Komplettlösung - Lords of the Fallen : Unerbittlich, schwierig, gelöst

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Wie sein Vorbild Dark Souls ist Lords of the Fallen ein unerbittlich schwieriges Spiel. Insbesondere die Bosskämpfe haben es in sich. Wenn man sich jedoch geduldig mit den Möglichkeiten befasst, ist jeder vermeintliche Frustgegner zu schlagen.

Allgemeine Tipps

Pro Gegnertyp gilt es, eine spezielle Taktik anzuwenden. Testet also ruhig jeden neuen Typ und schaut, wie er sich bewegt und was er macht. Gerade bei Bossen ist es wichtig herauszufinden, ob sie sich im Nah- oder Fernkampf leichter besiegen lassen.

In der Regel solltet ihr bei gewöhnlichen Gegnern auf eine schwere Rüstung und eine starke Waffe setzen. Bei Bosskämpfen hingegen müsst ihr oft schnell sein; greift bei ihnen auf leichte Rüstungen, Einhandschwert und Schild zurück.

Da die meisten Gegner langsam sind, wird das Geschoss des Magiehandschuhs zum praktischen Helfer. Baut daher euer Magieattribut weit genug aus, damit ihr bei voller Ladung dreimal hintereinander schießen könnt.

Kathedrale

In den ersten Spielschritten lernt ihr die Steuerung kennen. In einem Duell mit einem Marodeur wird euch gezeigt, wie ihr zuschlagt, Schläge abwehrt und Angriffen ausweicht. Habt ihr ihn besiegt, geht es die Treppe hinauf zu eurem Begleiter Kaslo. Sprecht ihn an und ihr erfahrt, dass ihr einen Schlüssel für das Tor finden müsst. Rechts von ihm liegt eine Schriftrolle, die ihr mitnehmt, dann geht es wieder die Treppe hinab und rechts durch die Tür. Schriftrollen enthalten Audionachrichten.

Vor euch steht ein Verseucher. Verseucher sind blind und greifen euch an, sobald ihr in ihrer Nähe anfangt zu rennen. Schleicht also zu ihm hin und macht ihm mit drei gezielten Schlägen den Garaus. Ihr kommt in einen Raum mit weiteren Verseuchern. Zuerst säubert ihr den unteren Bereich. Zerschlagt dann hinten links die Bücherregale, rollt unter dem Gitter hindurch und plündert die Truhe. Truhen enthalten Ausrüstungen, Questgegenstände oder Splitter.

Wieder im Raum, sammelt ihr den Energiesplitter und die Schriftrolle ein, bevor es in den nächsten Abschnitt geht. Wieder teilt sich der Weg. Geht erst einmal nach unten und sammelt den Riesenschlüssel ein. Seid ihr wieder oben, passiert ihr das geschlossene Portal und geht den Weg nach oben zum Marodeur. Diese lassen sich nach dem folgenden Prinzip besiegen: Nachdem ihr einen Schlag mit dem Schild geblockt habt, schlagt ihr selbst ein einziges Mal zu. Mehr als einmal könnt ihr nicht schlagen, da er euch sonst trifft. Ist er erledigt, sammelt ihr am oberen Ende den Energiesplitter ein und lasst euch zum Tor hinunterfallen. Öffnet es und in einer Zwischensequenz stellt sich euer erster Bossgegner vor.

Bosskampf: der erste Hüter

Der Hüter ist relativ leicht zu besiegen. Rollt euch unter seinen Schlägen durch und weicht zur Seite aus, wenn er nach vorn sticht. Jedes Mal, wenn er kurz posiert, verpasst ihr ihm ein bis zwei Schläge. Hat er seinen Schild verloren, setzt er eine gefährliche Schwungattacke ein, der ihr ausweichen müsst. Nach dem Kampf könnt ihr am Speicherpunktsplitter den Spielstand sichern und im Inventar eure Zauber- oder Attributspunkte vergeben.

Portale sind optionale Gebiete, in denen ihr Kisten oder Monster finden könnt. Das eine, was ihr zuvor passiert habt, ist jetzt freigeschaltet. Schlüpft hindurch und untersucht die drei Kisten. Auf die Portalgebiete werden wir nicht näher eingehen, aber als Grundregel gilt: Verschlossene Portale werden zumeist nach erledigten Bossen oder erreichten Aufgaben freigeschaltet. Merkt euch also die Portalstandorte und sucht sie nach derartigen Ereignissen wieder auf.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel