Komplettlösung - Monster Hunter World : Komplettlösung: Guide für alle Monster, Waffen und Rüstungen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Monster Hunter World Komplettlösung: Königliche Umsiedlung (Kampf gegen Rathian)

Der Rathian ist das weibliche Pendant des Rathalos und hat entsprechend sehr ähnliche „Tricks“ auf Lager. Sie vergiftet euch weitaus seltener und speit keinen Feuerhalbkreis. Dafür feuert sie in seltenen Fällen drei anstatt einen Feuerball hintereinander: einen nach vorne, einen nach schräg links und einen nach schräg rechts. Die Feuerbälle haben allerdings eine deutlich kürzere Reichweite, als der einzelne von Rathalos.

Ansonsten halten sich die Unterschiede in Grenzen: Rathian ist gefühlt etwas weniger widerstandsfähiger als Rathalos, weshalb ihr das Biest schneller bezwingen solltet. Achtet beim Kampf in Gebiet 3 auf die Giftkelchpflanzen, die im Eifer des Gefechtes zerplatzen und dunkelviolette, giftige Pfützen hinterlassen. Ihr solltet sie besser nicht berühren, damit ihr keine Zeit zum Trinken eines Gegengiftes verschwenden müsst.

Ein Tzitzi für die Wissenschaft (Kampf gegen Tzitzi-Ya-Ku)

Ihr findet den blauen Tzitzi-Ya-Ku recht schnell, wenn ihr im Korallenhochland den Spuren in Richtung Osten folgt. Zudem steht euch kein allzu schwerer Kampf bevor: Das Monster ist im Vergleich zu anderen weniger widerstandsfähig und nicht besonders stark.

Im Grunde müsst ihr nur auf eine Gemeinheit aufpassen: Kurz nachdem Tzitzi-Ya-Ku seine schmalen Ohren wie zwei Fächer ausbreitet und aufleuchten lässt, erzeugt er einen Blitz, der euch für ein paar Sekunden betäubt beziehungsweise außer Gefecht setzt. Ihr könnt dem nur entgehen, wenn ihr euch vor einem Hindernis (beispielsweise einem großen Stein oder einem Baum) versteckt, euch weit genug entfernt oder hinter den Tzitzi-Ya-Ku begebt. Je nach eurer Position ist es leider möglich, dass ihr keine dieser drei Optionen rechtzeitig erreicht. Rechnet deshalb jederzeit mit einem kurzen Ausfall eures Charakters und heilt euch deshalb lieber zu früh anstatt zu spät.

Ansonsten zielt ihr primär auf den Kopf des Tzitzi-Ya-Ku und gebt ihm Saures, bis er umkippt. Solltet ihr im übrigen bereits den Platz für das Nordostlager des Korallenhochlands gefunden haben, dann könnt ihr mit der im Kampf gewonnen Lederhaut zurück zum Ressourcenlager marschieren und das besagte Lager einrichten.

Eine verweste Sache (Kampf gegen Groß-Girros)

Ihr habt den Groß-Girros bereits im Rahmen eurer Expedition durch das Tal der Verwesung kennengelernt, gleichwohl ihr euch dort noch nicht mit ihm anlegen solltet. Ihr findet ihn entsprechend an der gleiche Stelle, genauer gesagt in Gebiet 8. Bedenkt, dass ihr dort von giftigen Dämpfen umgeben seid und langsam, aber sicher eure Lebensenergie verliert. Zum Glück ist der Groß-Girros kein besonders kräftiges Monster, dessen Angriffsrepertoire sehr überschaubar ist.

Der Groß-Girros flitzt die meiste Zeit zu euch und greift euch mit seinen Klauen an. Er wird euch ab und an von Weitem bespucken, was bei einem Treffer in einer kurzfristigen Lähmung resultieren kann. Andersherum solltet ihr so gut es geht von der Seite auf seinen Bauch zielen. Habt ihr ihn oft genug getroffen, dann fällt er um und ist euren Angriffen für mehrere Sekunden wehrlos ausgeliefert.

Eure größte Sorge ist auch gar nicht der Groß-Girros, sondern die normalen Girros und die fliegenden Raphinos, die sich in seiner Nähe tummeln und ihm zur Hilfe eilen. Ihr müsst sie stets als Erstes eliminieren, bevor ihr euch wieder eurem eigentlichen Ziel widmet. Ansonsten werdet ihr ständig bei der Ausführung eurer Angriffe gestört, insbesondere wenn ihr diese aufladen wollt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel