Komplettlösung - Kingdom Come: Deliverance : Komplettlösung: Alle Hauptquests und Nebenquests inkl. Tipps im Walkthrough

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Kingdom Come: Deliverance Komplettlösung - Hasenjagd (Badehausmitarbeiter Thomas)

Nachdem ihr die Bewohner von Talmberg sowie Gerber Brada, Klatschbase Olena sowie die Frau des Schmieds Betti nach den Wilderern befragt habt, müsst ihr euch auf die Suche nach Badehausmitarbeiter Thomas machen. Derzeit wisst ihr nicht, wo sich der Mann aufhält – aber ihr habt mehrfach den Tipp erhalten, euch in der Schenke von Tamberg umzuhören. Dort begebt ihr euch am besten direkt zur Klatsch-und-Tratsch-Quelle, nämlich dem Wirt persönlich. Der bezeichnet Thomas nicht mehr als ein Großmaul, der sicherlich kein Wilderer sei. Er rät euch seinen Kumpel Jan aufzusuchen, der einen besseren Draht zu ihm habe.

Bevor ihr dies tut, solltet ihr euch direkt zum Badehaus begeben und mit Thomas persönlich reden – der jedoch wenig gesprächsbereit ist und jegliche Gerüchte abstreitet. Also steuert ihr die neue Zielmarkierung an, die euch zu Jan führt. Der bezeichnet seinen Kumpel ebenfalls als einen klassischen “Großes Maul und nichts dahinter“-Laberheini. Darüber hinaus könnt ihr Jan auf die nächtlichen Gelage ansprechen, von denen euch Betti berichtet hat. Mit einem Redekunst-Wert von 5 oder einer Stärke von 8 packt er kleinlaut aus, dass Thomas das Wildfleisch besorgt – na wenn das mal kein konkreter Hinweis ist!

Also marschiert ihr wieder zu Thomas und stellt ihn bezüglich Jans Behauptung zur Rede. Er ist deutlich gesprächiger wenn ihr...

  • … wie eben beschrieben von Jan erfahren habt, dass er das Wildfleisch für das Gelage besorgt hat.

  • …ihn mit einer Redekunst von mindestens 8, einer Stärke von mindestens 11 oder einem Bestechungsgeld von 60 Groschen überrumpelt.

Daraufhin beichtet er, dass er von dem Köhler Radan ein totes Reh erhalten hat.

Bevor ihr euch zu eben diesem Köhler begebt, solltet ihr noch schnell die Lichtung aufsuchen, deren Zielmarkierung ihr nach dem Gespräch mit Betti erhalten haben müsstet. Auf den ersten Blick findet ihr dort nichts von Bedeutung, doch wenn ihr den Ostrand des Zielgebiets genauer untersucht, dann stoßt ihr auf einen Flecken frischer Erde (siehe Bild). Er ist im Gegensatz zum Rest der Umgebung grau gefärbt und offenbart nach dem Einsatz eurer Schaufel das Skelett eines toten Rehs. Dabei dürfte es sich um das selbe handeln, von dem euch bereits Thomas erzählt hat.

Hasenjagd (Köhler Radan & Treffpunkt der Wilderer)

Nach der Befragung von Badehausmitarbeiter Thomas und der Entdeckung der verbuddelten Rehknochen müsst ihr dem Hinweis bezüglich Köhler Radan nachgehen, zu dem euch eure aktuelle Zielmarkierung führt. Er besitzt praktisch keine Redekunst und packt notfalls für magere 10 Groschen aus, dass sich die Wilderer in regelmäßigen Abständen ganz in der Nähe in einer Lichtung treffen.

Leider erhaltet ihr keine konkrete Zielmarkierung, wo sich die Lichtung befindet. Allerdings ist das auch nicht notwendig, weil ihr zur Weiterführung der Quest Hasenjagd sowieso Hilfe benötigt. Die erhaltet ihr, wenn ihr zunächst Nickolas von euren Erkenntnissen berichtet und danach seinem Rat folgt und Herrn Robard in der Talmberger Festung um Unterstützung bittet.

Achtung: Wenn ihr mit Herrn Robard redet und euch für bereit erklärt, gemeinsam den Treffpunkt der Wilderer aufzusuchen, dann entscheidet ihr euch endgültig für Nickolas! Das bedeutet: Die Quest Schaf im Wolfspelz bricht ab und ist nicht mehr lösbar! Zudem verpasst ihr die darauf aufbauenden Quests Weiberjagd und Eiserne Reserve!

Ist das genau der Verlauf der Geschichte, den ihr euch wünscht, dann steht euch nach einer kurzen Zwischensequenz ein Kampf gegen Hanekin Hase und seine Wilderer-Freunde bevor. Konzentriert euch auf Hase, damit er nicht klammheimlich flieht, und überlasst Robards Soldaten die anderen Gegner.

Sobald ihr Hanekin Hase getötet habt, nehmt ihr zumindest seinen Ring. Wenn ihr ihn Nickolas überreicht, dann erhaltet ihr zum Abschluss der Quest eine Belohnung von 375 Groschen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel