Special - Racing Special - Die Geschichte der Rennspiele (Teil 1) : Special

    Von Kommentieren

    Von Stockcar-Rennen bis zur Formel 1

    gameswelt.de
    Der futuristische Stil von ’wipEout’ erhielt viel Zuspruch bei den Spielern.

    Zum Launch der PSX betrat auch das durch ’Lemmings’ bekannte Entwicklerteam von Psygnosis die Konsolen-Bühne und warf einige sehr ausgefallene Spiele auf den Markt. Der SF-Racer ’wipEout’ bekam dabei schnell viel Aufmerksamkeit und wurde zum Synonym für futuristische Rennspiele, obwohl ’F-Zero’ bereits viel früher dieses Untergenre eröffnet hatte. Neben der PSX-Variante erschien der Titel später auch noch auf dem Sega Saturn, dem PC und dem N64. Ein Markenzeichen der Reihe ist das futuristische Design, für das - bis einschließlich Teil drei - die englische Designschmiede The Designers Republic verantwortlich war. Abgerundet wurde das ganze durch treibende Technobeats von Künstlern wie Future Sound of London, Chemical Brothers und Fluke. Mittlerweile hat es die Serie auch weit gebracht und sorgte für ein Debüt auf der tragbaren PSP.

    gameswelt.de
    Die Aufgabe bei ’Destruction Derby’ ist einfach: Zerstöre alle anderen.

    Der Psygnosis-Titel ’Destruction Derby’ dürfte Konsolen- und PC-Spielern ebenso bekannt sein. Auf simplen Ovalen und kleinen Kursen mit Kreuzungen ging es hart zu Sache und in der berüchtigten ‘Bowl‘ konnte man seiner Aggression freien Lauf lassen und die Konkurrenz munter zertrümmern. ’Destruction Derby’ war dabei auch der erste Konsolen-Titel, der mit einem detaillierten Schadensmodell daherkam.

    gameswelt.de
    Microprose entwickelte mit ’Grand Prix 2’ einen absoluten Referenztitel unter den Simulationen.

    Neben pixeligen VGA-Umsetzungen einzelner Konsolentitel konnte man sich 1995 am PC mit ’Grand Prix 2’ abermals in das virtuelle Cockpit eines F1-Renners setzen und eine komplexe Simulation erleben, die wieder einige Anforderungen an den Spieler stellte. Das Entwicklerteam Microprose rund um Geoff Crammond schuf in Sachen Grafik, Physik und Sound eine absolute Referenz, die für lange Zeit als Maßstab aller Sims galt. Dank SVGA-Grafik hatte der PC technisch wieder die Nase vorn und begann sich zur Plattform Nummer 1 zu wandeln, wenn es um komplexe Simulationen ging. Bei den Arcade-Racern zeichnete sich hingegen ein genau entgegengesetzter Kurs ab.

     

    Vorschau auf Teil 2
    Im nächsten Teil unserer Specials werfen wir einen genauen Blick auf die Sim- und Rallye-Welle, nehmen besonders die Entwicklung der 3D-Grafikkarten - allen voran der 3Dfx-Chip - unter die Lupe und machen einen Exkurs in das Untergenre der Sciencefiction-Racer. Welche Titel von der 3Dfx-Technik profitierten, was es mit ’Carmageddon’ auf sich hatte und welche Racer die Messlatte bis Ende der 90er Jahre höher schoben, erfahrt ihr in der Fortsetzung unseres Racing Specials.

     

    Weitere Seiten zum Racing Special

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel