News - PlayerUnknown's Battlegrounds : First-Person-Modus wird erweitert

  • PC
  • One
Von Kommentieren

Seit letzter Woche dürfen Spieler in PlayerUnknown's Battlegrounds endlich in Ego-Ansicht über das Schlachtfeld rennen. Jetzt erweitert Bluehole den Modus und macht ihn für eine weitere Region verfügbar.

Seit letzter Woche dürfen sich Spieler in PlayerUnknown's Battlegrounds bereits auf Servern tummeln, die nur einen First-Person-Modus erlauben. Das Problem daran: Diese waren bisher nur für Personen verfügbar, die sich entweder alleine oder zu zweit für ein Match anmeldeten. Ganze Squads wurden vom neuen Modus ausgenommen.

Zumindest bis jetzt, denn der Entwickler Bluehole hat den Schalter umgelegt und die First-Person-Server nun für alle Modi verfügbar gemacht. So könnt ihr euch nun alleine, zu zweit oder in einem ganzen Squad für ein Match in der Ego-Ansicht anmelden. Außerdem ist der neue Modus in allen drei großen Regionen verfügbar. Durften bisher nur Nordamerika und Europa am neuen Modus teilnehmen, wurde nun der asiatische Markt ebenfalls beliefert.

Das tut wirklich weh: Top 10: Die besten Kills in PlayerUnknown's Battlegrounds

Leaderboards für den First-Person-Modus gibt es übrigens noch nicht. Die sollen laut Bluehole aber zeitnah nachgereicht werden.

PlayerUnknown's Battlegrounds - E3 2017 Zombies Mode Trailer
Ein weiterer Trailer zu PlayerUnknown's Battlegrounds zeigt euch den Zombies-Modus von der E3.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel