach.

Begebt euch zunächst zum Pokémon-Center um die Ecke und lasst euer Team heilen. Stockt hier auch gleich eure Vorräte auf, wenn das nötig sein sollte. Geht zurück auf die Straße und folgt ihrem Verlauf nach links. An der Kreuzung biegt ihr nach unten ab und gelangt so auf Route 11. Auf der linken Seite findet ihr einen Riesenpilz im hohen Gras. Lauft nach rechts und folgt dem Weg, haltet euch an den oberen, sobald sich der Weg gabelt. Dort trefft ihr auf die Sportskanonen Gabrysia und Irek, die euch herausfordern. Sie treten mit einem Level-27-Dartignis und einem Level-27-Terribark gegen euch an. Biss und Psychokinese sind hier recht effektiv. Als Siegprämie winken euch diesmal 1.512 Pokédollar.

Lauft von den beiden aus nach rechts und geht den kleinen Pfad hinab. Biegt sofort wieder rechts ab, in der kleinen Sackgasse findet ihr die TM74 Gyroball. Verlasst den Bereich, geht wieder nach oben und vor dort aus nach rechts. Im nächsten Grasfeld entdeckt ihr ein weiteres Item, nämlich einen Minipilz. Geht nach rechts und ihr trefft Vorschüler Lasse, der mit seinem Level-26-Velursi gegen euch antritt. Ein oder zwei Pflanzenattacken später gehören euch weitere 312 Pokédollar. Weiter rechts von ihm folgt der nächste Kampf, diesmal gegen Schwarzgurt Keigo. Er fordert euch mit seinem Level-28-Hariyama heraus. Auch das ist mit Pflanzenattacken schnell besiegt, diesmal erhaltet ihr 896 Pokédollar.

Einige Meter weiter rechts, oberhalb des hohes Grases, findet ihr einen Flottball. Geht ihr von dort aus geradewegs nach unten, freut sich euer Zygardewürfel über eine neue Sammelstelle. Geht auch von hier aus gerade nach unten, im hohen Gras entdeckt ihr auch hier einen Riesenpilz. Ihr erreicht eine Prüfungshelferin, die vor der Barrikade steht. Sie kontrolliert eure Z-Kristalle und lässt euch daraufhin passieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel