gameswelt.tv

Orcs Must Die! 2 - Review

Eigentlich dachten wir ja, der unterbelichtete Kampfmagierlehrling wäre der Ork-Horde im ersten Teil Herr geworden. Doch in der Welt der Menschen wimmelt es nur so von den stinkenden Kreaturen, die gerade dabei sind, ihre einstige Königin zu stürzen. Die hat sich in einer Höhle verkrochen und wartet auf ihr bevorstehendes Ende - bis sich plötzlich ein Dimensionsspalt öffnet und der Zauberin die Flucht gelingt. Dummerweise steht das Portal jetzt auch für die Grünhäute offen. Und so beginnt die Metzelhatz in Orcs Must Die! 2 von vorn, nur diesmal mit zwei wählbaren Charakteren.

Weibliche Verstärkung

Am Spielprinzip hat sich im Vergleich zum Vorgänger nichts verändert. Mit allerhand fiesen Fallen, Zaubern, Waffen und anderen Mordinstrumenten gilt es, die schnurstracks gen Ziel laufende Meute zu vernichten. Anders als in Pflanzen gegen Zombies oder Defenders of Ardania können wir uns aber auch selbst in die Action stürzen und Orks, Kobolden, Fledermäusen und anderen skurrilen Fantasy-Kreaturen einen Scheitel ziehen. Dabei unterscheiden sich die beiden Helden nur hinsichtlich ihrer Standardwaffe. Während der Kampfmagier bevorzugt mit der Schrotflinte donnert, brutzelt die Zauberin ihre Feinde im Fernkampf. Später gesellen sich weitere Flinten und Zauber hinzu, die jeweils beide Figuren lernen können. Aber es ist ja auch nicht schlecht, beim Spielen mal auf den Rücken einer Dame zu schauen.

Auch sonst ist fast alles beim Alten geblieben. Statt durch Kerker und Burggemäuer fechten wir uns durch Bergstollen und … Burggemäuer - die 15 neuen Karten sind aber wieder schön abwechslungsreich ausgefallen und bieten viele Möglichkeiten zum Experimentieren. Welche Mordinstrumente nehme ich mit in den Kampf? Pflastere ich den Boden mit günstigen Stachelfallen, die jedoch wenig Schaden machen, oder spare ich lieber auf einen sündhaft teuren, aber vernichtenden Fleischwolf? Anders als bei den meisten Konkurrenztiteln gibt es dabei keine allgemeine Musterlösung, kein Allmachtschema, das sich im Verlaufe des Spiels abzeichnet. Stattdessen werden wir immer wieder mit neuen Herausforderungen, etwa fliegenden Viechern oder mächtigen Ogern und Steingolems, konfrontiert und somit zum Umdenken gezwungen - vor allem im enorm happigen Endlosmodus.

Orcs Must Die! 2 - Launch Trailer

Umgebungs-Kills sorgen für noch mehr Pep

Der Spielfluss flutscht wie eh und je, allein schon weil wir nach jeder Runde mit neuen Hinrichtungsmöglichkeiten und Schädeln belohnt werden. Letztere können wir in zahlreiche Upgrades investieren: Zermalmer, Wandklingen, Eisfallen, Säurespritzer und Schwefelgruben - das Waffenarsenal war schon im Vorgänger beachtlich und ist im zweiten Teil noch weiter angewachsen. Besonders tödlich sind die verschiedenen Umgebungsobjekte, die wir jederzeit mit in den Kampf einbeziehen können. Da brettern im Bergwerk etwa Loren und Feuerkübel über die Schienen, die wir mit einem beherzten Schuss über dem Ork-Pack umkippen. Wenn die kokelnden Biester dann auch noch in unseren Teerpfützen festkleben und vom Pfeilhagel durchsiebt werden, spritzen uns die Fleischklumpen nur so um die Ohren. Wahnsinn!

Andererseits gerät der Motivationsmotor dann und wann ins Stottern, denn Fans von Orcs Must Die! werden die meisten Waffen und Feinde sofort wiedererkennen. Die wenigen neuen Zauber sind indes zu stark ausgefallen - mit dem Kettenblitz braten wir gleich ganze Gegnergruppen. Darüber hinaus vermissen wir immer noch eine phasenspezifische Anzeige, welche Feinde uns wann und wo erwarten. Die Weberinnen samt Skill-Bäumen wurden sogar komplett gestrichen. Echte Neuerungen sind also Fehlanzeige, vom lang ersehnten Kooperativmodus einmal abgesehen, der sich jedoch nur mit Steam-Freunden spielen lässt. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Orcs Must Die! 2

  • Für Sucht-Games ist kein Platz im prallgefüllten Games-Kalender. ^^

  • Ich habe den ersten Teil und trotzdem bin ich der Meinung, dass es sich durchaus lohnt auch den 2. Part zu kaufen. Besonders, wenn man eben mit jemanden auf seiner Steam Freundesliste spielen kann. Die neuen Karten hätten gerne etwas zahlreicher sein können, aber auch die bereits bekannten sind nochmal was ganz anderes im Coop.

Informationen zu Orcs Must Die! 2

Titel:
Orcs Must Die! 2
System:
PC Xbox 360
Entwickler:
Robot Entertainment
Publisher:
Robot Entertainment
Genre:
Strategie (Echtzeit)
USK/PEGI:
Ab 16 Jahren / 12+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 2
Release:
30.07.2012
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

PC

  • 2 GHz Dual Core
  • 2 GB RAM
  • NVIDIA GeForce 6800 / ATI Radeon x1950 mit 256 MB VRAM

Features:

PC

  • Halte die Feindwellen auf fünfzehn neuen Karten vom Portal fern
  • Versuche dich im knallharten Endlosmodus gegen unermüdliche Gegnerhorden
  • Spiele im neuen Online-Modus zusammen mit einem Freund
  • Teste und verbessere die neuen Waffen, Zauber und Talismane

Titel aus der Serie:

News zu Orcs Must Die! 2

... alle News anzeigen

Bilder zu Orcs Must Die! 2

Videos zu Orcs Must Die! 2

Tipps zu Orcs Must Die! 2

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige