Special - Mario-Sportspiele : Ein Klempner auf Abwegen

  • Wii
Von Kommentieren

Mario ist ein Tausendsassa. Der italienische Klempner hat in seiner Karriere als Videospielikone nicht nur dutzende Male das Pilzkönigreich und dessen allzu leicht entführbare Prinzessin gerettet. Nein, er ging auch in unzähligen Sportarten als Sieger hervor. Zum bevorstehenden Erscheinen des mittlerweile achten Teils der Mario-Kart-Reihe blicken wir auf fast drei Jahrzehnte Mario-Sportspiele zurück.

Mario ist seit seinem ersten Auftritt im Automatenklassiker Donkey Kong aus dem Jahre 1981 nicht mehr aus der Welt der Spiele wegzudenken. Außer in seinen Jump 'n' Runs, die das Genre definiert und Klassiker geschaffen haben, versuchte sich der Klempner, mal mehr, mal weniger erfolgreich auch in allerhand verschiedenen Genres. Egal ob Rollenspiele, Party-Ableger, Puzzle-Spiele oder sogar Lernprogramme, Mario hat sich durch viele Genres gearbeitet. Eine ganz besondere Beziehung gab es aber zu Titeln, in denen sich Mario und seine Freunde im sportlichen Wettkampf maßen.

Mario-Sportspiele-History - Ganz schön sportlich der gute Mario
Trotz seiner Leibesfülle ist Mario sehr sportlich. Unsere History zeigt, in welchen Disziplinen er sich in seiner langen Geschichte schon versucht hat. Oft mit

Die ersten Versuche, den Latzhosenträger in ein Sportspiel zu verfrachten, geschahen 1984 mit gleich mehreren Titeln. In dem berühmten Boxspiel Punch-Out!! und dem Tennissimulator Tennis hatte Mario jedoch eine passive Rolle als Schiedsrichter im Seilgeviert beziehungsweise auf dem Court inne. Aktiver wurde er in dem ersten Golfspiel für das NES, das den simplen Namen Golf trug. Zwar ist Mario nicht namentlich im Titel erwähnt, doch ist der Charakter auf dem Cover mit seiner Latzhose und dem Schnurrbart unverkennbar dem Klempner nachempfunden.

Nach diesen holprigen Startversuchen sollte es Mario mit Famicom Grand Prix für das wenig bekannte Famicom Computer Disk System 1987 endlich offiziell als Akteur in ein Sportspiel schaffen. Es war das erste Rennspiel, in dem Mario als Fahrer und sein Bruder Luigi als Navigator auftraten. Famicom Grand Prix ist quasi der Urvater der Mario-Kart-Serie, auch wenn damals wohl noch niemand an diesen Titel dachte. Es sollte noch fünf weitere Jahre dauern, ehe sich der Rest des Pilzkönigreichs zu den Rennen dazugesellte. Davor erschien jedoch mit NES Open Tournament Golf 1991 (im Westen auch als Mario Open Golf bekannt) ein Nachfolger für das sieben Jahre alte Golf. Diesmal war Mario der Titelheld und neben vielen weiteren Nintendo-Charakteren spielbar.

Kartfahren macht Spaß

Den Durchbruch als Rennfahrer schaffte Mario 1992 mit Super Mario Kart. Dieser Titel schlug ein wie eine Bombe und gilt bis heute als Spielspaßgranate und Begründer einer der erfolgreichsten Nintendo-Serien. Jede Nachfolgekonsole erhielt fortan einen Teil dieser Spaßrennserie. Egal ob Mario Kart 64, Mario Kart: Super Circuit, Mario Kart: Double Dash‼, Mario Kart DS, Mario Kart Wii oder Mario Kart 7: alle avancierten zu Hits.

Es erschienen zwischen 2005 und 2013 sogar Ableger, die nur für die Arcade-Hallen bestimmt waren. Mario Kart Arcade GP aus dem Jahr 2005, dessen Nachfolger von 2007 und Mario Kart Arcade GP DX von 2013 erweiterten die Charakterliste um Helden wie Pac Man und Ms. Pac Man, blieben Konsolenzockern aber verwehrt.

Die Serie wurde für Nintendo zum relevanten System-Seller und zog Nachahmer an. Titel wie Diddy Kong Racing, Crash Tag Team Racing oder Sonic & Sega All-Stars Racing hätte es ohne Mario Kart schlichtweg nie gegeben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel