Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Auf der Fährte

Euer nächstes Ziel heißt Ledetschko, eine Stadt nordwestlich von Rattay. Dort beginnt eure Suche nach Stinker, einem von Heinz Spießgesellen – nur leider habt ihr keine Ahnung, wo sich der Mann aufhält. Sprecht deshalb mit den Dorfbewohnern, die euch sogleich zwei Tipps geben: Zum einen solltet ihr euch zur Gerberei begeben und mit seiner Familie reden. Zum anderen trifft sich Stinker, der in Wahrheit Hynek heißt, im hiesigen Badehaus mit einer Zuberdirne.

Die Dirne heißt Adela und ist auf der Karte mit einem C markiert. Besitzt ihr einen Redekunst-Wert von mindestens 7, dann könnt ihr euch ihr gegenüber als Stinkers Freund ausgeben. Sie erzählt euch im Gegenzug, dass er ein Wilderer sei und in der Nähe seines Hauses ein Vorratslager angelegt habe. Zudem verkauft er regelmäßig Fleisch an den hiesigen Wirt und stoppt regelmäßig beim Holzfällerlager östlich von Ledetschko

Die B-Markierung führt euch zu Stinkers Vater, dem ihr wahlweise mit einer Redekunst von 6, einem Charisma von 5 oder einer Stärke von 7 ein paar Informationen über seinen Sohn entlockt. Auch er erzählt euch von der Wilderei seines Sohnes, dem ominösen Lager und dem Fleischhandel mit dem Wirt.

Weil ihr euch nun bereits auf dem Anwesen von Stinkers Familie befindet, solltet ihr bei der Gelegenheit sein kleines Lager plündern, von dem Adela sprach. Sie erwähnte, dass es sich in der Westecke hinter der Gerberei befindet. Schaut euch auf der Karte das Zielgebiet rund um das Anwesen von Stinkers Famlie an und begebt euch zur Nische ganz im Westen. Dort stolpert ihr über ein frisch gepflügtes Beet, das von einem Holzzaun ummantelt ist. In der Nordwestecke des Zaunes liegen mehrere Steine auf dem Boden und davor könnt ihr mit einer Schaufel 100 Groschen sowie einen blutverschmierten Gamboson aus dem Boden graben.

Passt auf, dass euch Stinkers Vater bei euren Ausgrabungsarbeiten nicht erwischt. Sollte er euch bemerken und sich zu euch begeben, dann klettert kurz über den Zaun, wartet bis er kehrt macht und springt wieder in Richtung Beet. Ihr könnt danach erneut mit Stinkers Vater reden und ihm sogar von eurem Fund erzählen. Allerdings erhaltet ihr dadurch keine weiteren Informationen.

Euer nächstes Ziel ist der Wirt, den ihr mit einem Redekunst- oder Stärke-Wert von mindestens 6 erfolgreich beschwatzt. Alternativ dazu könnt ihr ihn mit einer Handvoll Groschen bestechen oder fünf Hasen besorgen, die Stinker ihm noch schulde. Habt ihr eine dieser Bedingungen erfüllt, dann erzählt er euch von Stinkers Versteck. Wenn ihr weiter fragt, dann erhaltet ihr drei neue Zielmarkierungen: eine im Nordosten, eine im Westen und eine im Süden.

Ihr könnt nun diese drei Markierungen der Reihe nach abklappern oder einem weiteren Hinweise nachgehen, der euch zu den Holzfällern im Nordosten führt. Vor Ort müsst ihr einen Mann namens Himbeer aufsuchen, den ihr bereits von Weitem anhand seiner roten Gesichtsfarbe erkennt.

Er erinnert sich nur allzu gut an Stinker und verrät sogleich, dass er gemeinsam mit ihm in seinem Versteck Bier geholt habe. Himbeer hat sogar eine recht detaillierte Wegbeschreibung für euch parat: Demnach müsst ihr vom Rand des Lagers, in dem ihr euch gerade befindet, den Pfad entlanglaufen und zum Bach marschieren. Stromaufwärts liegt ein Baumstamm im Wasser, den ihr überquert und den folgenden Hügel hinauf zu einem Felsbrocken gelangt. Ihr stoßt auf eine Quelle, in dem ein Mühlrad klappert. Hinter der Quelle befindet sich eine Lichtung mit dem Eingang zu Stinkers Versteck.

Euch stehen nun zwei Möglichkeiten zur Verfügung, wie ihr zum Versteck gelangt:

1) Ihr folgt Himbeers eben genannter Wegbeschreibung. Lauft hierfür den Pfad im Westen entlang, bis ihr auf einen sehr schmalen und fast ausgetrockneten Bach stoßt. Gleich zu eurer Rechten seht ihr zwei dünne Holzstämme, über die ihr marschieren könnt. Dahinter lauft ihr geradewegs nach oben und peilt den großen, moosbewachsenen Felsen an.

Biegt nach Westen ab und geht zu einem weiteren Teil des Baches, in dem ein winzig kleines Mühlrad eingebettet ist. Folgt dem Verlauf zu eurer Rechten bis zur Quelle und lauft zur Lichtung im Westen, die recht groß und entsprechend leicht auf der Karte zu sehen ist. Ganz am Westrand der Lichtung gelangt ihr zu zum Eingang des gesuchten Verstecks.

2) Ihr orientiert euch einfach an der nächstbesten Zielmarkierung, die ihr dank des Wirts erhalten habt und laut Karte westlich des Holzfällerlagers liegt.

Im Inneren der Höhle sitzt ein völlig entkräfteter Stinker, der euch im Laufe des Gesprächs von Timmy erzählt. Er war ebenfalls am Überfall auf den Neuhof beteiligt und ist euer Ziel für die nächste Hauptquest Mein Freund Timmy.

Mein Freund Timmy

In dieser Quest müsst ihr einen jungen Mann namens Timmy ausfindig machen und mit seiner Hilfe das Lager der Banditen finden. Die erste Zielmarkierung führt euch zu einer Hütte, deren Bewohner euch sogleich zu Timmys Schwester Mirka schicken. Die wiederum bestreitet zunächst jedwede Kenntnis über ihren Bruder und ist erst dann zu einem Gespräch bereit, wenn ihr von den anderen Bewohnern redet.

Mirka ist sichtlich nervös und möchte alles weitere hinter der in der Nähe stehenden Windmühle besprechen. Folgt ihr und redet erneut mit ihr, sobald sie stehen geblieben ist. Sie verrät, dass sich Timmy in Kolbens Hof von Merjohed aufhalte. Leider gesellen sich kurz darauf ein paar Banditen zu euch, die ebenfalls hinter Timmy her sind. Ihr Anführer Morcock fragt euch über seinen Aufenthaltsort aus, woraufhin euch mehrere Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

1) Ihr verratet Morcock, dass Timmy sich in Kolbens Hof versteckt. Verlangt zuerst Geld und erzählt Morcock feige, dass sich Timmy in Kolbens Hof aufhalte. Daraufhin zieht der Schurke mit seinen Männern los, um den Jungen zu erledigen. Allerdings ist Morcock nicht dumm und traut euch nicht so recht. Aus dem Grund hinterlässt er die Wache Radan, die euch nun auf Schritt und Tritt folgt. Ihr könnt dem Mann jedoch leicht abschütteln, wenn ihr euch auf euer Pferd begebt und davon reitet.

Wartet besser nicht auf Morcocks Rückkehr, was viel zu viel Zeit kostet. Folgt ihm besser nach Kolbens Hof und wohnt Timmys Ermordung bei. Daraufhin redet ihr erneut mit Morcock und streicht den Rest der Belohnung ein. Behauptet im Laufe des Gespräches, dass ihr Arbeit sucht, und er verrät euch das Versteck der Banditen.

2) Ihr täuscht Morcock und schickt ihn nach Rattay. Auch in diesem Falle könnt ihr eine Belohnung verlangen, gleichwohl ihr nur einen kleinen Teil erhaltet. Zudem benötigt ihr einen Redekunst-Wert von mindestens 9, damit euch der Schurke überhaupt eure Lüge abkauft.

Genau wie beim anderen Lösungsweg hinterlässt Morcock einen Aufpasser namens Radan, der euch überall hin folgt. Das ist wiederum ein Problem, weil ihr euch gleichzeitig zu Timmys wahren Aufenthaltsort begeben müsst. Selbst wenn ihr Radan davon reitet, so greift er euch sofort an, wenn er euch eingeholt hat – egal ob er euer Gespräch mit Timmy mit angesehen hat oder nicht!

Damit euch Radan nicht hinterrücks überfallt, kommt ihr ihm einfach zuvor. Sucht euch ein entlegenes Plätzchen jenseits aller Häuser (beispielsweise mitten im Wald) und erschlagt Radan kurzerhand. Weil ihr ihn überrumpelt, hat er keine Chance zu reagieren. Anschließend steuert ihr Kolbens Hof an, der auf eurer Karte markiert ist, und redet mit Timmy. Mit einem Redekunst-Wert von 6 könnt ihr ihn davon überzeugen, euch von dem Lager der Banditen zu erzählen.

Egal wie ihr den Aufenthaltsort der Banditen herausgefunden habt: Steuert die neue Zielmarkierung an und erzählt Radzig alles, was ihr erfahren habt. Damit endet die Quest Mein Freund Timmy und es beginnt Schlangennest.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel