gameswelt.tv

Killzone Mercenary - Review

Diesmal dreht sich alles um Söldner. Ihr wurdet von der ISA angeheuert, um mitzuhelfen, der Helghast-Invasion auf Vekta Einhalt zu gebieten. Zudem rettet ihr einen wichtigen Admiral und kurze Zeit darauf einen kleinen Jungen, dessen Rolle sich erst im weiteren Spielverlauf enthüllt. Um nicht zu viel zu verraten: Die Handlung ist für das Genre und insbesondere für die Killzone-Serie überraschend wendungsreich und kann den Spieler mühelos bei der Stange zu halten. Schade ist hier nur, dass die Spielerfigur durchgehend blass bleibt.

Killzone Mercenary Bild 1Killzone Mercenary Bild 2Killzone Mercenary Bild 3

Als Söldner erhaltet ihr in Killzone Mercenary für jede vorteilhafte Aktion Geld, beispielsweise für Kopfschüsse, Missionszwischenziele und Ähnliches. Andererseits werden euch Moneten abgezogen, sobald ihr auf dem Schlachtfeld das Zeitliche segnet. Euren Verdienst nutzt ihr für den Einkauf diverser Ausrüstung wie Schutzwesten oder Waffen, die von Granaten über Standardgewehre bis zu einigen wenigen außergewöhnlichen Kanonen reichen. Umso interessanter sind die sogenannten Van-Guard-Systeme. Damit bekommt ihr für eine ganze Stange Geld besonders durchschlagskräftige Kampfdrohnen (teils automatisch, teils ferngesteuert), Tarnsysteme, Schilde, eine Möglichkeit für Luftschläge und Zielsuchraketen.

Killzone Mercenary - gamescom 2013 Trailer

Touch me!

Die beiden letztgenannten sind besonders gute Beispiele für den Einsatz der berührungsempfindlichen Bedienelemente der PlayStation Vita. Die Raketen markieren beispielsweise automatisch Ziele. Auf welche ihr dann tatsächlich feuert, entscheidet ihr mit einer einfachen Berührung auf dem Bildschirm. Ähnlich funktionieren auch die Luftschläge, nur dass ihr hier kurzzeitig in die Vogelperspektive wechselt. Bei den normalen Waffen kommt sogar die rückseitige Touch-Fläche zum Einsatz, sobald ihr ein zoomfähiges Visier besitzt. In der Praxis ging das äußerst schnell in Fleisch und Blut über und wirkte wie die restliche Touch-Steuerung niemals aufgezwungen. Nur das "Nahkampfwischen" würden wir nicht vermissen. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Killzone Mercenary

  • Kampagne?

    Sehe ich anders. Für Leute, die nicht so viel Zeit und Energie in so ein Spiel investieren können oder wollen, macht der Multiplayer keinen Sinn. Man loggt sich ein, weiß gar nicht wo man ist und wird abgeknallt. Eine Lernkurve gibt es hier nicht, genauso wenig die Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad (sprich - das Können anderer Spieler) anzupassen. Ich habe Games gezockt, die einen Anfänger-Modus hatten. Da haben sich aber auch sämtliche Freaks eingeloggt um sich einen Spaß daraus zu machen die Noobs abzuballern. Die Konsequenz wäre zu trainieren, aber das sehe ich nicht ein. Da habe ich besseres im Leben zu tun.

  • Avatar von EllenPage (Gast)

    Kampagne?

    Ob man will oder nicht, die Kampagne, ist nicht so wichtig wie der Mehrspieler.

    Wenn diese allerdings gut ist und Spaß macht, dann gilt das nicht als negativ.

    Generell ist das in Shootern so, mittlerweile stürzen sich viele sofort in den Mehrspieler. Die Kampagne, interessiert da überhaupt nicht. Deswegen sollten wir uns davon verabschieden, es ständig zu monieren, dass die Kampagne recht kurz gehalten ist. Rumballern macht mehr Spaß, wenn man nicht alleine ist, deswegen burnen Mehrspieler.
    Im Mehrspieler verbringt man daher freudig mindestens 50 Stunden + wenn dieser gut gemacht ist.

  • Potente Hardware

    Die Vita kann theoretisch den grafischen Eindruck eines PS3-Titels erwecken ... das hat Uncharted stellenweise schon früh gezeigt. Wipeout sieht auf dem 5" Screen genauso gut aus wie der PS3-Ableger auf 50". Das Problem ist nur, dass dieses potente System stattdessen als Indie-Schleuder missbraucht wird. Deswegen hoffe ich Killzone wird ordentlich Einheiten verkaufen, damit mehr Publisher motiviert werden die Plattform mit standesgemäßen Titeln zu beliefern.

  • "Vielleicht genau das Must-have, das sich alle Vita-Zocker gewünscht haben"

    Aber eben nur wenn man auf Shooter steht, wenn nicht is die Vita nach wie vor so interessant/uninteressant wie davor.

  • Zitat von »Scherpi«
    Obwohl ich Killzone 2+3 habe und ich vom 3 teil etwas enttäuscht war, wäre ein weiterer Killzone Teil kein Grund, der mich ne PS4 kaufen ließ. Ich kaufe sie mir zwar, aber nicht mehr wegen killzone.


    Ähm.. es geht hier um ein VITA-Spiel. Ich glaub du bist im falschen Artikel gelandet.

    @Topic: Konnte Mercenary auf der gamescom kurz anspielen und die Grafik war schon wirklich sehr sehr gut. Quasi Konsole im Taschenformat. Das einzige was der Vita meiner Meinung nach fehlt ist ein Spiel für zwischendurch, wie Pokemon auf dem 3DS. Minecraft ist sicherlich schonmal ein Plus. Tales oder Monster Hunter wären sicher auch ein paar gute Titel für die Vita

  • Killzone Mercenarys liegt hier auf meinem Schreibtisch und Shadow Fall ist ebenfalls schon bestellt.

    Ich habe mich jetzt entschieden. Ich bin ein Killzone-Fan :) und freue mich auf heute Abend. Gerade auf den MP Part und ob der mich seit Soul Sacrifce mal wieder fesseln kann.

  • Obwohl ich Killzone 2+3 habe und ich vom 3 teil etwas enttäuscht war, wäre ein weiterer Killzone Teil kein Grund, der mich ne PS4 kaufen ließ. Ich kaufe sie mir zwar, aber nicht mehr wegen killzone.

  • Zitat von »fitten«
    Habe die Mehrspieler-Beta ausgetestet. War von der Grafik wirklich überrascht. Licht, Schatten, Texturen, alles auf sehr hohem Niveau. Hätte nicht gedacht, das die Vita zu so etwas fähig ist.

    Die Vita hat schon ordentlich Power !!

  • Habe die Mehrspieler-Beta ausgetestet. War von der Grafik wirklich überrascht. Licht, Schatten, Texturen, alles auf sehr hohem Niveau. Hätte nicht gedacht, das die Vita zu so etwas fähig ist.

Informationen zu Killzone Mercenary

Titel:
Killzone Mercenary
System:
PlayStation Vita
Entwickler:
Guerrilla Cambridge
Publisher:
Sony Computer Entertainment Inc.
Genre:
First-Person-Shooter
USK/PEGI:
Ab 18 Jahren / 18+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 2-8
Release:
04.09.2013
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Features:

PlayStation Vita

  • Mehrspielermodus
  • Touch-Steuerelemente
  • neun Kampagnenmissionen

Titel aus der Serie:

News zu Killzone Mercenary

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu Killzone Mercenary

  • Killzone Mercenary - Preview [2]

    Killzone Mercenary will der erste richtig gute First-Person-Shooter für die PS Vita werden – und könnte dieses Ziel erreichen.

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu Killzone Mercenary

Videos zu Killzone Mercenary

Tipps zu Killzone Mercenary

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.