Komplettlösung - Layton's Mystery Journey: Katrielle und die Verschwörung der Millionäre : Lösung zu allen Rätseln und Aufgaben

  • 3DS
  • Mob
Von Kommentieren

Layton's Mystery Journey Lösung: Fall 11: Gesucht: Katriella Layton!

Eigentlich sollt ihr fliehen, aber ihr schaut euch zuerst die Laterne auf der rechten Bildseite an.

Rätsel 140: Breitgefächert

Klickt die beiden Rechtecke einmal an und platziert sie auf beiden Seiten der Unterlage so, dass ihre Spitzen die beiden äußersten oberen Punkte berühren. Video:

Wechselt den Standort und besucht den Beginn der Chancer Lane. Katriella findet den ersten Hinweis heraus, Mord. Hinweismünzen entdeckt ihr in der linken Straßenlaterne, sowie im oberen Bildbereich in dem Blumenkübel und am Uhrenturm. Klickt auf die Tür rechts neben der sitzenden Frau.

Rätsel 141: In der Ruine

Klickt die erste Linie an und legt sie neben das linke Symbol. Das zweite legt ihr mittig auf das daneben, das dritte klickt ihr an und legt es auf das nächste Symbol. Seitwärts gelesen ergibt sich das Wort MONKEY. Video:

Betretet die Konditorei. Im Papierkorb und rechts in der Blumenvase entdeckt ihr Hinweismünzen.

Bevor ihr weiterzieht, redet ihr mit Terry.

Rätsel 142: Unglaublicher Durchbruch

Um das Labyrinth passieren zu können, müsst ihr die Durchbruchsstelle wie im Bild angezeigt setzen. Automatisch wird ein weiteres Rätsel hinterher geschoben. Video:

Rätsel 143: Unglaublicher Durchbruch 2

Um das Labyrinth passieren zu können, müsst ihr die Durchbruchsstelle wie im Bild angezeigt setzen. Das Rätsel ist identisch zu dem von 142, dieses Mal müssen jedoch zwei Durchbruchsstellen gesetzt werden. Video:

Die beiden Brüder verstecken euch vor der Polizei, und ihr erzielt den Hinweis Mord aus Gehässigkeit. Untersucht noch das Schokoladenhaus auf der rechten Seite der Konditorei.

Rätsel 144: Fünf Häuser

Die beiden Häuser stehen 50 Meter auseinander.

Wieder draußen auf der Straße, nehmt ihr das Rad und fahrt zur Themse. Ein weiteres Mal hat der Hasenmann ein Rätsel für euch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel